Mittwoch, 1. März 2017

Tux-Finkenberg: Winter am Tuxer Ferner und im Zillertal

Hintertuxer Gletscher im April: Sonnencreme nicht vergessen!



Sonnenskilauf am Hintertuxer Gletscher heißt absolute Schneesicherheit bis weit in den Mai, während die Temperaturen Tag für Tag ordentlich anziehen. Die beste Zeit für Genuss-Skiläufer, launiges Après-Ski – und für die Düsseldorfer sowie die Kölsche Woche.

Bis nach Ostern haben in der Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3.000 fast alle 65 Bahnen und Lifte geöffnet. Die 21 Anlagen am Hintertuxer Gletscher lassen den Skipass bis in 3.250 Meter Höhe laufen. Die 60 Pistenkilometer tragen auch dann noch eine „blütenweiße“ Weste, wenn das Tal zwischen Finkenberg und Hintertux längst von saftigem Grün überzogen ist. Wem in Tux-Finkenberg nach Gletscherskilauf bei Kaiserwetter ist, der wird vom Tuxer Sportbus und dem Finkenberg-Hintertux-Shuttle quer durch das 15 Kilometer lange Tal bis nach Hintertux chauffiert. Anfang April ist am Gletscher „high time“ für die Boarder, da zeigt sich der BetterPark am Fuße des Olperers in best shape.

Und es gibt einen regelrechten Run um die besten Plätze an der Sonne. Auf den Sonnenterrassen der Skihütten werden die Sonnencremen herumgereicht und der „sunny side“ des Skilaufs zugeprostet. Die griffigen Firnhänge und frühlingshaften Temperaturen sind auch die Zeit der traditionellen Partywochen der Westfalen: die Düsseldorfer und Kölsche Woche bieten ein dichtes Programm mit Ski-Fun-Rennen, Schnitzeljagden und Pistenpicknicks. Täglich legen DJs und Live-Acts ihre besten Après-Ski-Hits auf, Kölsche Tanzformationen animieren zum Mitmachen bis in die Morgenstunden. Der Nightliner bringt Partytiger, Kulturfans und Nachtschwärmer durch die Veranstaltungsmeile – und auch wieder sicher zurück ins Urlaubsquartier.

Tux-Finkenberg läuft bis in den Mai zur Höchstform auf

Am Ende des Tuxertals liegt mit dem Hintertuxer Gletscher das einzige Ganzjahres-Skigebiet Österreichs. Die Höhenlage bis in 3.250 Meter und zwei Gletscherzungen machen ihn schneesicher von Oktober bis in den Mai – und damit zum Leckerbissen für Frühstarter und „Spätzünder“.

Gletscher ist nicht gleich Gletscher: Das stellt fast jeder fest, der das erste Mal von Hintertux aus mit den drei Gletscherbussen Richtung Gefrorene Wand fährt: Schon die Talstation liegt auf 1.500 Höhenmetern – und das Ziel nochmal so hoch, auf 3.250 Metern. Selbst wenn beim „Überfliegen“ des Schlegeis-Ferners eine unbändige Lust aufs Skifahren oder Boarden aufsteigt, halten dennoch viele nach dem Aussteigen inne. Sie wollen zuerst auf die Panoramaterrasse und sich den 360-Grad-Rundumblick inmitten der Bergwelt der Dreitausender geben – von den Dolomiten im Süden über den Großglockner im Osten bis zur Zugspitze im Westen.

Sobald die Bindung „Klack“ gemacht hat, wird klar, warum das einzige Ganzjahres-Gletscher-Skigebiet Österreichs für viele das Nonplusultra ist: Die 60 Kilometer Pisten zwischen Gefrorener Wand, Olperer und Großem Kaserer, mit traumhaften und baumfreien Abfahrten im XL-Format und der Schneesicherheit eines Gletschers, hat Suchtpotenzial. Zur Region Tux-Finkenberg, die rund 30 Kilometer taleinwärts im Zillertal liegt, zählen Finkenberg, Tux-Vorderlanersbach, Tux-Lanersbach, Juns, Madseit und Hintertux. Die sechs Urlaubsorte sind einfach und rasch über die Autobahn München–Innsbruck erreichbar.

Tux-Finkenberg: Ski-Erlebnisse
100 % Schneegarantie durch die Höhenlage (850–3.250 m), 365 Tage Wintersportfreuden am Hintertuxer Gletscher, 196 km Pisten mit 65 modernsten Liftanlagen in der Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000, mehr als 30 Hütten, Winterspaß abseits der Piste, Topunterkünfte von der gemütlichen Privatpension über bestens ausgestattete Ferienwohnungen bis hin zur Luxus-Hotellerie

Millionen von Schneekristallen in den Tuxer Alpen

Abseits der Pisten durch eine atemberaubende Winterlandschaft stapfen, ringsum nichts als schneebedeckte, watteweiche Wiesen, tief verschneite Wälder und die hoch aufragenden Bergriesen der Tuxer Alpen am Horizont. Im Hochtal von Tux-Finkenberg ziehen sanfte Sportarten „links und rechts der Piste“ stille Genießer in ihren Bann. Das Skitourengehen hat sich zu einem echten Trendsport entwickelt. Tux-Finkenberg ist mit seinen Gipfeln in den mittleren Zwei- bis Dreitausendern ein traumhaftes Terrain dafür – und hat mit den erfahrenen Tuxer Bergführern auch die ideale Begleitung auf den Rastkogel (2.762 m) das Tettensjoch (2.276 m) oder den Hohen Riffler (3.228 m).

Nicht minder beliebt ist Schneeschuhwandern, vor allem weil man dafür gar keine Vorkenntnisse benötigt und trotzdem in völlig unberührte Winkel vordringt. Dennoch sollte man auch hier nicht auf die Begleitung von erfahrenen Bergführern verzichten. Wer lieber auf geräumten Wegen wandert, gelangt ebenso in schöne Winterlandschaften- und sogar bis auf die Eggalm, den Penken und die Sommerbergalm. Über 68 Kilometer Winterwanderwege durchziehen das Tal zwischen Finkenberg und Hintertux am Talschluss. Zwischen Tux-Vorderlanersbach und Madseit holen sich auch Langläufer frischen Schwung. 

Die 28 Kilometer lange, doppelt gespurte Luggi-Gredler-Loipe hält unglaublich schöne Fotomotive bereit. „Action“ abseits der Pisten wird auch von den Outdoor-Profis geboten: Eisklettern, Iglu bauen oder Paragleiten gehören dazu. Ein echter Renner ist Rodeln auf einer der drei beleuchteten Naturbahnen in Tux-Finkenberg. Wem der Anmarsch zum Startpunkt zu beschwerlich ist, der nimmt sich einfach ein Taxi. Ein weiterer Tipp für „Nachtaktive“ ist ein nächtlicher Trappertrail durch den Winterwald.

Tux-Finkenberg: Fun abseits der Pisten
3 Naturrodelbahnen mit Flutlicht
68 km Winterwanderwege
28 km Langlaufloipen klassisch und Skatingspur
2 Natureislaufplätze und Eisstockbahnen
Natur Eis Palast und Spannagelhöhle am Hintertuxer Gletscher
Geführte Ski- und Snowboardtouren
Schneeschuhwanderungen, Eisklettern, Tandem-Paragleiten, Schießstand, ausgezeichnete Gastronomie, Wellness & Beauty, Hallenbäder, kostenloser Sportbus, Nightliner für Nachtschwärmer

Erlebnis Gletscher zwischen Tuxer Ferner und Riepenkees

Der Hintertuxer Gletscher ist auch ohne Ski, Boards, Tourenski oder Schneeschuhe ein abenteuerliches Terrain. Die Panoramaterrasse auf der 3.250 Meter hohen Gefrorenen Wand ist mit den drei Gletscherbussen barrierefrei erreichen. Nur ein paar Meter davon entfernt liegt der Natur Eis Palast unter der bis zu 120 Meter dicken Zunge des Schlegeis-Gletschers: diese begehbare Gletscherspalte eröffnet eine Welt wie am Polarkreis, mit meterlangen Eisstalaktiten, funkelnden Eiskristallen, gefrorenen Wasserfällen und sogar einem Gletschersee.

Auch die größte Felshöhle der Zentralalpen liegt am Hintertuxer Gletscher: die über zehn Kilometern lange Spannagelhöhle nahe der Bergstation des Gletscherbusses 2 und des Spannagelhauses auf 2.500 Metern. Die höchstgelegene Schauhöhle Europas kann mit geprüften Höhlenführern bis 500 Meter unter Tag erforscht werden. Nach einer solchen Tour weiß man sich bei der Einkehr im Spannagelhaus oder dem Tuxer Fernerhaus viel zu erzählen. Sehenswert sind auch die akrobatischen Einlagen der Tuxer Skilehrer im Rahmen der Skishow in der Arena Hinteranger.

Winterspezialisten für die ganze Ski-Familie

Bei Familien sind die fünf Skiberge zwischen Finkenberg und Hintertux die eindeutigen Magneten: Auf jedem von ihnen gibt es eine Skischule, die kleine Skistars mit dem Skikindertaxi in der Unterkunft abholt, ihnen das A und O im Schnee beibringt und sie danach wieder im Urlaubszuhause abliefert. In den Kinderparks an den Bergstationen der Finkenberger Almbahnen, am Rastkogel und auf der Eggalm lernen die Kleinen spielerisch den Umgang mit dem rutschigen Untergrund.

Ihre Zielsicherheit mit dem Eisstock können Gäste auf zwei Natureislaufplätzen in Tux-Lanersbach und Finkenberg erproben. Was sonst noch gespielt wird, wissen die Tuxer Familienspezialisten: Ihr Name steht für besonders familienfreundliche Unterkünfte, die ein gemeinsames „großes Kind“ haben: die Playarena, eine 1.000 m² große, wetterfeste Indoor-Spielhalle mit einem Spaßprogramm für alle Größen.

Weitere Informationen:
Tourismusverband Tux-Finkenberg
A-6293 Tux, Lanersbach 401
Tel.: +43/(0)5287/8506
Fax: +43/(0)5287/8508
E-Mail: info@tux.at
www.tux.at


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen