Montag, 20. Februar 2017

Tirol: Sporthotel Achensee - Reit und Skiurlaub

Sporthotel Achensee: Winter mit Brettern, Kufen und Hufen
 


So viel Angebot zum fairen Preis für die ganze Familie gibt es nicht oft: Im Familienparadies Sporthotel Achensee haben Groß und Klein alle Möglichkeiten, egal ob Skifanatiker, Off-Piste-Puristen, Wellnessfans oder ganz einfach „Spielertypen“.

Mit einem Kinderskikurs oder einem Erwachsenen-Skiguiding auf der Christlum werden im Familienparadieses Sporthotel Achensee**** bei vielen großen und kleinen Gästen die Verlockungen des Winters erst geweckt: Die kosten ab sechs Übernachtungen nichts extra. Außerdem sind im Übernachtungspreis das 1.500 m² große Spa und pro Woche 80 Stunden professionelle Kinderbetreuung im 700 m2 großen Indoor-Abenteuerspielplatz enthalten. Allerdings hält der Winter im Sporthotel Achensee noch einige weitere große und kleine Abenteuer bereit: Zwei Isländer und acht Haflinger halten Gäste auf dem hauseigenen Reithof auf Trab, wenn auch vielleicht „nur“ für eine märchenhafte Familien-Pferdeschlittenfahrt durch die glitzernden Karwendeltäler.

Jeden Mittwochabend hieven die Hochalmlifte Familien zur Rodel- und Hüttengaudi auf die Christlum Alm, von wo eine gut beleuchtete Strecke direkt zum Sporthotel Achensee führt. Doppelspurig und schwungvoll geht es bei der hoteleigenen Seealm rein in das 200 Kilometer lange Loipennetz rings um den Achensee – auf Wunsch auch mit der hoteleigenen Ski- und Langlaufschule. Ein Must für viele ist eine aussichtsreiche Schneeschuh- oder Skitour mit ausgebildeten Berg- und Wanderführern in die idyllischen Seitentäler, wie das Unterautal im Naturpark Karwendel. Zum Laufen stehen auch im Winter ausgewiesene Laufstrecken geräumt. Danach und dazwischen heißt’s Auftanken auf gut Tirolerisch: bei der Super-All-inclusive-Pension mit Frühstücks- und Mittagsbuffet sowie einer Tiroler Nachmittagsjause mit österreichischen Kuchenspezialitäten.

Winterurlaub am Achensee mit viel „Spielraum“
Skigebiet, Loipen und ein hoteleigener Pferdestall vor der Haustür – 80 Stunden Kinderbetreuung pro Woche im Hotel selbst: Das Fünf-Smiley-Familienparadies Sporthotel Achensee in Tirol hat ein beeindruckendes All-inclusive-Angebot mit vielen Extras für Groß und Klein.

Nur 50 Meter sind es zur Bahn ins Christlum Skigebiet. Wer sechs Nächte im Familienparadies Sporthotel Achensee**** bucht, bekommt einen Ski- oder Snowboardkurs für Kinder ab drei Jahren geschenkt. Für die Allerjüngsten wird ein Schnupper-Skikurs auf der Kinderübungswiese direkt am Hotel geboten – für die Erwachsenen kostenloses Skiguiding auf der Christlum. Das hunderte Kilometer lange Loipen- und Winterwandernetz der „Vitalregion Achensee“ führt direkt am Haus vorbei. Im 1.500 m² großen Spa lassen sich nicht nur die Erwachsenen auf Relax-Modus „tunen“. Es gibt hier auch ein eigenes Kinder-Wellnessprogramm.

Für Spielraum bei den Eltern sorgen im Familienparadies Sporthotel Achensee 80 Stunden professionelle Baby-, Kinder- und Teeniebetreuung pro Woche auf einem 700 m2 großen Indoor-Abenteuerspielplatz. Die Super-All-inclusive-Pension versorgt die ganze Familie von früh bis spät mit frisch zubereiteten Speisen und alkoholfreien Getränken. Dabei sollte man sich auf jeden Fall ausreichend Appetit bewahren – für die köstlichen fünfgängigen Wahlmenüs, Themen- und Kinderbuffets, die abends kredenzt werden. Für Babys gibt es eine eigene Hipp-Babyspeise­karte und die rund um die Uhr geöffnete Babyküche mit Fläschchenwärmer, Vaporisator und Mikrowelle.

Weitere Informationen:
Familienparadies Sporthotel Achensee****
A-6215 Achenkirch 114
Tel.: +43/(0)5246/6561, Fax: +43/(0)5246/6561-666
www.sporthotel-achensee.com


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen