Sonntag, 15. Januar 2017

CMT: erfolgreicher Start der beliebten Urlaubsmesse

CMT 2017 sehr erfolgreich gestartet



Erstes Wochenende mit rund 70.000 Besuchern / Fahrrad- und Erlebnis-Reisen
mit Wandern der Treffpunkt für Naturbegeisterte und Aktivurlauber
Die Prognosen der Reise-Experten für das gerade beginnende Tourismusjahr
scheinen sich – zumindest nach dem ersten CMT-Wochenende - zu bewahrheiten:
die Reiselust der Deutschen ist ungebrochen.

„Wir haben rund 70.000 Besucher
registriert, also einige tausend mehr als im Vorjahr“, sagte Stuttgarts
Messegeschäftsführer Roland Bleinroth, „und bewegen uns damit auf einem
ausgezeichneten Niveau.“ Das Interesse am Verreisen sei nach wie vor sehr hoch.
„Ein hervorragender Auftakt für die diesjährige Stuttgarter Urlaubsmesse und für
unsere Aussteller. Die Stimmung ist ausgesprochen positiv.“ Nicht nur im
touristischen Bereich der CMT, sondern gerade auch in den Camping- und
Caravaning-Hallen. „Auch hier ist die Besucherdichte enorm“, bestätigte Bleinroth,
„dieser Bereich hat sich in den vergangenen Jahren zu einem klaren
Interessenschwerpunkt entwickelt.“

Das zeige sich auch in den
Übernachtungszahlen auf den Stellplätzen der Messe. „Mehr als 500
Übernachtungsfahrzeuge allein am ersten Wochenende machen die CMT zum
größten Stellplatz in Baden-Württemberg.“ Die Vertreter des diesjährigen
CMT-Partnerlands Albanien (Halle 4) zeigten sich vom Ansturm der Besucher
schwer beeindruckt. Auch die Stände der Camping- und Caravaning-Partnerregion
Nördlicher Schwarzwald (Hallen 6 und 7) zogen viele Besucher an.
Mountainbiking und Navigationssysteme im Fokus

Ohne jeden Zweifel habe sich dabei „die CMT-Tochtermesse Fahrrad- und
Erlebnis-Reisen mit Wandern als der Treffpunkt für Naturbegeisterte und
Aktivurlauber etabliert“, sagte der Messechef. Besucher, die sich beim Radfahren
oder zum Wandern für das geeignete Bike, das passende Zubehör oder
wetterfeste Bekleidung interessierten, seien in der Halle 9 voll auf ihre Kosten
gekommen. „Manchmal war in den Gängen fast kein Durchkommen und die
Stände der 280 Reiseveranstalter, Destinationen und Hardware-Anbieter waren
immer dicht umlagert.“ Anziehungspunkte waren der Fahrrad-Testparcours und
die Boulderwand zum Klettern, die zum zweiten Mal im Angebot war. Letztere
kam vor allem bei Kindern und Jugendlichen hervorragend an“, bestätigte Anja
Frey, Projektleiterin der Fahrrad- und Erlebnis-Reisen mit Wandern.

Auch der
dritte Auftritt des Sonderbereichs „Thermik“ erwies sich als attraktiv. Hier
informierten mehrere Gleitschirmflugschulen über Kurse, Ausbildung und
Sicherheit. „Publikumsmagnet hier war der ActiveFly-Simulator“, sagte Frey, „für
diese einzigartige Innovation in der Gleitschirmschulung haben sich viele Besucher
interessiert.“ Ein wesentlicher Teil der Ausstellungsangebote im Bereich Fahrrad
widmete sich dem Thema Mountainbike, das wie der „Thermik-Bereich“ im
kommenden Jahr ausgebaut werden soll. Die Sonderausstellung der Deutschen
Initiative Mountain Bike e.V. (DIMB) ist Frey zufolge ebenfalls gut angekommen.
Das zeigen auch die Aussagen der Besucher, die sich speziell in dieser Halle
aufgehalten haben. „Das Gesamturteil der befragten Gäste ergab eine glatte
Zwei“, sagte Bleinroth. Und auch die Absicht, die Messe 2018 wieder zu besuchen,
könne sich sehen lassen. „96 Prozent der Besucher wollen auch im kommenden
Jahr die Angebote und Attraktionen der Fahrrad- und Erlebnis-Reisen mit
Wandern sehen und erleben.“

Ausgewiesenes Fachpublikum auf der Messe
Der Fahrrad- und Wandertourismus ist also weiter auf Erfolgskurs und erfreut sich
steigender Beliebtheit. Dies bestätigten auch die Aussteller. Sie lobten ein
fachkundiges, interessiertes und gut vorbereitetes Publikum, das gezielt nach
aktuellen Trends, unentdeckten Reiseregionen für Wander- und Fahrradreisen
fragte oder sich nach dem richtigen Zubehör und passender Bekleidung
erkundigte. Schließlich hatten die Experten an der Beratungsstation
Wanderausrüstung selten eine ruhige Minute. Zu groß war das Interesse in Sachen
Wanderstöcke, Schuhe, Rucksäcke oder Wanderführer mit GPS-Daten. Auch die
Partner der Fahrrad- und Erlebnis-Reisen mit Wandern, der Allgemeine Deutsche
Fahrrad-Club (ADFC) Baden-Württemberg und der Schwäbische Albverein,
freuten sich über den großen Zuspruch auf der Messe.

Kathleen Lumma, Geschäftsführerin vom ADFC Baden-Württemberg, äußerte sich
zufrieden: „Gefühlt haben wir am Stand des ADFC einen Besucherrekord erlebt.
Das Spektrum der Leute war quer Beet, jüngere, ältere, Familien, Singles, alles.
Am Samstag kam ein extrem informiertes Publikum, das genau wusste, was es
wollte. Am Sonntag waren es mehr Familien und Besucher, die sich eher
inspirieren ließen. Trend-Themen waren Pedelecs, Sicherheitstechnik und Apps
bzw. Technik. Der ADFC versteht sich als Sprachrohr und Ansprechpartner für
Radfahrer, und die Messebesucher schätzen unser Angebot. Auf der Messe finden
wir unsere perfekte Zielgruppe. Den Familien ging es darum, wie man
außergewöhnliche und auch längere Radreisen mit Kindern plant. Ein weiterer
Trend ist, dass viele Radfahrer wie auch Wanderer eine sinnstiftende, längere
Auszeit nehmen wollen und sich hier über die Möglichkeiten informierten. Dieses
Jahr hatten wir ein besonderes Schwerpunktthema - das 200-jährige Jubiläum des
Fahrrads. Nächstes Jahr feiern wir dann ein eigenes Jubiläum: 20 Jahre
Fahrrad-Reisen. Wir freuen uns schon.“

Annette Schramm, Geschäftsführerin beim Schwäbischen Albverein, war
begeistert: „Wir hatten einen regelrechten Besucheransturm, allein am Samstag
kamen wesentlich mehr Besucher als im Vorjahr. Dabei konnten wir auch einige
neue Mitglieder gewinnen. Das Interesse am Wandern ist unglaublich groß und
wir können uns auf der Messeplattform als Experten in Sachen Natur, Heimat und
Wandern präsentieren. Unser Schwerpunktthema lag auf den Ü-30-Wanderungen,
also der Zielgruppe zwischen den über 30-Jährigen und unter 50-Jährigen. Dies ist
super beim Publikum angekommen und unsere Flyer sind weggegangen wie
warme Semmeln. Die Besucher zeigten großes Interesse an der Arbeit des
Schwäbischen Albvereins, auch an den Familienangeboten, sowie an den
ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Natur. Die Wanderung zur Messe am ersten
Messetag hat den Teilnehmern trotz eisiger Kälte gut gefallen und ist als Erfolg zu
verbuchen. Wir freuen uns auf das nächste Jahr. Die Fahrrad- und Erlebnis-Reisen
mit Wandern ist eine wichtige Plattform für den Schwäbischen Albverein und wird
es auch künftig bleiben.“

Ausblick auf Fachbesuchertage und Tochtermessen am zweiten Wochenende
Jetzt richtet sich der Blick nach vorne auf die Schwerpunkte der anstehenden
Woche. Morgen, Montag, 16. Januar, findet der Tourismustag
Baden-Württemberg statt. Für Fachbesucher geht es weiter am Dienstag, 17.
Januar, mit den Fragen: „Wie müssen sich Destinationen den aktuellen
Herausforderungen stellen? Wie sieht erfolgreiches Binnen-Marketing aus?“ Auf
diese Fragen sollten Destinationsmanager aus dem deutschsprachigen Raum und
Entscheider im Deutschland-Tourismus Antworten finden. Wichtige Impulse hierfür
gibt es am Dienstag, 17. Januar, auf dem „fvw Destination Germany Day“. Die mit
hochkarätigen Referenten besetzte Veranstaltung, organisiert von der Fachzeitung
fvw und der CMT, richtet sich an alle, die ihre Destination und ihr Geschäft im
Deutschland-Tourismus fit für die Zukunft machen wollen. Am Mittwoch, 18.
Januar, folgen der CMT-Schultag sowie der erste „CMT Karrieretag“ als
Informations- und Kontakttag für Schulabgänger, Auszubildende und Fachkräfte
im Tourismus, sowie der Travel Market mit Vorträgen und Diskussionsrunden für
Fachbesucher. Und am Donnerstag, 19. Januar, startet das zweite
CMT-Wochenende mit den Messen „Golf- und Wellness-Reisen“ sowie
„Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen“, die man bis Sonntag, 22. Januar, besuchen kann.


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen