Montag, 30. Januar 2017

Hévíz in Ungarn: größter Thermalsee der Welt




Die Zahl der Badegäste, die zur Kur, Wellness- oder Beautybehandlung nach Bad Hévíz reisen, liegt bereits bei einer Million pro Jahr. Die 80 Prozent Stammgäste kommen aber auch wegen des Ambientes von Ungarns traditionsreichster Kurstadt und ihrem bunten Kulturprogramm hierher.

Der größte natürliche und biologisch aktive Thermalsee der Welt wurde schon vor Jahren zum „Hungarikum“ erklärt und in die Liste der besonderen Nationalwerte Ungarns aufgenommen. Die Werte Ungarns spiegeln sich aber auch im regelmäßigen Kulturprogramm wider, welches das ganze Jahr über geboten wird. Der Bogen spannt sich vom Saisonöffnungsfestival im März über Glückliche Friedenszeiten in Hévíz und die Flavius-Tage bis zu Folkore-, Tanz- und Operettenabenden mit bekannten ungarischen Künstlern.

Glückliche Friedenszeiten und köstliche Weinfeste
An die krieglose Zeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts erinnert das Glückliche Friedenszeiten Festival (28.04.–01.05.17). Bad Hévíz zählte in der k.u.k. Monarchie zu schönsten Kurorten Österreich-Ungarns. Vier Tage lang ist die Stadt ganz von „sommerlich-königlichem“ Flair geprägt. Zu den Höhepunkten der siebten Auflage des nostalgischen Festivals zählt der Festzug mit historischen Kostümen – Reifröcken und k.u.k.-Uniformen – sowie mit Drahteseln des Oldtimer-Fahrradverbandes. Zusätzlich beleben Tänzerinnen und Musikanten die Szenerie. „Lebendige Bilder” zeigt die Theatergruppe am Festetics-Platz und an der Schulhof-Promenade. Auf der großen Bühne am Deák Platz erklingen jedes Jahr Operettenmelodien wie zum Beispiel von Emmrich Kálmán oder Franz Léhár und vielen anderen bekannten Komponisten.

Zeitreise von den Römern zu bunten ungarischen Festen
Grenzenlose Gastfreundschaft ist das Thema des alljährlichen Volkslied- und Gastronomietreffens unter dem Motto „Geschmacksrichtungen, Tänze, gute Nachbarn im Sommer“ (11.–13.07.16). Dabei gibt auch eine Gastronomie- und Handwerkermesse Einblick in das reiche Kulturleben der Nachbarn. Seit jeher ranken sich viele Geschichten um den Bad Hévízer See. Die Gründungslegende geht auf das vierte Jahrhundert nach Christus zurück. Da soll eine römische Amme die Jungfrau Maria angefleht haben, ihr lahmes Kind zu heilen – den späteren oströmischen Kaiser Flavius Theodosius. Dass die Römer tatsächlich hier siedelten, beweisen Ausgrabungen, die man heute im Egregyer Museum und im römischen Ruinengarten inmitten der Bad Hévízer Weingärten bewundern kann. Im Heurigenviertel werden im Juli auch die Flaivustage gefeiert. Straßenmusiker, ein Familienprogramm, Musicals und ein Krämermarkt sind nur einige Besonderheiten des sehens- und hörenswerten Kirmes-Programmes.

Am 20. August, dem Tag des Hl. Stephan, gedenkt ganz Ungarn mit Feuerwerken dem ersten ungarischen König. Bad Hévíz feiert den ältesten Nationalfeiertag Ungarns natürlich gebührend mit. Erlebnisse für den Gaumen verspricht das Bad Hévízer Weinfest, bei dem die typischen „feurigen“ Weine verkostet werden. Gleiches gilt für das das Weinlesefest in Egregy mit traditionellem Umzug und „Mulatság“ – so nennt man eine ausgelassene Unterhaltung in Ungarn.

Bad Hévízer Heilmethode für mehr Gesundheit und Beweglichkeit
Die Traditionelle Hévízer Heilmethode wirkt sich besonders positiv bei Problemen mit dem Bewegungsapparat aus. Zur ihr zählen eine Badekur im Hévízer Heilwasser, das Gewichts- und Streckbad, Heilgymnastik und Heilschlamm-Anwendungen.

Die wissenschaftlichen Forschungen des Sankt Andreas Rheumakrankenhauses von Bad Hévíz belegen die heilsame Wirkung des Thermalwassers – vor allem bei Arthritis und Rheuma, bei Problemen mit der Wirbelsäule und bei Muskelerkrankungen. Und die Zahl von einer Million Kur- und Wellnessurlaubern pro Jahr, davon 80 Prozent Stammgäste, bestätigt eine hohe Erfolgsquote. Die traditionelle Bad Hévízer Heilmethode mit individuell zusammengestelltem Therapieplan ist seit 2015 eine geschützte Marke und wird von erfahrenen, deutschsprachigen Ärzten und Therapeuten betreut. Die Anwendungen mit Heilwasser und Heilschlamm können direkt am Heilsee oder in den Therapieabteilungen der renommierten Kur- und Wellnessbetriebe durchgeführt werden.

Je nach Versicherung übernimmt die deutsche und österreichische Krankenkasse einen Teil oder die gesamten Behandlungskosten. In einer Umfrage der Nonprofit GmbH für Tourismus Hévíz gaben deutschsprachige Gäste den Grund ihres Aufenthaltes in Bad Hévíz an. An der Spitze lag der Kuraufenthalt mit 33 Prozent, auf Wellness- und Erholungsurlaub entfielen je 27 Prozent. Hauptgrund für eine Behandlung in Bad Hévíz waren Probleme mit dem Bewegungsapparat (69 Prozent), daneben gaben einige Gäste Zahnbehandlungen als Besuchsgrund an. 25 Prozent entschieden sich „frei von Beschwerden“ für einen Urlaub in Bad Hévíz.

Schmerzen lösen sich im warmen Wasser (auf)
Der Bad Hévízer See ist der weltweit größte, biologisch aktive Thermalsee. Durch die natürliche Wassertemperatur von 35 Grad im Sommer und rund 24 Grad im Winter ist das ganze Jahr Baden und Schwimmen in dem unbeheizten Heilsee möglich. Während des Badens setzen sich winzige Gasbläschen auf der Hautoberfläche ab, die das Nervensystem anregen. Durch die Haut gelangen sie in kleinen Mengen in den Organismus, wo sie sich positiv auf viele Lebensfunktionen auswirken. Bei der Behandlung rheumatologischer und bewegungsorganischer Krankheiten sorgt der hohe Gehalt an Schwefel, Kalzium, Magnesium und Wasserstoff-Karbonat im Heilwasser für anhaltende Verbesserungen. Der hydrostatische Druck und die Strömung unterstützen den Blutkreislauf und die Mobilisierung. Die Wärme entspannt das Gewebe und fördert die Durchblutung der Muskulatur.

Hévízer Heilschlamm – weltweit einzigartig
Das Wasser des Bad Hévízer Sees entspringt in 900 Metern Tiefe und ist rund 5600 Jahre alt. Der Grund des Sees ist mit dunkelgrauem Schlamm bedeckt. Die ein bis sieben Meter dicke Heilschlammschicht ist besonders reich an Schwefel und Mineralstoffen. Der Herkunft nach unterscheidet man zwischen vulkanischem Fango und Moorschlamm. Bei den rund 20-minütigen Schlammpackungen oder Schlammbädern werden die schmerzenden Körperteile mit dem Heilschlamm bedeckt. Empfehlenswert ist diese Behandlung bei chronischen Krankheiten der Bewegungsorgane, bei orthopädischen, neurologischen, inneren und gynäkologischen Krankheiten sowie bei Verschleiß, Verkalkungen und Entzündungen. Er wirkt schmerzlindernd, fördert den Stoffwechsel, beruhigt das Nervensystem, regt die Drüsen- und Zelltätigkeit an – und damit die Heilung.

Mit dem Gewichtsbad gegen Bandscheibenprobleme
Der Bad Hévízer Mediziner Dr. Károly Moll gilt als Erfinder des Unterwasser-Gewichtsbades. Seine Studien wurden 1953 veröffentlicht und zählen bis heute eine der bedeutendsten Entdeckungen der ungarischen Rheumatologie. Beim Unterwasser-Gewichtsbad wird der Patient am Nacken oder unter den Armen am Beckenrand fixiert und die Wirbelsäule mit Hilfe von Gewichten am Rücken und/oder an den Fußgelenken (2 bis 5 kg) unter Wasser so gedehnt, dass eine Rückstellung der Bandscheiben in ihre ursprüngliche Position möglich ist. Das Gewichtsbad ist völlig schmerzfrei, da sich die Muskeln durch den Auftrieb im warmen Wassers entspannen und die Wirbelsäule nur sehr schonend gedehnt wird. Die Behandlung entlastet die Bandscheiben und die unter Druck stehenden Nervenwurzeln, löst Muskelkrämpfe, wirkt Band- und Muskelschrumpfungen entgegen. Ergänzend dazu werden in Bad Hévíz Trinkkuren mit Thermalwasser, Heilmassagen, Heilgymnastik, magnetische und elektrische Physiotherapien, Licht- und Mechanotherapien geboten.

Veranstaltungs-Highlights in Bad Hévíz – Frühling/Sommer 2017
24.–25.03.17: Saisoneröffnungsfestival
28.04.–01.05.17: Glückliche Friedenszeiten in Hévíz
12.–13.05..17: Flaviustage
03.–05.06.17: Pfingstfreuden
23.–25.06.17: Abende der Engel und Vagabunden
08.–09.07.17: Geschmacksrichtungen, Tänze, gute Nachbarn
22.–23.07.17: Flavius-Tage – Kirmes von Egregy
05.–06.08.17: Nostalgiefest
20.–24.08.17: Hévízer Weinfest
02.–03.09.17: Weinlese von Egregy

Weitere Informationen:
Tourinform Hévíz
Hévízi Turisztikai Nonprofit Kft.
H-8380 Hévíz, Rákóczi Str. 2.
Tel.: +36/83 540 070, Fax: +36/83 540 071
E-Mail: heviz@tourinform.hu


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen