Mittwoch, 15. Mai 2019

Italien: Weinbergurlaub in er Tenuta di Fra‘ in den Marken

unbezahlte Werbung
Ein Bett im Weinberg 
Schlafen unterm Sternenzelt und
edle Tropfen genießen in der
Tenuta di Fra‘ in den Marken



Schlafen im Weinberg © Tenuta di Fra‘ - Patrick Schwiembacher

Manchmal soll der Bauch entscheiden. Das spürte auch Franziska Ganthaler, Südtiroler Hotelierin und Gastgeberin im Suites & Breakfast „Poggio Antico“ in der Nähe von Senigallia in den italienischen Marken.

Als absolute Quereinsteigerin erwarb sie 2018 das nur einen Steinwurf von ihrem malerischen Landgut entfernte bestehende Weingut. Neuer Name – Tenuta di Fra‘ (Fra‘ steht für „Franziska“), ausgezeichneter Önologe, und los geht’s. Mit viel Mut, unglaublicher Leidenschaft und Unterstützung der Familie überzeugt das Weingut mit biologischem Anbau auf insgesamt sieben Hektar. Der aus der Feder des prämierten Kellermeisters Pierluigi Lorenzetti stammende Verdicchio-Weißwein „Super Lorenzo“ ist ein äußerst gelungenes Werk. Die autochtone Rebsorte gilt als bester Fischwein und ist zur Zeit die meistprämierte Rebsorte Italiens. Ein besonders feiner Genuss ist auch der Rosé „Ros’Anna“: Er wird aus der seltenen Rebsorte Lacrima di Morro d’Alba gekeltert und ist mit nur 9.000 Flaschen jährlich eine echte Rarität.

Ein Bett im Weinberg
Ab Juni 2019 gibt es neben den edlen Tropfen noch zwei weitere Highlights: Äußerst verlockend klingt das Angebot „Schlafen in den Weinbergen“. An einem gedeckten Tisch voller marchigianischer Köstlichkeiten und bei exzellentem Wein genießen Gäste den romantischen Blick in den Sternenhimmel und die Ruhe der Weinberge rundherum. Nach der Nacht im Himmelbett unterm Sternenzelt wecken einen die ersten Sonnenstrahlen. So kitschig-schön kann das Schlafen im Freien in der Tenuta di Fra‘ sein. Morgens verwöhnt Gastgeberin Franziska Ganthaler die Gäste bei einem Barfuß-Frühstück mit Cappuccino und Cornetti im benachbarten Poggio Antico. (250 Euro pro Nacht mit Verpflegung für Gäste des Poggio Antico, 350 Euro für externe Gäste).

Winzer für einen Tag
Hobby-Winzer können im Rahmen des fünfstündigen Programms „Ein Tag Winzer sein“ jede Menge erleben, lernen und genießen. Weinexperte Gianluca betreut die Teilnehmer persönlich, führt sie durch den Weinberg und erklärt die Besonderheiten des Bodens, des Klimas und der Weinernte. Bei einer Weinverkostung und einem Sensorik-Kurs erlernt jeder die grundlegenden Handgriffe des Winzer-Handwerks. Ein Mittagessen mit kleinen Leckereien aus der Genussregion Marken rundet das Programm kulinarisch ab. Und am Ende darf jeder Gast seine ganz persönliche Flasche Wein kreieren. (195 Euro pro Person, buchbar ab 2 Personen, inklusive Gummistiefel und Strohhut zum Mitnehmen).

Berge & Meer Package – Südtirol und Marken aus einer Hand
Familie Ganthaler kann beides! Traditionellen Südtirol-Urlaub in der Moroso-Designsuite im Hotel Muchele bei Meran kombiniert mit Landhausidylle und Wein vom Feinsten in den Marken.

Im Rahmen des Packages „Berge & Meer“ verbringen Gäste drei Nächte mit Halbpension im lässigen Hotel Muchele, das mit viel Elan und Herzlichkeit und immer neuen Ideen von den drei jungen Ganthaler-Schwestern Martina, Priska und Anna geführt wird. Nach einer vierstündigen Autofahrt erreicht man das Suites & Breakfast Poggio Antico und die Tenuta di Fra‘ bei Senigallia in den Marken, wo Mama Franziska als Insiderin während des einwöchigen Aufenthalts die perfekte Gastgeberin ist. Und auf der Rückfahrt wartet nochmals ein viertägiger Zwischenstopp im Muchele in Südtirol. Individuell buchbar bis 31. Oktober 2019, ab 1.550 Euro pro Person.
 
Weitere Infos unter:
www.tenutadifra.com
www.poggio-antico.com
www.muchele.com/de/suiten-preise/deals-angebote/

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Wien: Boutique Hotel am Stephansplatz****

unbezahlte Werbung
Neue „Wiener Moderne“ im
Boutique Hotel am Stephansplatz

Seit Anfang Jänner wird im und am Boutique Hotel am Stephansplatz renoviert. Ab Sommer 2019 können sich die Gäste auf ein neues, elegantes Wohngefühl einstellen. Wer es kennenlernen möchte, sollte sich rasch ein neues Zimmer oder eine Suite mit Stefflblick sichern.

Das Boutique Hotel am Stephansplatz**** war schon bisher eine der gepflegtesten, beliebtesten und bestbewerteten Adressen vis-à-vis vom wichtigsten Wahrzeichen der Donaustadt. Nun wird kräftig investiert. Bis zum Sommer bleibt kein Stein auf dem anderen und das Ambiente wird dem Stil der Zeit angepasst. „Der beste Platz im Herzen Wiens verlangt danach, dass wir unserem Haus ein Update geben“, zeigt sich General Manager Felix Neutatz überzeugt. Dieses wird gründlich ausfallen, wie ein Blick in die Baustelle zeigt. Die 53 Wohneinheiten erhalten dreifach verglaste Iso-Fenster und eine individuell regelbare Klimaanlage. Das modern-funktionelle Interieur bestimmen in Zukunft Holzböden, warme Farbtöne und Natur-Materialien wie Holz, Leinen und Loden. Nach abgeschlossenem Umbau kann man sich außerdem für die Top-Suite TOBIAS entscheiden, mit privater 38 m2 großer Dachterrasse und freier Sicht auf den Stephansdom. In allen elf Suiten ist in Zukunft die gut gefüllte Minibar im Zimmerpreis inkludiert.

Top-modern aber typisch Wienerisch
Wichtig ist dem Hoteldirektor neben den klaren Linien, dass das Haus ein unverkennbares Wiener Hotel bleibt. Deshalb werden Wiener Handwerk und regionale Produkte bei vielen Details den Ton angeben. So wird in jedem Zimmer beispielsweise jeweils ein Kaffeehausstuhl von Thonet stehen. Felix Neutatz: „Damit kommen wir den Wünschen unserer vielen Stammgäste nach.“ Aber auch den Anforderungen von Familien, Singlereisenden, Paaren oder Tagungsgästen will man in Zukunft noch besser entsprechen. Dazu werden etwa die Seminarräume und die Sauna komplett erneuert. Im beliebten „Cafe Giacomo Aragall“ werden die Holzskulpturen von Daniel Bucur ebenso mehr in den Mittelpunkt gerückt, wie das Angebot des typischen Wiener Cafés. Es wird hier hausgemachte Strudel, Kuchen und Torten geben, Wiener Kaffeespezialitäten, eine kleine Snack-Karte und regelmäßige Brunch-Events. Den neuen Stil des Hauses werden die neue Lobby und die stärker strukturierte Fassade nach außen tragen. Was bleibt, ist das gut eingespielte Team, das schon bisher für die unvergleichliche Gastlichkeit im Boutique Hotel am Stephansplatz sorgte.

Weitere Informationen:
Boutique Hotel am Stephansplatz****
Hotel am Stephansplatz BetriebsgesmbH
A-1010 Wien, Stephansplatz 9
Tel.: +43 (0)1 53 405 0
Fax: +43 (0)1 53 405 – 710
E-Mail: office@hotelamstephansplatz.at
www.hotelamstephansplatz.at

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Vorarlberg: Genießerhotel Montafoner Hof in Tschagguns im Montafon

unbezahlte Werbung
Den Bergen ganz nah:
Die Montafoner Berghäuser

Im Montafon schmiegen sich fünf idyllische Berghäuser mitten in die Landschaft. Weit weg vom Alltag, mit majestätischer Aussicht und unbeschreiblicher Gemütlichkeit, stehen die geschichtsträchtigen Häuser für kostbare Urlaubstage mit der Familie, mit Freunden oder romantisch zu zweit zur Verfügung.

Jedes für sich ist einzigartig. Heute heißen sie Menschen willkommen, die wie damals – aber mit dem Komfort von heute – eine Auszeit in der Ruhe der Berge genießen möchten.

Das neue Berghaus im Gauertal

Das Berghaus Gauertal wurde kürzlich mit viel Liebe zum Detail und in traditioneller Holzbauweise aus mondgeschlagenem Vollholz neu errichtet. Lärchenschindeln zieren das Dach, im Inneren sorgen die hochwertige Ausführung in Zirbe und Fichte sowie massive Eichenböden für unvergleichliche Gemütlichkeit. In drei Doppelzimmern und einem Zimmer mit Etagenbett (alle Zimmer mit Sat-TV und WLAN) finden Familien und Freunde viel Platz. In der voll ausgestatteten Berghausküche und der Berghausstube kommen die Leute zusammen.

Unübertroffen ist die Idylle rund um das Haus: auf der Liegewiese mit Liegen und Sonnenschirm, auf der Terrasse und am privaten Grillplatz am Wald. Der Spiele-Stall direkt beim Haus ist ein Traum für Kinder. Mitten im Wandergebiet und am Fuße des Bewegungsbergs Golm gelegen, ist das Berghaus Gauertal ideal für Naturgenießer. Alpine Coaster, Waldseilpark, Flying Fox, Golmis Forschungspfad, Waldrutschenpark und der Gauertaler AlpkulTour Themenweg – es gibt viel zu erleben in der Umgebung des Berghaus Gauertal. Mountainbiker wohnen an einem zentralen Ausgangspunkt zu unzähligen Touren.

Ein Naturerlebnis ganz für sich

Auf 1.650 Metern Höhe – mitten im Wanderparadies – liegt das stattliche Golmerhaus. Im Angesicht von Rätikon und Silvretta kommt man dort zusammen, um das Leben zu genießen und Feste zu feiern. Mit seinen großen Terrassen und den heimeligen Stuben, den gemütlichen holzgetäfelten Zimmern und einer professionell eingerichteten Küche steht alles bereit für unvergessliche Tage. Mit majestätischen Aussichten kann auch das Berghaus am Bartholomäberg aufwarten. Das kleine Chalet verfügt über fünf Betten und ist besonders bei Wanderern und Mountainbikern beliebt. Sie starten ihre Routen direkt an der Hüttentür. Nah dem Dorf und doch für sich liegt das Waldhaus Rappenkopf – ein imposantes Landhaus, wie es auch in Kanada stehen könnte. Die Gäste erwartet ein luxuriöser Landsitz mit allen modernen Annehmlichkeiten. Wer in dieses Haus einzieht, wird fasziniert sein.

Die prächtigen Schnitzarbeiten, die ein Tischler aus Tschagguns vor über vierzig Jahren angefertigt hat, wurden in all ihrer Schönheit erhalten. Das Landhaus Bärenwald hat für bis zu zehn Leute Platz. Im großzügigen Wohnambiente kommen in der behaglichen Essküche und der gemütlichen Stube alle zusammen. Zwei Dreibettzimmer, ein großes Doppelbettzimmer sowie ein Schlafsofa im Wohnzimmer und zwei Badezimmer stehen zur Verfügung. Von der komplett ausgestatteten Küche bis hin zum Raum für Sportequipment und kostenlosem WLAN fehlt es auf 160 m² an keinem Komfort. Auch das Alte Schulhaus ist ein perfekter Ort, um in Privatsphäre die Berge zu genießen. Die große Terrasse, zum Westen ausgerichtet, lädt zum Sonnenbaden, Entspannen oder Grillen ein und zum Abend hin erstrahlt der Sternenhimmel oft so klar und hell, dass man danach greifen möchte.

Bergromantik – auf Wunsch mit Vier-Sterne-Service

Für Gäste der Berg- und Landhäuser ist stets der umsichtige Service des Viersternehotels Montafoner Hof in Reichweite. Neben der Möglichkeit, die Berghäuser als Selbstversorger zu nutzen, können diese auch mit den Kulinarik-Paketen des Hotels gebucht werden. Feinschmecker kommen zwischendurch in den Montafoner Hof, um ein Menü aus der Haubenküche (15 Punkte und zwei Gault Millau Hauben) zu genießen – ein Shuttleservice wird vom Hotel organisiert. Ein großzügiger Wellnessbereich mit Innen-/Außenpool und einem neuen Fitnessraum ist ebenfalls Teil des Montafoner Hof. In einem Ambiente, das die Natur in die Räume holt, liebevoll geschmückt und dekoriert, bei wohltuender Wellness, Unterhaltung, Volksmusik und besonderen Begegnungen stellen sich im Genießerhotel Urlaubsfreude und Entspannung ein. Die persönliche Aufmerksamkeit und Liebe zum Detail der Gastgeberfamilie Tschohl zeichnet den Montafoner Hof ebenso aus wie die einzigartigen Montafoner Berghäuser.

