Sonntag, 25. Juni 2017

Großarltal: Kapellen-Wanderweg und Bibelweg

Großarltal: Kapellen-Wanderweg:
„Weg der guten Wünsche“ und Bibelweg
 



Wanderer am Kapellenweg im Großarltal finden mehr, als nur sportliche Ertüchtigung. Dieser Weg bietet nebenbei auch Erholung für Geist und Seele. Bei jeder der 11 Kapellen entlang des Weges wird eines der 10 Gebote des Christlichen Glaubens thematisiert und in einen guten Wunsch abgeleitet, der uns auf unserem (Lebens-)Weg begleiten soll. Somit kann der Weg auch getrost als „Weg der 10 guten Wünsche“ bezeichnet werden.


  
Wir haben vor einiger Zeit den Kapellenweg bereits einmal abgewandert und die vielen kleinen Kapellen, jede eine kleine architektonische Kostbarkeit, bewundert. Das haben wir wieder gemacht.

Ausgangspunkt für den 17 km langen Wanderweg ist die Pfarrkirche in Großarl. Der Weg führt großenteils abseits der Straße auf Steigen und Spazierwegen Richtung Hüttschlag. Dabei passiert man die Laireitingkapelle, die Bichlkapelle, die Figlerkapelle, die Griesbichlkapelle, die Neuhofkapelle sowie die Schappachkapelle. Danach gelangt man zur Kirche in Hüttschlag. Weiter geht es Richtung Talschluss zur  Wolfaukapelle und weiter zur Karteiskapelle, Maurachkapelle und zur Hubertuskapelle. Den Abschluss bildet die Pertillkapelle im Talschluss. Sie wurde als Dank für eine glückliche Heimkehr aus dem Zweiten Weltkrieg erbaut und soll als 11. Kapelle auch die Wanderer zum "Danke" sagen anregen.

Die Idee und das Konzept zum Weg stammen von Helga Zraunig, Almröslwirtin aus Hüttschlag. In einer kleinen Broschüre werden die einzelnen Kapellen samt der dazugehörenden Wünsche ausführlich beschrieben, zudem enthält sie eine Wanderkarte und eine detaillierte Wegbeschreibung. Erhältlich ist die  Broschüre kostenlos beim Tourismusverband Großarltal, zudem liegt sie in allen Kirchen und Kapellen entlang des Weges auf.





Bibelweg als Abschluss
Ganz zum Schluss wartet aber noch eine Überraschung: als Fortsetzung kann man noch den Bibelweg begehen. Er beginnt in Stockham beim Hüttschlager Bauernladenstüberl und führt vorbei an verschiedenen Hüttchen mit figürlichen Szenen aus der Bibel hinauf zu einem kleinen Aussichtsbalkon mit einer lebensgroßen Kalvarienbergszene. Quasi als Zugabe gibt es die ganze Zeit einen herrlichen Blick talaus- und taleinwärts. Einkehren kann man abschließend im Bauernladenstüberl oder beim Talwirt.






Beim Talwirt gibt es auch eine Ausstellung für Hartgesottene: Krampusmasken vom Schrecklichsten. Und daneben findet man ein kleines Freilichtmuseum mit Gebäuden und Gegenständen aus dem bäuerlichen Leben.

Impressionen vom Talschluss:
















2 Übernachtungen mit Halbpension in einem ***Hotel inkl. Tourenheft, Bustransfer zurück zum Ausgangspunkt der Tour und 1 Pilgermahl gibt es bereits ab € 125,-- p.P. im DZ (Privatquartier inkl. Frühstück bereits ab € 71,--). Günstige Mehrtages- und Wochenarrangements!


Und zum Abschluss wieder ein herrliches Abendessen im Hotel Edelweiss****s









Info:
Tourismusverband Großarltal
Gemeindestraße 6, A 5611 Großarl
Tel. 0043 0 6414 281 Fax 0043 0 6414 8193

Unterkunft:
Hotel Edelweiss
Unterbergstrasse 65, A 5611 Großarl
Tel. 0043 6414 3000

Literatur:
Mark Zahel: Bergsteigerdörfer. Tyrolia-Verlag. Innsbruck.
Hier finden Sie eine ausführliche Besprechung dieses großartigen Bildbands.
Dieter Buck: Wanderungen und Bergtouren im Pongau. Plenk-Verlag, Berchtesgaden.

Empfohlene Wanderkarten:
Kompass:
80 St. Johann Salzburger Land
40 Gasteiner Tal Goldberggruppe
040 Bad Gastein
DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1, Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3. (Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen).
Hier können Sie die Karte und die DVD kaufen.
Tappeiner:
Großarltal (erhältlich im Tourismusbüro)

Sicherheit in den Bergen:
Hier ein Link auf die Seite von Großarltal mit einem E-book zum Herunterladen.

Besuchen Sie mich auch unter http://www.dieterbuck.de, auf facebook und auf Instagramm
Fotos: Dieter Buck, Thomas Wirnsperger, TVB Großarltal

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen