Donnerstag, 23. März 2017

Murnau: Kulinarik und Kunst

Genuss für alle Sinne in Murnau:
Wo die Liebe zur Kunst durch 
den Magen geht
Im 10. Jahr ihres Bestehens werden die Staffelseewirte zu „Kunstwirten“, beherbergen Werke lokaler Kreativer und laden ihre Gäste zu „kulinarischen Kunstausflügen“ ein






In Murnau gehen Kunst und Kulinarik eine stimmige Symbiose ein: Zum 10-jährigen Bestehen der Staffelseewirte im Blauen Land stellen zwölf lokale Künstler von Mai bis September ihre Werke bei neun „Kunstwirten“ aus. Zu sehen sind dann in den Restaurants und Gasthöfen in und um Murnau Skulpturen, Gemälde und Fotografien. Der gemeinsame Nenner der Wirte und Künstler ist dabei die Authentizität ihrer Kreationen.

Zweimal im Monat laden die Kunstwirte zudem zur Kunst-Gourmet-Reise durchs Blaue Land ein. Dabei genießen kunstaffine Feinschmecker fünf Gänge – pro Restaurant einen. Und sie treffen auf die Künstler, deren Arbeiten es in der jeweiligen Location zu betrachten gilt. Die kulinarischen Kunstausflüge (KUKULIS) zwischen 11. Mai und 11. August werden professionell begleitet und können bei der Tourist Information in Murnau für 120 Euro pro Person gebucht werden. 
 
„Vor 10 Jahren haben sich die Staffelseewirte im Blauen Land als Verein gegründet“, berichtet die stellvertretende Leiterin der Tourist Information Murnau, Alexandra Sichart, „sie alle verwenden Produkte aus der Region, achten auf Saisonalität, auf Nachhaltigkeit und Authentizität ihrer Speisen.“ Die Idee, das 10-Jährige gemeinsam mit den Künstlern der Region zu begehen und die Verschmelzung von Kunst und Kulinarik im Blauen Land 2017 zum Programm zu machen, sei „eigentlich ganz spontan“ entstanden. Zwischen Wirten und Kunstschaffenden gehe es in Murnau eben recht harmonisch zu.

Marc Völker ist Schmiedekünstler, Maler und Mitinitiator des Kunstwirte-Projekts. Er ist überzeugt, dass vor allem der Gast profitiert, wenn die Liebe zur Kunst durch den Magen geht. Denn: „Im Restaurant lässt sich Kunst ganz bequem und leger betrachten.“ Viel zwangloser also als in der sterilen Atmosphäre vieler Ausstellungen und Museen. „Und wer sich bei den Kunstwirten ein Werk kauft, hängt sich ein Original von einem hier lebenden Künstler an die Wand, den er persönlich kennenlernen kann“, unterstreicht Völker die Nähe zwischen Kunstschaffenden und -liebhabern, die im Staffelseestädtchen groß geschrieben wird.

Dabei stehen die zeitgenössischen Künstler, die Murnau zu ihrer Heimat und Wirkungsstätte erkoren haben, in einer sehr bedeutenden Tradition von Malern, die sich von der idyllischen Landschaft rund um den Staffelsee sowie der bayerischen Volkskunst beflügeln ließen. Maler ersten Ranges wie Wassily Kandinsky, Gabriele Münter, Franz Marc oder August Macke fanden hier zu Beginn des 20. Jahrhunderts ihr „Blaues Land“ und damit Inspirationsquell für die neue Stilrichtung des Expressionismus sowie die Gründung der Gruppe Blauer Reiter. Als Mitglied von „euroArt“, einer europäischen Vereinigung von Künstlerorten, hält die aktuelle Kunstszene nicht nur das bedeutende Erbe der Murnauer Expressionisten lebendig, sondern macht auch ihr eigenes Schaffen immer wieder erlebbar – wie eben in diesem Sommer mit dem Kunstwirte-Projekt.

So können Murnau-Besucher sowohl auf den Vernissagen zwischen 2. und 10. Mai bei den verschiedenen Kunstwirten mit den Kreativen aus den Bereichen Malerei, Druck, Design, Skulptur, Performance und Fotografie auf Tuchfühlung gehen – als auch bei den sogenannten KUKULIS; den „kulinarischen Kunstausflügen“, die von Mai bis August acht Mal stattfinden werden. Kunstaffine Feinschmecker begeben sich dann auf Kunst-Gourmet-Reise durchs Blaue Land, kehren in fünf Restaurants und Gasthöfen ein, um die Spezialitäten der Staffelseewirte zu goutieren, und lassen sich vom jeweiligen Künstler sowie einem begleitenden Kunstexperten die ausgestellten Werke erläutern.

„Kukulis“ im Überblick:
Am 11. und 12. Mai , am 8. und 9. Juni, am 13. und 14. Juli, am 10. und 11. August ist um 17.30 Uhr Treffpunkt an der Tourist Information Murnau, von wo aus die Teilnehmer in Begleitung eines Kunstvermittlers mit dem Bus zu jeweils fünf Locations gefahren werden. Hier werden die Künstler in der Regel zugegen sein. Kredenzt werden Aperitif und Amuse Bouche, Vorspeise, Zwischengericht, Hauptgang und Dessert mit korrespondierenden Getränken. Die Dauer der kulinarischen Kunstausflüge wird etwa fünf Stunden betragen. Kostenpunkt 120 Euro pro Person. Reservierung bei der Tourist Information Murnau möglich.

Weitere Informationen zum Projekt:
Alle vertretenen Künstler und Gastronomen der Kunstwirte-Aktion sowie Termine finden Sie auf www.kunstwirte.de. Details zu den Staffelseewirten im Blauen Land, ihre Angebote und Geschichte gibt’s auf www.staffelseewirte.de

Infos zur Region:
Tourist-Information Murnau, Kohlgruber Straße 1, 82418 Murnau a. Staffelsee,
Tel.: 08841/6141-0, Fax: 08841/6141-21, touristinfo@murnau.de, www.murnau.de
 
Fotos: Gerd Lepic, Susanne Assum, Staffelseewirte e.V.

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Rupertihof in Ainring

Chiemgau: Rupertihof in Ainring
Bayerische Lebensfreude ist ansteckend



Der Rupertihof liegt mitten in dem bayerischen Dorf Ainring. Wer aktiv sein möchte, steigt auf das Bike oder schnürt die Wanderschuhe. Direkt vor der Tür geht es los. Der Fahrradverleih ist kostenlos. Unternehmungslustige haben die Wahl: Bad Reichenhall, Salzburg, Berchtesgaden, das Salzkammergut, der Chiemsee, der Königssee – viele attraktive Ausflugsziele sind leicht und schnell erreichbar.

Das Rezeptionsteam des Rupertihofs ist diesbezüglich ein kompetenter Ansprechpartner. Aber auch, um einfach nur die Seele baumeln zu lassen und Wellness auf Topniveau zu genießen, ist der Rupertihof eine gute Adresse. Hallenbad, Saunen, Dampfbad, Whirlpool, Ruheraum, Massagen und Anwendungen erwarten die Gäste im Wellnessbereich des Hotels. Das neue Bergerbad vor der Haustür ist eine Erholungsoase für sich.

Neue Wellnessadresse vor den Toren Salzburgs

Das neue Bergerbad, nur wenige Meter vom Rupertihof, ist eine moderne 3.000 m² große Wellnesswelt mit einem großzügigen Außenareal mit beheizten Pools für schöne Sommertage. Gäste des Rupertihofs nützen das neue Bergerbad kostenlos – auch am An- und Abreisetag. Ein „Katzensprung“ ist es mit dem Hoteltransfer vor die Tür. Sauna, Dampfbad und moderne Infrarotkabinen, Ruheräume mit Panoramasicht, Massagen, Bäder und Anwendungen laden die Gäste des Rupertihofs zur Erholung ein. Die Außensaunen, Tauchbecken und Whirlpools sind entspannende Orte. Für den kleinen Hunger zwischendurch müssen Genießer das Wellnesshaus nicht verlassen. Im Bistro werden gesunde Gerichte, frische Salate, hausgemachte Smoothies und Limonaden serviert. Der Kneipp-Weg, die gemütlichen, überdachten Liegebereiche und zahlreiche Plätze für Sonnenanbeter in der Natur sind an schönen Tagen genau richtig, um den Alltag hinter sich zu lassen.

„Hausgemacht“ ist die Devise des Hauses

Weil gutes Essen und Trinken zu einem gelungenen Urlaub in Bayern dazu gehören, setzt das Küchenteam auf beste heimische Produkte und Frische. So kommen das Fleisch aus der eigenen Metzgerei und die süßen Verführungen aus der Hauskonditorei. Individuelle Wünsche sind für die Köche im Rupertihof kein Problem. Sie sind auch in der vegetarischen und veganen Küche zu Hause. Im gemütlichen Ambiente der Stuben und Restaurants des Hauses lassen es sich Feinschmecker gut gehen.

Die Zimmer des Rupertihof sind neu renoviert und mit Eichenholzböden und hellen Vollholzmöbeln ausgestattet. Alle verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse für entspannte Stunden. Die Nacht kostet inklusive Halbpension ab 68 Euro pro Person. Die Wellnesspauschale beinhaltet drei Nächte mit Halbpension, eine Massage sowie ein Zirbenschaumbad um 268 Euro pro Person. WLAN ist im gesamten Hotel kostenfrei.

Ein Sommer (nicht nur) für Volksmusikfreunde

Reit im Winkl im Sommer – da sind die Bergfexe, Radfahrer und Naturgenießer gefragt. Die Chiemgauer Bergwelt lässt die Wandererherzen höher schlagen. Für jeden „Biker-Typ“ gibt es die richtige Tour. Nordic Walking, Laufen und Klettern, Schwimmen und Golfen – der Sommer kann sportlich werden. Gemütlichkeit und Entspannung kommen bei all den Aktivitäten keinesfalls zu kurz. Das Gästehaus Hellwig und das Restaurant „Zum Kuhstall“ in Reit im Winkl genießen – nicht nur bei Volksmusikliebhabern – Kultstatus. Schließlich war der Volksmusikstar Maria Hellwig dort zu Hause. Heute verwöhnt Hellwigs Musikkollege und Freund Thomas Berger an diesem besonderen Platz die Gäste.

„Grüß Gott“ in Bayern

Herzlich und gemütlich – so empfängt das Gästehaus Hellwig seine Gäste. Das charmante Urlaubszuhause liegt idyllisch am Ortsrand in sonniger Südhanglage und verfügt über eine kleine, hauseigene Wellnessoase und einen großen Garten. Die Zimmer sind hell und freundlich. Die Balkone und Terrassen bieten einen herrlichen Blick auf das einzigartige Bergpanorama. Mit einem großzügigen Frühstücksbuffet starten Urlauber in den Tag. Zum Mittag- oder Abendessen kommt man im urigen Ambiente des Restaurants „Zum Kuhstall“ zusammen, wo sich Feinschmecker auf typische bayerische Gerichte freuen können.

Der Kuhstall – über 40 Jahre Volksmusikgeschichte

Das Restaurant „Der Kuhstall“ wurde 1973 von der Sängerin, Moderatorin und Unterhaltungskünstlerin Maria Hellwig und ihrem Mann Addi ins Leben gerufen. Hellwig galt Jahrzehnte als Inbegriff der deutschen volkstümlichen Musik. Heute werden mehrmals pro Woche zu Ehren von Maria Hellwig im „Kuhstall“ Musik-, Tanz- und Unterhaltungsabende veranstaltet. Kein geringerer als Thomas Berger führt im Kuhstall Regie – ein Name, den viele aus dem Rupertihof in Ainring kennen. Auch dort sind er und seine Frau Gastgeber. Die beiden leidenschaftlichen Sänger – sie waren schon in zahlreichen Fernsehshows zu Gast – unterhalten selbst bei jeder Gelegenheit im Rupertihof voll Begeisterung Volksmusikliebhaber mit ihrer Musik. In dem wohl bekanntesten Restaurant in Reit im Winkl, im Kuhstall, gibt es keinen Ruhetag. Sieben Tage in der Woche stehen bayerische Schmankerl und viel Musik auf dem Programm.

Sport und Erholung, Kultur und Brauchtum am Fuße des Dachstein
Dort, wo schon Kaiser und Könige ihren Urlaub verbrachten, wo eine ganze Region zum Weltkultur- und naturerbe erklärt wurde, wo der Dachstein eine atemberaubende Naturkulisse schafft – in Bad Goisern am Hallstätter See thront auf einer Anhöhe das Alpenhotel Dachstein. Idyllischer und ruhiger kann Urlaub kaum sein. In den Sommer- und Herbstmonaten genießen Wanderer und Biker die sagenhafte Natur.

Bad Goisern liegt nur wenige Kilometer von Hallstatt entfernt. Tradition und Brauchtum, Volksmusik und Handwerk, Einklang und Gegensätze – dies vereint das Goiserertal im Herzen des Salzkammerguts. Das Alpenhotel Dachstein liegt zentral zu unzähligen Sehenswürdigkeiten in der Region und bekannten Ausflugszielen. Der Wolfgangsee mit seinem vielbesungenen „Weißen Rössl“, die Zahnradbahn auf den Schafberg, die Kaiserstadt Bad Ischl, Filzmoos und die Erlebniswelt Dachstein und viele Attraktionen mehr sind leicht erreichbar. Keine Unbekannten führen im Alpenhotel Dachstein Regie. Die erfahrene und renommierte Gastgeberfamilie Berger aus dem benachbarten Bayern garantiert für herzliche Gastfreundschaft. In Ainring im Berchtesgadener verwöhnen die Bergers unter anderem in dem beliebten Hotel Rupertihof die Gäste.

Dass sie großen Wert auf gute Küche legen, beweisen sie und ihr Küchenteam auch im Alpenhotel Dachstein. Österreichisch-internationale Küche aus heimischen Produkten kommt frisch gekocht auf die Teller. Einmal wöchentlich kosten sich Gäste des Alpenhotel Dachstein am großen Schmankerlbuffet durch regionale Spezialitäten. Nach dem Wandern oder Biken – oder einfach nur zum Entspannen – ist der neue Wellnessbereich ein Ort zum Abschalten. Die großen Zimmer mit mindestens 35 m² wurden kürzlich neu renoviert. Neu sind die ca. 40 m² großen Juniorsuiten. Schön, dass sowohl das Panorama-Restaurant als auch das Hallenbad und viele Zimmer den unvergleichlichen Blick auf das Dachstein-Gebirge freigeben. Zünftig wird es, wenn abends (ein- bis zweimal wöchentlich) zum Musik- und Unterhaltungsabend geladen wird. Die Nacht inklusive Halbpension kostet ab 65 Euro pro Person. WLAN ist im gesamten Hotel kostenfrei.

Sport & Erholung, Kultur & Brauchtum rund um das Alpenhotel Dachstein
Wanderungen für jeden Anspruch direkt ab Hotel, Goiserer Sagenweg mit Grusel- und Sagenwanderungen, zahlreiche Almen und Themenwanderwege, Gletschergarten in Hallstatt, Radrundwege und Mountainbikestrecken, Rafting, Kanutouren, Kajakfahren, Flusswandern mit Trekkingbooten, Eurothermen-Sportresort Bad Ischl, Paragleiten und Tandemflüge, Ballonfahren in St. Wolfgang, Museen, Volksmusik- und Brauchtumsveranstaltungen, Zahnradbahn auf den Schafberg, Dachstein-Mammuthöhle und Rieseneishöhle u. v. m.

Weitere Informationen:
Ruperti-Hotel
Rupertiweg 7
D-83404 Ainring
Tel.: +49/(0)8654/48830
E-Mail: info@ruperti-hotels.de
www.ruperti-hotels.de


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

BERGERGUT im Mühlviertel in Oberösterreich

Boutiquehotel BERGERGUT
Das erste Loveness-Hotel der Welt



LOVENESS bedeutet „Love und Wellness“. In anderen Worten: Wellness für die Liebe. Im Boutiquehotel BERGERGUT in Oberösterreich dreht sich alles um die Liebe. Das luxuriöse Hideaway ist für Paare gemacht. Fantasievolle Themensuiten, umfassende Coaching-Angebote, außergewöhnliche Haubenküche und perfekter Service garantieren Frühlingsgefühle das ganze Jahr über.

Mit viel Niveau und Ideenreichtum wurde eine Welt für Erwachsene geschaffen, in der die schönsten Seiten des Paar-Seins in vollen Zügen genossen werden. So steht auch die Wellness unter dem Motto „Pärchenzeit“ – LOVENESS eben. Fernab vom Alltag dreht sich bei liebevollen Wellnessangeboten alles um eine romantische Auszeit für zwei und Entspannung pur in einer traumhaften Pool-, Sauna- und SPA-Welt. Stimmung und Prickeln verspricht „Whirl & Fire“ im Whirlpool bei Kerzenschein. 

 
Hundert Prozent Privatsphäre genießen Paare in dem exklusiven Private SPA. Saunieren und Baden mit dem Partner, Beautytreatments und Körperbehandlungen oder Mußestunden auf dem Wasserbett garantieren Ruhe und Erholung für Paare abseits von Verpflichtungen und Beruf. Sommerfeeling kommt im beheizten Außenpool und im Romantikpark auf. Bei einem Drink in der Outdoor-Lounge oder auf der Terrasse, einem Picknick im Grünen oder einer Spritzfahrt mit der Harley, den E-Bikes, Segways oder dem Audi R8 Spyder mit 430 PS aus dem Hotelfuhrpark entdecken Paare die Power ihrer Liebe (neu).

Frischer Wind für die Liebe

Die Liebe kommt meist ganz von allein. Doch wer sie dauerhaft erhalten möchte, muss sie pflegen und hegen. Exklusive Pärchenzeit ist das Geheimrezept guter Beziehungen. Am besten kommen sich zwei fernab von zu Hause, weg von Familie, Job und Alltäglichem (wieder) näher. Sind Liebespaare ungestört und frei von Verpflichtungen, rücken gute Gespräche, Spaß, Genuss und das berühmte „Knistern“ in den Mittelpunkt. Das Boutiquehotel BERGERGUT in Oberösterreich ist eine „Insel“ für Paare – und zwar ausschließlich für Paare. Von A bis Z ist das gesamte Hotel auf Liebe und Genuss eingestellt.

Fantasievolle Themensuiten, umfassende Coaching-Angebote, liebevolle Wellnessmöglichkeiten, außergewöhnliche Haubenküche und perfekter Service garantieren Frühlingsgefühle das ganze Jahr über. Mit viel Niveau und Ideenreichtum wurde eine Welt für Erwachsene geschaffen, in der die schönsten Seiten des Paar-Seins in vollen Zügen genossen werden. Einfälle für romantische Momente hat das BERGERGUT-Team in Hülle und Fülle. Wer hoch hinaus möchte, reist mit dem Helikopter an. Die Schmetterlinge im Bauch erwachen auch bei einem idyllischen Picknick im Grünen, einer „wilden“ Floßfahrt, einem Fotoshooting oder einem Spaziergang im Garten Eden des BERGERGUTS – romantisch zu sein, kann ganz einfach sein. Sommerzeit ist Cruising-Zeit im BERGERGUT. Rauf auf die Harley, Mofas, E-Bikes oder Segways oder rein in den Audi R8 Spyder mit 430 PS und ab geht es durch die zauberhafte Hügellandschaft des Mühlviertels. Im BERGERGUT hat die Liebe Raum und Zeit, sich zu entfalten. 1.000 m² Wellness – oder besser „LOVENESS“ – warten auf Sie und Ihn.

In der Saunalounge und auf den Wasserbetten, im Whirlpool bei Feuerschein oder in dem völlig intimen Private SPA kommen Stimmung und Romantik auf. Im Genussatelier CULINARIAT by BERGERGUT, ausgezeichnet mit zwei Hauben von Gault Millau, holen die Gastgeber verliebten Gourmets die Sterne vom Himmel. Im kulinarischen Wohnzimmer steht jedem Pärchen vom Check-in bis zur Abreise ein gemütlicher Privatbereich zur Verfügung – für ein romantisches Frühstück und „Dinner for two“, für den Nachmittags-Espresso, zum Chillen und Lachen oder nur, um sich wieder einmal tief in die Augen zu schauen.

„Wo die Liebe den Tisch deckt, schmeckt das Essen am besten“

Im BERGERGUT dreht sich alles um die Liebe. Fernab von Kindern, Alltagsstress und Beruf finden Paare in dem Boutiquehotel Zeit für sich. Fantasievolle Themensuiten, umfassende Coaching-Angebote, liebevolle Wellnessmöglichkeiten und perfekter Service garantieren Frühlingsgefühle das ganze Jahr. Für Verliebte, die Wert auf gute Kulinarik legen, gibt es tolle Neuigkeiten: Ab sofort punktet das BERGERGUT, ausgezeichnet mit zwei Hauben von Gault Millau, noch mehr bei verliebten Feinschmeckern. Im CULINARIAT by BERGERGUT verwöhnt Küchenchef Thomas Hofer, „eine der größten Hoffnungen der heimischen Koch-Szene“, die Gourmets mit Spitzenküche. Sein Werdegang ist geprägt von „großen“ Namen wie dem Restaurant Steiereck und dem Restaurant Taubenkobel.

Das CULINARIAT hat er zu einem einmaligen GenussAtelier gemacht, das große Anerkennung findet. Im urigen Weinkeller des BERGERGUT lagern die besten Tropfen des Landes. Oder es darf einmal ein gutes Glas Bier sein? Auch in der nagelneuen Abendbar spielt die Biervielfalt, begleitet von chilligen Sounds, eine bedeutende Rolle. Die kulinarische Bierreise – empfohlen vom diplomierten Biersommelier Tamas – begleitet regionale Schmankerl aus der BERGERGUT Haubenküche. Als i-Tüpfelchen wartet eine romantische Wanderung auf die hoteleigene ALM inklusive zünftiger „Bierjause for 2“. In dem oberösterreichischen Kuschelhotel finden Verliebte Zeit und Raum, ihre Liebe zu entfalten.

 In einem großen kulinarischen Wohnzimmer steht jedem Pärchen vom Check-in bis zur Abreise sein gemütlicher Privatbereich zur Verfügung. Wellness wird im BERGERGUT bei verführerischen Angeboten zur LOVENESS. Der Romantikpark lädt zum Lustwandeln ein. Schwimmen und Planschen im Außenpool, ein Drink in der Outdoor-Lounge oder auf der Terrasse, ein gemeinsames Picknick im Grünen, Kuscheln, Schlemmen, Schmetterlinge zählen, sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen – so schön kann der Sommer zu zweit sein.

Weitere Informationen:
BERGERGUT Pürmayer GmbH
A-4170 Afiesl 7, Mühlviertel, Oberösterreich
Fax: +43/(0)7216/4451-31


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.