Dienstag, 14. März 2017

Innsbruck: Kultursommer 2017

Kultursommer Innsbruck

Musik im Riesen
Musik im Riesen ©Swarovski Kristallwelten
Kultursommer Innsbruck: Berge voller Höhepunkte
Innsbruck begeistert seine Besucher mit einer einzigartigen Kombination aus alpinem Bergerlebnis und urbanem Kulturangebot. Nirgendwo sonst auf der Welt liegen der Platz im Gipfelrestaurant und jener in der Theaterloge so nah beieinander. 

Und in keiner anderen Stadt ist der Wechsel von den Bergschuhen in die High-Heels so selbstverständlich wie in der Hauptstadt der Alpen. Der Innsbrucker Kultursommer 2017 verspricht einen mit hochkarätigen Festivals und Veranstaltungen reich gespickten Kalender.

auf.bruch beim 29. Osterfestival Tirol
31. März bis 16. April 2017Innsbruck und Hall sind traditionell die Schauplätze des Osterfestivals Tirol. Eine Verschmelzung von verschiedenen Kunstformen wie Tanz, Performance, Musik und Film charakterisieren das dreiwöchige Festival ebenso wie der experimentelle Umgang mit sozial und politisch aktuellen Themen. auf.bruch lautet das diesjährige Motto, Respekt und Verständnis für das jeweils andere werden Verhetzung, Misstrauen und Gleichgültigkeit entgegengesetzt. Ein von bewegungsbegeisterten Tirolern unter der Anleitung von Boris Chramatz getanzter Fotoroman als Hommage an den großen Choreographen Merce Cunningham ist ebenso auf der Bühne zu sehen wie Passionen mit selten zu hörenden Meisterwerken von Telemann und Scarlatti. Mittels Tanz, eines Dokumentarfilms und Unausgesprochenem werden die Tragödien in Syrien und dem Iran thematisiert, während sich der Belgier Thierry De Mey in seinem neuesten Werk ganz der Schönheit des Ausdrucks und der Geste verschreibt. Ein Abend ist Salvatore Sciarrino als einem der wichtigsten Erneuerer zeitgenössischer Musik gewidmet. www.osterfestival.at

Tanzsommer: Mitreißende Weltreise mit weltberühmter Künstlergruppe STOMP
20. Juni bis 14. Juli 2017
Poetisch, schillernd, verzaubernd – der Tanzsommer besticht auch in seiner 21. Auflage mit einer erlesenen Auswahl von internationalen Tanzkompanien und bringt die Vielfalt tänzerischer Ausdrucksmöglichkeiten auf die Bühne. Als einer der Höhe-punkte gastiert die weltberühmte Künstlergruppe „STOMP“ gleich zu Beginn des Festivals. In einer energiegeladenen Choreographie verwandelt das Ensemble profane Alltagsgegenstände wie Mülltonnen zu Klangkörpern und entlockt diesen mitreißende Rhythmen. Den Abschluss des Festivals bildet Beethoven! The next Level – ein getanztes Psychogramm über das musikalische Genie. www.tanzsommer.at

Promenadenkonzerte feiern 20 jähriges Jubiläum
3. bis 30. Juli 2017
Als Besucher fühlt man sich tatsächlich ein wenig in die Zeit der österreichischen Monarchie zurückversetzt, wenn im Innenhof der Kaiserlichen Hofburg Innsbruck in lauen Sommernächten schwungvolle Märsche und Walzer erklingen. Bei den 20. Promenadenkonzerten geben internationale Militär-, Polizei- und Zivilorchester neben Blechbläserensembles und Brassbands Stücke aus mehreren Jahrhunderten Musikgeschichte zum Besten. Eröffnet wird das Festival 2017 vom Tiroler Symphonie-orchester Innsbruck, womit auch Freunde der symphonischen Musik auf ihre Kosten kommen. Am Programm stehen darüber hinaus Konzerte von Ensembles aus Deutschland, Italien, Frankreich, Slowenien und den Niederlanden. Das Repertoire reicht von klassischen bis modernen Interpretationen. Ein festlicher Akt im royalen Stil, und das alles bei freiem Eintritt. www.promenadenkonzerte.at

Innsbrucker Festwochen der Alten Musik: Liebe liegt in der Luft
18. Juli bis 27. August 2017
Die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik stehen heuer ganz im Zeichen von Amor. „Die Liebe, sprach sie …“, so lautet nicht nur das diesjährige Motto, die Worte bilden auch den Anfang eines der berühmtesten Klagelieder Monteverdis, der Liebe und Leidenschaft in der Musik einen neuen Tonfall verschafft hat. Seit nunmehr 450 Jahren begeistern die Werke des italienischen Virtuosen Generationen von Zuhörern. Zum Jubiläum widmen die Innsbrucker Festwochen der Alten Musik dem Künstler einen Themenschwerpunkt. Der Festwochen-Sommer 2017 wartet außerdem mit sinnlichen Konzerten, großen sakralen Werken (u.a. wird Alessandro De Marchi im Innsbrucker Dom Alessandro Stradellas Oratorium „San Giovanni Battista dirigieren) und fesselnden Opern (Jean-Philippe Rameaus „Pygmalion“, dirigiert von Christophe Rousset) auf. Im Rampenlicht stehen mutige Opernheldinnen wie die unbeugsame Penelope in Monteverdis "Il ritorno d'Ulisse in patria", große Frauenfiguren und leidenschaftliche Musikerinnen wie die Sopranistin Nuria Rial, die sich Arien von Bach hingeben wird. www.altemusik.at

Funkelnder Hörgenuss: Musik im Riesen
19. bis 27. Mai 2017
Jedes Jahr im Mai verwandelt sich Wattens in ein Zentrum für Virtuosen der (Kammer)-Musik. Nur die besten Künstler werden für „Musik im Riesen“ in den Swarovski Kristallwelten verpflichtet, das sich als Festival der offenen Zugänge, meisterhaften Interpretation und des intensiven Musik-Erlebens etablieren konnte. 2017 widmen sich hochkarätige Ensembles und international bekannte Solisten unter der künstlerischen Leitung von Thomas Larcher den Werken Franz Schuberts und demonstrieren die Vielfalt des Streichquartetts vom Barock bis in die Jetztzeit. Zur vierzehnten Auflage des Festivals gastieren u.a. das Minetti Quartett, das Quatuor Diotima, das Jerusalem Quartet mit der Klarinettistin Sharon Kam, das Belcea Quartet, das Kitgut Quartet, das berühmte English Chamber Orchestra in Begleitung der Cellisten Nicolas Altstaedt sowie das Berliner Scharoun Ensemble. Das Package „Kunst-Kulinarium-Konzert“ verbindet am 26. und 27. Mai ein exklusives Dinner sowie einen geführten Rundgang durch die Wunderkammern der Swarovski Kristallwelten mit einem Konzertbesuch von „Musik im Riesen“. www.kristallwelten.com

Vibrierende Leidenschaft beim New Orleans Jazzfestival
Datum wird noch bekannt gegeben
Im Juli wähnen sich Besucher der Tiroler Landeshauptstadt am Mississippi statt am Inn: im Rahmen des New Orleans Jazzfestivals wehen Südstaatenatmosphäre und Leidenschaft durch die Gassen von Innsbruck. Impulsgeber Markus Linder hatte die Open-Air-Veranstaltung nach einem Aufenthalt in Louisianas Hauptstadt - Wiege des Jazz und Partnerstadt von Innsbruck - 1998 ins Leben gerufen. Seither bringen Jazz, Zydeco, Rhythm & Blues jeden Sommer das Flair von New Orleans nach Tirol, internationale Künstler und heimische Musiker sorgen für eine Verschmelzung der beiden Kulturen während des mehrtägigen Festivals. In den vergangenen Jahren traten u.a. Les Getrex und seine Band Creole Cooking, Larry Garner, STB Dixie Train, Talisman Blues Band auf, das Programm für 2017 wird im Frühjahr bekannt gegeben.
Alle Informationen unter www.neworleansfestival.at

Von Landesfürsten, Tiroler Künstlern und Migranten
Ausstellungen in Innsbruck
Rund 30 Jahre regierte der Habsburger Ferdinand II, Sohn von Kaiser Ferdinand I und Bruder des römisch-deutschen Kaisers Maximilian II., als Landesfürst die Grafschaft Tirol. Dem 450jährigen Jubiläum seines Amtsantrittes in Innsbruck zur Ehre, widmen sich Kultur- und Bildungsinstitutionen ab 17. Jänner in ganz Tirol ein Jahr lang dem Motto „ferdinand2017“. Als eine der bedeutendsten Sammlerpersönlichkeiten derGeschichte ließ der Habsburger für seine Errungenschaften ein eigenes Museums-gebäude erbauen: Schloss Ambras. Und eben jener zentrale Ort seines Wirkens bildet nun den Schauplatz einer großen Jubiläumsausstellung – Herzstück und Höhepunkt im Tiroler Jubiläumsjahr: „FERDINAND II. – 450 Jahre Tiroler Landesfürst“. Von 15. Juni bis 8. Oktober sind besondere Kostbarkeiten aus den Beständen des Kunsthistorischen Museums, von nationalen und internationalen Museen, Kunstsammlungen, Bibliotheken und aus Privatbesitz im Renaissanceschloss oberhalb von Innsbruck zu sehen. Eröffnet wird die Ausstellung passenderweise am 14. Juni 2017, dem Geburtstag Ferdinands II. www.ferdinand2017.at

Im Volkskunstmuseum in Innsbruck hingegen beschäftigt sich die Ausstellung „Hier Zuhause“ mit einem Thema, das aktueller ist denn je: den Geschichten von Migranten und deren Integration in Tirol. Ein polarisierendes und nicht immer konfliktfreies Thema. Das Schaffen einer gemeinsamen Erinnerungskultur und die Offenbarung verschiedener Sichtweisen ist Ziel der Ausstellung, die von 1. Juni bis 3. Dezember 2017 im Volkskunstmuseum gezeigt wird.

Das Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum zeigt von 12. Mai bis 26. November 2017 die Sammlung Kirschl. Diese umfasst größtenteils Arbeiten von Tiroler Künstlern des 20. Jahrhunderts, den Schwerpunkt bilden Werke von Albin Egger-Lienz, Carl Moser und Ludwig Penz. Paul Flora, Gerhild Diesner oder Anton Tiefenthaler vertreten die Kunst nach 1945. www.tiroler-landesmuseen.at
 

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen