Donnerstag, 17. November 2016

Südtirol: Gärten von Schloss Trauttmansdorff in Meran

Zweiterfolgreichste Saison für die Gärten von Schloss Trauttmansdorff



 Die wahrhaft goldenen Herbsttage führten mit ihren Düften und
Farben zahlreiche Gäste in die Gärten.

Am 15. November haben die Gärten von Schloss Trauttmansdorff und das Touriseum ihre Tore für die Saison 2016 geschlossen. 415.618 Gäste aus 62 Ländern lassen auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken: Großer Höhepunkt war die Eröffnung des Gartens für Verliebte anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der Besucherattraktion!

Über 415.000 Gäste aus über 60 Ländern haben die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in der Gartensaison 2016 besucht, d.h. durchschnittlich 1.760 Gäste pro Tag. Das Jubiläumsjahr 2016 war somit die zweitstärkste Saison seit Eröffnung der Gärten. Eine höhere Besucherzahl verzeichneten die Gärten nur im Jahr 2011, anlässlich des 10. Gartenjubiläums mit Eröffnung der Botanischen Unterwelt. 

Der besucherstärkste Monat der Saison 2016 war der Mai mit 70.856 Gästen, gefolgt vom August mit 60.750 Gästen. Auch noch im November wurden 6.245 Gäste gezählt. Ein deutlicher Aufwärtstrend ist bei den Familien zu verzeichnen: Die Gärten werden immer mehr als Freizeitattraktion für Jung wie Alt wahrgenommen. 

 Highlight 2016: Der Garten für Verliebte mit einem
besonderen Liebesritual

2016 war für die Gärten von Schloss Trauttmansdorff ein besonderes Jahr: Der botanische Garten von Meran ist 15 Jahre alt geworden und feierte das Jubiläumsjahr mit prächtigen Blühhöhepunkten, verschiedenen Veranstaltungen und besonderen Highlights.

Höhepunkt 2016 war die Eröffnung des neuen Bereiches „Garten für Verliebte“ hoch oben über dem Matteo Thun’schen Gucker. Das neue einzigartige Gartenareal, in dem Pflanzen, Gestaltung und menschliche Interaktion über das Thema der „Liebe“ zusammentreffen, begeisterte die BesucherInnen mit seinen überdimensionalen Blumensträußen, die inmitten eines Wasserbassins die Gäste dazu einluden, ein Liebesritual in drei Schritten – loslassen, versprechen und verewigen – auszuführen.

Ein eigens gestalteter Kinosaal in der Schlossremise wiederum bot erstmals einen Einblick hinter die Kulissen von Trauttmansdorff: Der dort ausgestrahlte Dokumentarfilm „Die Gärten – Eine Reise ins Paradies“ begleitete die Gäste mit einem farbenfrohen Streifzug durch die Jahreszeiten des botanischen Gartens. Die DVD des Films ist ab 2017 im Shop der Gärten von Schloss Trauttmansdorff erhältlich.

Mit 350.000 prächtigen Frühjahrsblühern heißen 2017
die Gärten von Schloss Trauttmansdorff ihre BesucherInnen 
wieder willkommen. 

Das World Music Festival „Gartennächte“ rund um den Seerosenteich hat 2016 über 8.000 Musikfans begeistert. Zusätzlich zu den Konzerten der Gartennächte mit MusikerInnen aus aller Welt, begrüßten die Gärten von Schloss Trauttmansdorff zu ihrem 15. Geburtstag auch den international bekannten Südtiroler Oscar- und Grammy-Preisträger Giorgio Moroder, der die Gartengäste mit seiner elektronischen Diskomusik regelrecht zum Tanzen brachte.

Weiter standen die Gärten von Schloss Trauttmansdorff ganz im Zeichen des „1. Tag der Chancengleichheit für Frauen“. Mit dieser gesellschaftspolitischen Initiative gaben die Gärten ein besonderes Signal des Miteinanders. Neu eingeführt wurde auch der „Führungsschnuppertag“, an dem die Gäste einen Überblick über das vielseitige Führungsangebot der Gärten erhielten.

Zahlreiche VIPs besuchten im Jubiläumsjahr die Gärten: Birgit Keller, Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft von Thüringen, Oliver Paasch, Minister der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, der Bischof von Alawerdi aus Georgien, über 200 StadtgärtnerInnen aus Italien sowie unzählige Fachleute aus Botanik und Tourismus kamen zum Austausch nach Trauttmansdorff.

Die didaktischen Führungen boten auch in der heurigen Saison einen spannenden Einblick in die Welt der Botanik. 2016 wurde das Angebot durch die Führung „Tutti Frutti!“ erweitert, bei der SchülerInnen die Welt der Früchte in den herbstlichen Trauttmansdorffer Gärten entdecken konnten.

Auch die „Versoaln“, größte und wohl älteste Rebe der Welt bei Castel Katzenzungen in Prissian/Tisens, für die die Gärten von Schloss Trauttmansdorff 2006 die Patenschaft übernommen haben, hat einen erfolgreichen Beitrag zur Gartensaison 2016 geleistet. Europas Naturdenkmal und besondere Kulturerbe des Weinlandes Südtirol hat im stolzen Alter von über 360 Jahren eine hohe Erntemenge von 495 kg Trauben erzeugt, d.h. 450 Flaschen Wein, die 2017 im Rahmen des „Gärten & Wein“-Paketes exklusiv verkostet werden können.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff bleiben nun bis am 1. April 2017 geschlossen. Zahlreiche Pflanzen begeben sich in die verdiente Winterruhe und alle Vorbereitungen für die kommende Gartensaison werden vom Trauttmansdorff-Team getroffen.

Die neue Saison erwartet die Gäste mit 350.000 Frühjahrsblühern, zahlreichen Blühhöhepunkten, Veranstaltungen und besonderen Überraschungen: Highlight 2017 wird eine exklusive internationale Garten-Fotoausstellung der besonderen Art sein, die im Außenbereichs des Gartens BesucherInnen mit einzigartigen Gartenimpressionen aus aller Welt begeistern wird. Das Touriseum, Landesmuseum für Tourismus, wird hingegen seine neue Sonderausstellung „Auf die Pässe, fertig, los!“ den Alpenpässen und ihrer Faszination widmen.
 
Fotos: Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen