Montag, 30. Januar 2017

Südtirol: Algund - alles ist möglich

Algund: Köstlich urlauben in Merans Obst- und Weingarten



Das auf 320 Metern Höhe gelegen Gartendorf Algund ist eines der ältesten Weinbaugebiete Südtirols und stolz auf seine jahrhundertealte Obstbautradition. Die nahe gelegene Kurstadt Meran liefert mit ihrem Jugendstil-Flair und charmanten Einkaufsstraßen zusätzliche Inspirationen.

Weithin sichtbare Kastanienhaine, Apfel-, Wein- und Obstgärten prägen Algunds malerische Kulisse und seine mediterrane Genusskultur. Eine Obstgenossenschaft gibt es in Algund seit bald 125 Jahren. Heute bearbeiten die 227 Mitgliedsbetriebe gemeinsam 500 Hektar Land und erwirtschaften rund 22.000 Tonnen Obst pro Jahr. Die Weintraube im Algunder Dorfwappen zeugt außerdem von der Bedeutung des Weinbaus, von deren Qualität man sich in Weinhöfen und Vinotheken selbst überzeugen kann. Die geschützte Lage „Meraner Rosengarten“ ist für ausgezeichnete Qualitätsweine bekannt. 



Die 150 Jahre alte Brauerei Forst ist nicht nur eine der ältesten, sondern auch eine der bedeutendsten Brauereien Italiens: Zur Verkostung im Rahmen einer Führung empfehlen sich ein Forst Kronen, ein dunkles Sixtus oder ein V.I.P. Pils. 73 Bergbauernhöfe an den südlichen Hängen des Naturparks Texelgruppe in Algund, Partschins und Naturns liefern frische Kuhmilch an die Algunder Sennerei. Der angeschlossene Laden und über 40 Geschäfte in und um Meran bieten den ausgezeichneten Käse, Rahm, Sauerrahmbutter und Topfen an, der daraus erzeugt wird. Zwei Mal wöchentlich stellen Besucher im Rahmen einer geführten Sennereitour selbst Käse her. Die traditionellen Restaurants und Gasthöfe verwöhnen mit typischer Südtiroler Kost und Schmankerln aus dem Meraner Land. Die vielen charmanten Cafés ziehen mit ihren köstlichen Kuchen- und Kaffeespezialitäten oder einem „Gelato“ sogar Besucher aus Meran an.

Meran – Treffpunkt für (Kur)Tradition und Zeitgeist
Die geschützte Lage Algunds im Meraner Talkessel, umrahmt von schützenden Bergen, sorgt nicht nur für saftige Almen und Obstgärten, sondern für eine mediterrane Blütenpracht im Tal. Im März kann Algund mit der Côte d’Azur und im April mit Mallorca mithalten, im Mai und Juni stellt das Meraner Becken sogar die südlichen Mittelmeerregionen „in den Schatten“ (Quelle: Klimastudie des Tourismusvereins Algund, erstellt von der Schweizer Meteogroup). Kein Wunder, dass schon die österreichische Kaiserin Sisi das Klima und den Charme der Kurstadt Meran überaus schätzte.

Sie verbrachte zwei von insgesamt vier Kuraufenthalten auf Schloss Trauttmansdorff bei Meran mit seinen blühenden Gärten. An Kaiserin Sisi erinnert auch das im Jugendstil erbaute Kurhaus, das als geheimes Wahrzeichen von Meran gilt und heute ein prächtiges Ambiente für viele internationale Veranstaltungen ist. Ein Spaziergang auf dem bekannten Tappeinerweg oder an der Kurpromenade, ein Bummel durch die Einkaufsstraßen und Märkte eröffnen immer wieder neue Blickwinkel. Einen modernen Akzent setzt die vom Südtiroler Stararchitekten Matteo Thun geplante Therme Meran, mit der Meran ihrer Kur-Tradition ein avantgardistisches Flair verleiht. Für Kulturgenuss am Puls der Zeit sorgen das ganze Jahr über Konzerte, Events und Festivals im Stadtzentrum von Meran.

Hike, Bike und „Südtirol Balance“: In Algund geht was weiter
Biken und Wandern sind im sonnigen, mediterranen Klima des Gartendorfs Algund bei Meran von Anfang März bis Ende Oktober möglich. Täglich geführte Bike- und Wandertouren und das Programm „Südtirol Balance“ motivieren zu gesunder Bewegung in freier Natur.

Das Gartendorf Algund bei Meran vereint die Vorzüge des ländlichen mit dem städtischen Leben, kennt pulsierende Lebensfreude und stillen Naturgenuss. Und es verblüfft mit einer unglaublichen landschaftlichen Vielfalt, die vom Meraner Becken mit seinen mediterranen Gartenlandschaften über Weinhänge und Obsthaine bis zu den eisgepanzerten Bergriesen Ortler sowie Texelgruppe am Horizont reicht. 



Der Naturpark Texelgruppe ist Südtirols größter Naturpark und ein Schutzgebiet mit einer außerordentlichen Vielfalt an Klimazonen, Fauna und Flora. Auf rund 1.400 Metern verläuft hier der Meraner Höhenweg, einer der schönsten hochalpinen Panoramawege Europas. Zu den Attraktionen zählen der 97 Meter tiefe Partschinser Wasserfall und die zehn Spronser Seen, welche auf rund 2.500 Meter Höhe die größte hochalpine Seenplatte bilden. Auch im Tal gibt es lohnende Wandertouren, beispielsweise entlang des Algunder Waalweges, der sich zwischen 300 und 500 Höhenmetern über sechs Kilometer durch die Weingärten schlängelt.

Wandern und Biken zwischen 300 und 3.000 Metern
Zertifizierte Wanderführer organisieren täglich Wanderungen zwischen 300 und 3.000 Höhenmetern rings um Algund. Ein Tipp sind die geführten Alm- und Hüttenwanderungen jeden Mittwoch auf welchen die Wanderführer Monika und Georg zu atemberaubenden Aus- und Einblicken, duftenden Alm- und Blumenwiesen, Waldwegen und rauschenden Wildbächen führen. Sich gesund wandern ist das Ziel bei den Algunder Kräuter- und Kraftplatz-Wanderungen im Rahmen von „Südtirol Balance“ (22.04.–03.06.17)



Wer Südtirols faszinierende Welt von Fels und Eis mit einem Profi aufspüren möchte, schließt sich den Algunder Wandertagen mit Extrembergsteiger Hans Kammerlander an (18.07.17, 08.08.17, 29.08.17). Christoph Freis MTB-Schule sattelt den ganzen Sommer über zu Rad-Touren für Familien, Genussbiker, trainierte Biker oder E-Biker auf. Räder können in seinem Shop mit Reparaturservice ausgeliehen und gewartet werden und es gibt regelmäßig Fahrtechniktrainings. Wadenbeißer entscheiden sich für eine Sellaronda Freeflow Tour oder die Early Vogel Tour. Wer die Tal-Radwege bevorzugt, kann sich westwärts auf der der Via Claudia Augusta und dem Vinschger Radweg bis an den Reschensee „durchtreten“ – oder ostwärts den Etschtal Radweg bis in die Landeshauptstadt Bozen im Osten einschlagen.

Mit der AlgundCard durch den Südtiroler Frühlingszauber
Auf der Sonnenterrasse von Meran hält der Frühling besonders früh Einzug. Im mediterranen Mikroklima Algunds erblühen ab März nach und nach Tausende Mandel-, Kirsch- und Apfelbäume. Mit der AlgundCard 2017 lässt sich der weiß-rosa Blütenteppich in „vollen Zügen“ erkunden.



Unzählige Apfel- und Obstgärten mit Millionen weiß-rosa Blüten, Weinberge, Oleander, Olivenbäume im Tal – das mächtige Ortlermassiv und der Naturpark Texelgruppe am Horizont: Das Gartendorf Algund bei Meran vereint nicht nur „Palmen und Almen“ sondern auch Land und Stadt. Ist es doch nur zwei Kilometer von Meran entfernt, der Kurstadt mit ihrem charmanten Jugendstil-Ambiente, den vielen Einkaufsstraßen und der Therme Meran.

Die ganze Urlaubswelt in und rund um das Gartendorf steht Gästen mit der AlgundCard 2017 offen: Bereits ab einer Übernachtung gibt es die Card bei teilnehmenden Betrieben automatisch zum Nächtigungspreis dazu. Sie berechtigt zur kostenlosen Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel Südtirols, ausgewählter Seilbahnen und zum Eintritt in 80 Landesmuseen: etwa zu Schloss Schloss Trauttmansdorff und den botanischen Gärten von Meran. Das Ambiente von Algund mit seinen malerischen Blumengärten im Ortskern und den ausgedehnten Wein- und Obstgärten ringsum schätzen allerdings nicht nur Kultur- und Wellnessurlauber. Die Lage am Fuße des Naturparks Texelgruppe und am „Tor“ zum Vinschgau spornt auch Wanderer und Biker an, zwischen Klimazonen von mediterran bis alpin an die eigenen Grenzen zu gehen – wo möglich auch mit Seilbahnen als Steighilfe. Im Radius von 45 Kilometern liegen zudem drei fast ganzjährig bespielbare Golfplätze.

Kostenlose Leistungen der AlgundCard auf einen Blick
Regionalzüge in Südtirol: Brenner bis Trient, sowie Mals bis Innichen, Nahverkehrsbusse (Stadtbusse, Überlandbusse, Citybusse), Seilbahnen Ritten, Meransen, Jenesien, Mölten und Vöran, Aschbach, Trambahn Ritten und die Standseilbahn Mendel, das Postauto Schweiz zwischen Mals und Müstair, Eintritt in 80 Landesmuseen
21.–25.04.17: Algunder Garten- und Pflanzenmarkt

Weitere Informationen:
Tourismusverein Algund
Hans-Gamper-Platz 3
I-39022 Algund bei Meran (BZ)
Tel.: +39 0473 448600
Fax: +39 0473 448917
E-Mail: info@algund.com


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen