Samstag, 7. Dezember 2019

Südtirol: Hotel Rössl in Rabland bei Meran,

Frühlingsreif:
Vinschgauer Genusshotel zelebriert
das mediterrane Leben

Der Frühling lässt die Wanderer und Biker strahlen. Endlich grünt und blüht es draußen wieder und Schnee und Eis geben die Berggipfel frei. Das Hotel Rössl****s nahe Meran liegt am Tor zum Naturpark Texelgruppe – ein Wander- und Bikeparadies mit schier unbegrenzten Möglichkeiten. 

240 Kilometer markierte Wege mit herrlichen Panoramen laden zu Spaziergängen, Wanderungen und Hochgebirgstouren. Wildbäche, Waale, der imposante Partschinser Wasserfall und eine der größten hochalpinen Seenplatten Europas sind wahre Energiequellen in der Umgebung des Vier-Sterne-Superior-Hotels.

Gleich vor der Haustür des Hotel Rössl starten viele Mountainbiketouren. Nur ein paar hundert Meter entfernt bringt die Aschbachbahn Biker und Fahrrad auf 1.349 Meter zu aussichtsreichen Routen. Der Tourbus der Ötzi Bike Academy shuttlet die Radfahrer an den Ausgangspunkt ihrer Wunschtour, wo das Leih-Mountainbike bereitsteht. So schön die Umgebung ist, so schön ist es im Hotel Rössl. Das Genusshotel verbindet auf wunderbare Weise Alpines und Mediterranes. Dort duftet es nach Zitronenbäumen, leuchten die Oliven und verführen die Aromen des Südens die Gaumen.

Der Küchenchef, Philipp Graziadei, zaubert Urlaubsgefühle auf die Teller. Er hat in renommierten Küchen – von Tantris (München) bis Uliassi (Senigallia) – gekocht und gewirkt, er bereichert die beliebte Südtiroler Küche mit den besonderen Geschmäckern der Mittelmeerküche. Der Südtiroler Apfelstrudel am Nachmittag darf selbstverständlich nicht fehlen. Erlesene Tropfen lagern in der hauseigenen Vinothek. Im Rössl-Garten baumelt am Naturbadeteich und in privaten Rückzugsnischen zwischen Palmen und den Pflanzen des Mittelmeers die Seele. Das Body- & Mind-Programm belebt Körper und Seele an der frischen Luft. Yoga, Pilates, Qigong oder Acqua Gym bringen Körper und Geist in Bewegung. Unweit des Hotel Rössl liegen drei beliebte Golfplätze.

Weitere Informationen:
Hotel Rössl
I-39020 Rabland bei Meran, Vinschgauer Straße 26
Tel.: +39 0473 967143
E-Mail: info@roessl.com
www.roessl.com

Südtirol: Hotel Castel Rundegg in Meran-Obermais

Mittelalterlicher Adventzauber
mitten in Meran
 
Wer sich ein paar Tage von der hektischen Vorweihnachtszeit des 21. Jahrhunderts ausklinken möchte, könnte im Jahr 1154 landen. Das Schlosshotel Castel Rundegg geht auf dieses Jahr zurück, kennt aber alle Genüsse eines charmanten Viersterne-Hauses – und ist nur zehn Gehminuten vom Meraner Weihnachtsmarkt entfernt.

Von außen ist das Schlosshotel Castel Rundegg im Zentrum der Kur- und Kulturstadt Meran wie ein Märchenschloss: mit einem hohen Dach, vielen Erkern und Türmchen, weinrot-weißen Fensterbalken und einem idyllischen Schosspark ringsum. Auch hinter den mächtigen Mauern bestimmen Gewölbe, Holzbalken, herrschaftlich hohe Räume das Ambiente – und eine Turmsuite, die nur über eine steile Treppe erreichbar ist. Gastronomisch ist man hier aber ganz auf der Höhe der Zeit: Im Gewölberestaurant fusionieren Südtirols alpine Küche mit mediterraner Kochkunst und exzellenten Weinen aus der Region. Im Medical Wellness- und Beauty-Spa hat man die Wahl zwischen wohltuenden Treatments in acht Behandlungsräumen, einem türkischen Dampfbad, Sauna, Pool und lauschigen Nischen. Egal, was alles für einen Genuss-Advent gefragt ist, im Schlosshotel Castel Rundegg entdeckt man es. Dafür erntet das charmante Hideaway Top-Noten auf den internationalen Hotelforen: etwa 5,8 von 6 Punkten auf HolidayCheck, ein Zertifikat für Exzellenz auf TripAdvisor und „fabelhafte“ 8,9 auf booking.com.

Zum Weihnachtsmarkt an der Kurpromenade
Wem zwischendurch Lust auf einen Adventmarkt-Bummel oder Shopping aufkommt, lockt die die Meraner Innenstadt mit ihren Jugendstil-Fassaden in zehn Gehminuten Entfernung. In den mittelalterlichen Lauben und am Weihnachtsmarkt an der Kurpromenade duftet es nach Lebkuchen, kandierten Früchten, Zimt und Vanille. Ein Glas Punsch zum Aufwärmen, ein Brot mit Südtiroler Speck zur Stärkung – und schon geht es weiter. Beim Spaziergang auf der Tappeiner-Promenade bis zum Pulverturm oder einer Schlittschuhpartie am Thermenplatz tankt man frische Winterluft, traumhafte Aussichten und unvergessliche Eindrücke. Danach tut eine Extraportion Ruhe und Wärme im Schlosshotel Castel Rundegg gut, vielleicht in der Sauna des Medical Wellness- und Beauty-Spa.

Weitere Informationen:
Hotel Castel Rundegg
David Kofler
I-39012 Meran-Obermais, Schennastraße 2
E-Mail: info@rundegg.com
www.rundegg.com

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Tirol: Hotel Alpenrose in Lermoos

Babyleicht: Skiurlaub für frischgebackene Eltern



Ausgebildete Pädagoginnen für Babys ab dem 7. Lebenstag, ein Windel-Skikurs am Hotelgelände und alles das, was Eltern und ihre kleinen Schätze für schöne Wintertage brauchen. Im Alpenrose – Familux Resort ist der Familienurlaub „babyleicht“.

13 Stunden – jeden Tag in der Woche – sind sieben Betreuerinnen im Babyclub für die unter Dreijährigen (und sogar für Wickelkinder ab dem 7. Lebenstag) da. Für Kleinkinder ab 2,5 Jahren gibt es einen Windel-Skikurs direkt vor der Hoteltüre. Von einem Element ins nächste führen die Baby- und Kinderschwimmkurse von Fred’s Swim Academy mit einem dreistufigen Schwimmlern-System für jedes Alter. Den Eltern bleiben – wenn sie möchten – jeden Tag einige Stunden Zeit, in denen sie ruhig durchatmen und sich auf ihre eigenen Bedürfnisse konzentrieren können.

Das Alpenrose – Familux Resort ist für Familien gemacht. Im ganzen Haus gibt es Bereiche, die den ganz Kleinen vorbehalten sind: Spielplätze und Spiel-Ecken, ein Planschbereich im Schwimmbad und natürlich die Hipp-Babybreiecke im Restaurant. Auch ein Großteil der Babyausstattung – von der Babywippe, dem Flaschenwärmer und dem Sterilisator bis zum Babyphone und dem Nachtlicht – verleiht das Hotel. Im 750 m2 großen Alpenrose Spa wird sogar Baby-Ayurveda angeboten. Eltern entspannen ebenso bei Wellness-Anwendungen oder kommen durch ihre tägliche Einheit aus dem Aktivprogramm in Schwung.

Nur 100 Meter entfernt vom Hoteleingang startet die 6er-Kabinenbahn nach oben. 30 Pistenkilometer liegen den Skifahrern und Boardern im familienfreundlichen Skigebiet Grubigstein zu Füßen, 147 Pistenkilometer sind in der Tiroler Zugspitz Arena vereint. Den Skifahrer-Familien wird in der Alpenrose jeder erdenkliche Komfort geboten: Vom Skiverleih direkt im Hotel bis hin zum Erhalt der Skipässe an der Hotelrezeption.
Die Lage der Alpenrose nur zehn Minuten von der bayerischen Grenze bürgt für eine kurze Anreise aus Deutschland und der Schweiz. Von München sind Eltern mit ihren kleinen Schätzen in 1,5 Stunden am Ziel, von Zürich in rund drei Stunden.

Weitere Informationen:
Alpenrose – Familux Resorts
Danielstr. 3, A-6631 Lermoos
Tel.: +43/(0)5673/2424, Fax: +43/(0)5673/242424
E-Mail: info@hotelalpenrose.at
www.hotelalpenrose.at

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Das Triest, das Designhotel in Wien

Drei Hauben für italienische
Genusskultur in Wien



Zwei Hauben für das Gourmetrestaurant COLLIO, eine Haube für das erst kürzlich eröffnete Bistro PORTO und eine Platzierung unter den TOP 25 Seminarhotels von Gault Millau: Das Hotel DAS TRIEST in der Innenstadt von Wien ist ein angesagter Treffpunkt, um Gaumen, Herz und Seele mit einem Ausflug in das Dolce Vita zu verwöhnen. 

Die Räumlichkeiten für Meeting und Events in dem Designhotel wurden großzügig erweitert – inklusive Blick auf den Wiener Stephansdom.

Mediterraner Lifestyle in der österreichischen Metropole

Die neue „Hafenbar“ im TRIEST – das Bistro PORTO – lässt italienische Lebensfreude und Genusskultur hochleben (1 Gault-Millau-Haube). Von 11 bis 2 Uhr kommt man dort zusammen, um einen Espresso zu trinken, Bruschetta und Pasta, hausgemachte Gnocchi und kleine süße „Sünden“ zu genießen, ausgesuchte Weine zu trinken oder sich einen Lieblingscocktail zu genehmigen. Ankommen, leben und treiben lassen – das ist im PORTO möglich. Das strahlende „T“ am Dach des Hotels weist den Nachtschwärmern den Weg. Es geht an die Bar. Ob Gin-Liebhaber, Connaisseur von österreichischen und internationalen Biersorten oder Freund von Spritzigem mit Wein, Prosecco & Co – es schmeckt. Im Sommer ist der neue Schanigarten des Bistros, ganz in Weiß gehalten, am neu gestalteten Rilkeplatz ein luftiger Platz zum Kosten und Plaudern. Gäste des HOTEL TRIEST wissen schon lange – dort kann man mehr als wohnen. Norditalien und besonders die Region des Collio sind die unerschöpfliche Inspirationsquelle des Hauben-Restaurant COLLIO (2 Gault-Millau-Hauben).

Die leichten norditalienischen Gerichte von Küchenchef Josef Neuherz zergehen auf der Zunge. Er und sein Team kochen saisonal, mit großer Sorgfalt und höchster Produktqualität für harmonische und köstlichste Interpretationen italienischer Küche. Mit einem großzügigen glasweisen Angebot von rund 20 offenen Weinen und rund 500 Positionen auf der Weinkarte ist für vollendeten Genuss gesorgt. Die Weinexperten des TRIEST (F&B-Manager Michael Seiwald und Maître d‘hôtel Jochen Gutschlhofer) legen – nebst vielen österreichischen Feinheiten – großen Wert auf italienische Weine. Auf der Weinkarte finden sich zahlreiche Spezialitäten aus dem Friaul. Der idyllische mediterrane Garten mit seinen schönen Olivenbäumen ist eine Oase in der Stadt. Im Sommer wird im Garten jeden Abend frisch gegrillt.

Weil es so schön ist, mitten in Wien nach Italien abzutauchen, hat DAS TRIEST neuerdings einen exklusiven ALIMENTARI zu bieten. Schließlich soll sich jeder Gast auch ein Stück seines Sehnsuchtsorts mit nach Hause nehmen können. Von charaktervollen Weinen über Öle bis hin zu traditionellen Süßspeisen werden in dem Feinkostladen Produkte von höchster Qualität geboten.

Von Gault Millau als „Top 25 Seminarhotel“ ausgezeichnet

DAS TRIEST hat seinen Seminar- und Veranstaltungsbereich erweitert. In den Dachgeschoßen bieten modernste Räumlichkeiten samt Terrassen einen imposanten Blick auf den Stephansdom. Für bis zu 140 Personen stehen in dem eleganten Hotel an der Wiedner Hauptstraße klimatisierte Veranstaltungsräume für Konferenzen, Seminare, Sitzungen, Ausstellungen, Pressekonferenzen, Firmenfeiern, Hochzeiten (inklusive standesamtlicher Trauungen) und andere Anlässe zur Verfügung. „… im Erdgeschoß mit Gartenzugang und im Dachgeschoß mit Blick über Wien.“, schwärmt General Manager Oliver Dzijan. Dazu kommt der begrünte Innenhof – eine idyllische Location für Cocktailempfänge oder Aperitifs, für Sommerfeste oder Seminarpausen an der frischen Luft. Die Lounge, gelegen in einer revitalisierten Apotheke der Jahrhundertwende, bietet Platz für bis zu 30 Personen. State-of-the-Art-Konferenztechnik und persönlicher Service zeichnen den Veranstaltungsbereich des TRIEST aus. Gilbert Kratschmann leitet seit sechs Jahren die Eventabteilung des DAS TRIEST. Von Jänner bis November 2019 betreuten er und sein Team 652 Veranstaltungen – darunter viele Stammkunden – mit insgesamt rund 13.000 Gästen im DAS TRIEST.

Weitere Informationen:
Das Triest
Design Hotel Management GmbH
A-1040 Wien, Wiedner Hauptstraße 12
Tel.: +43/1/589 18-0
E-Mail: office@dastriest.at
www.dastriest.at

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!