Weitere Informationen:
Genießerhotel Montafoner Hof
Familie Tschohl
A-6774 Tschagguns/Montafon
Tel.: +43/(0)5556/71000
Fax: +43/(0)5556/71006                                 
www.montafonerhof.com
E-Mail: info@montafonerhof.com

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!

Südtirol: **** Superior Hotel Matillhof in Latsch

unbezahlte Werbung
Mein Matillhof: Gourmettipp und Vinum Hotel Südtirol

Für seine Köstlichkeiten aus Küche und Keller und seine gemütlichen Restaurants wird der Südtiroler Matillhof in Latsch im Vinschgau weithin geschätzt. Das toppt die Gastgeberfamilie Dietl nun mit einem vergrößerten Speisesaal und einem neuen lichtdurchfluteten Wintergarten.

„Essen ist ein Bedürfnis, genießen eine Kunst“. Ganz diesem Leitspruch verschreibt sich Mein Matillhof****S in Latsch im Vinschgau. Im Haus von Gastgeberfamilie Dietl wird viel Wert auf eine herausragende Küche und den passenden Rahmen gelegt. Wer das mediterran-südtirolerisches Geschmacksfeuerwerk mit Pasta und Risotto, Tirtlan, Knödel, Krapfen einmal probiert hat, weiß, wovon die Rede ist. Das Küchenteam versteht das Spiel mit Aromen, regionalen und saisonalen Naturprodukten, Kräutern, Wildpflanzen und Blüten meisterlich. Ab 2019 können die Gäste für die fünf- bis achtgängigen Abend-Gourmetdinner im vergrößerten sowie einem zusätzlichen neuen, lichtdurchfluteten Wintergarten Platz nehmen.

Wein und Wellness
Seit 2019 zählt der Matillhof zu „weinfühligen“ Vinum Hotels Südtirol. Das sind Hotels, die von leidenschaftlichen Weinkennern wie Hansjörg Dietl geführt werden. Im Weinkeller des Matillhofes lagern von Gambero Rosso prämierte Südtiroler und Italiener. Jede Woche lädt der Matillhof-Hausherr in den 900 Jahre alten Gewölbekeller zur Degustation seiner bevorzugten Weißen. Der Riesling Windbichl „Castel Juval“ und des Weißburgunders Sirmian als Lieblingstropfen des Hotelchefs sind da fast immer dabei. Passend zum Thema werden im Matillhof außerdem regelmäßig Weinwanderungen und Besuche auf Südtiroler Weingütern angeboten. Im hoteleigenen Wellnessbereich zählen Tresterbäder und -peelings zu den anerkannten Schätzen der Natur, ebenso wie Bergheu-Massagen und Kräuter-Stempelmassagen.

Durch Naturprodukte aus der Region entstehen Beziehungen zu Land und Leuten – und das ist Familie Dietl ein echtes Anliegen. Dasselbe Ziel verfolgen Kochkurse im Matillhof und auf dem hoteleigenen, 400 Jahre alten Bergbauernhof im Martelltal im Stilfserjoch Nationalpark. Dorthin wandern Feinschmecker im Rahmen der geführten Kräuterwanderungen mit Hotelchefin Charlotte Dietl. Erst werden die Kräutlein

Weitere Informationen:
**** Superior Hotel Matillhof
Matillhof der A. Dietl & C. - S.A.S.
I-39021 Latsch, H.–Peggerstr. 6a
Email: info@hotelmatillhof.com
www.hotelmatillhof.com

Bitte interessierende Links durch Kopieren aufrufen
Dieter Buck
Besuchen Sie mich auch unter www.dieterbuck.de, auf facebook und in Instagram unter dieter_buck_wanderautor.

Onlinemagazine von mir sind:
Artikel über Reisen und was schön daran ist: http://reisen-und-urlaub.blogspot.com, Artikel über die Welt der Alpen: http://alpen-blog.blogspot.com, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur: http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com, Artikel über Baden-Württemberg: http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com, Artikel über Stuttgart: http://der-stuttgart-blog.blogspot.com, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie: http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com.
Jetzt auch in der Version für Mobiltelefone!