Donnerstag, 15. September 2016

Törggelen im Künstlerstädtchen Klausen im Eisacktal

Künstlerstädtchen Klausen im Eisacktal:
Der Keschtnigl holt den Genuss von den Bäumen
 


Jedes Jahr ab Mitte Oktober stehen in den Südlichen Eisacktaler Dolomiten drei Wochen lang die Edelkastanien im Mittelpunkt, wenn in Feldthurns die Keschtniglwochen begangen werden. Dann ist das „braune Gold“ wieder in aller Munde.

Das Kastaniendorf Feldthurns liegt zwischen Brixen und Klausen in den Südlichen Eisacktaler Dolomiten – und direkt am 65 Kilometer langen „Eisacktaler Keschtnweg“, der die Feriengemeinden Feldthurns, Villanders, Klausen und Barbian verbindet. Anlässlich der Keschtniglwochen (15.10.–06.11.16) dreht sich in Feldthurns alles rund um die stachelige und stärkereiche Köstlichkeit, die im Mittelalter ein Grundnahrungsmittel für die „einfachen“ Leute war – heute jedoch zu den Delikatessen aus Südtirol zählt. Entsprechende Aufmerksamkeit wird Feldthurns zuteil, sobald die reifen Kastanien im Herbst die Märkte und Speisekarten der Gasthäuser bereichern. 



Kastanien werden dann nicht nur als Beilagen und als Gnocchi, Pasta, Brot, Polenta und Gebäck angeboten, sondern auch als Süßspeisen in Form von Mousse, Soufflé, Creme, Eis und als marrons glacés. Eine Empfehlung diesbezüglich ist die Genussrunde durch das Kastaniendorf Feldthurns. Der traditionelle Törggelemarkt im Schlossgarten Velthurns, der Nigl-Markt und der Keschtnigl-Sunntig in der Feldthurner Dorfstraße liefern Kennern weitere Gelegenheiten, selbst zwischen den Ständen zu gustieren und verschiedene Sorten und Produkte zu probieren.

Ein „Insider“ bei Liebhabern von Südtiroler Weinen – allen voran Sylvaner, Kerner, Riesling, Ruländer und Gewürztraminer – ist die Keschtnigl-Genussmeile auf einem Weingut, bei der Käse-, Wein und Kastanien verkostet werden. Ein Ansporn für Bewegung unter der Südtiroler Herbstsonne sind die Keschtn- und Törggelewanderungen, bei denen neben dem Naturerlebnis auch die Einkehr zu Keschtn, bäuerlicher Kost und jungem Wein nicht zu kurz kommt. Wer es ganz genau wissen will, kann am Kochkurs „Kastanien und Wild“ teilnehmen und dabei die besten Südtiroler Keschtn-Rezepte selbst zubereiten.



20. Keschtniglwochen in Feldthurns (15.10.–06.11.16)
15.10.16, 12 Uhr: Eröffnung mit trad. Törggelemarkt – Schlossgarten Velthurns
16./23./30.10.16, ab 14 Uhr: „Kastanie am Keschtnweg“. Gutes aus Küche und Keller – Feldthurner Keschtnweg
19./26./27.10. + 02.11.16, 10 Uhr: „Auf dem Weg mit Genuss – Wandern und Verkosten im Tal der Wege“ – Geführte Törggelewanderung mit Einkehr
19./26.10. + 02.11.16, 10 Uhr: 14 Uhr: Kochkurs „Kastanien und Wild“ – Feldthurns, Aktiv- und Vitalhotel Taubers Unterwirt
21.10.16, 20 Uhr: „Keschtnigl-Genussmeile“ – Käse-, Wein- und Kastanienverkostung – in einem Weingut/Feldthurns
22.10.16, 10.30 Uhr: Genussrunde durch das Kastaniendorf Feldthurns mit Einkehr – Treffpunkt Kulturhaus „Castaneum“ Feldthurns
28.10. + 04.11.16, 10.30 Uhr: „Wein, Wandern, Kastaniengenuss“ Geführte Genusswanderung über den „Eisacktaler Keschtnweg“ von Brixen nach Feldthurns mit Verkostung
28.10.16, 19 Uhr: Eröffnung Herbstausstellung der Eisacktaler Freizeitmaler – Schlossgalerie Velthurns
31.10.16, 10 Uhr: Geführte Herbstwanderung mit Verkostung
03.11.16, 14 Uhr: Märchenwanderung mit „Kastanien-Mandala“ und Kastanienbraten – Treffpunkt Schloss Velthurns
05.11.16, 10 Uhr: „Nigl-Markt“ mit Spezialitäten aus der bäuerlichen Küche und dem Weinkeller – Feldthurner Dorfgasse
06.11.16, 9 Uhr: Dankgottesdienst – Pfarrkirche Feldthurns; 10.30–18 Uhr: „Keschtnigl-Sunntig“ – Feldthurner Dorfgasse
„Eisacktaler Kastanienwochen“ in den Feldthurner Gastbetrieben (21.10.–06.11.16)
Hotel Taubers Unterwirt, Tel.: +39 0472 855 225 (Mi. Ruhetag), Panorama Wellnesshotel Feldthurnerhof, Tel.: +39 0472 855 333 (Mo. Ruhetag), Hotel Oberwirt Tel.: +39 0472 855 212 (Mo. Ruhetag), Gasthof Wöhrmaurer, Tel.: +39 0472 855 301 (Mo. Ruhetag)



Törggelen unter freiem Himmel in der „Törggele Hauptstadt“ Klausen
Das mittelalterliche Künstlerstädtchen Klausen im südlichen Eisacktal gilt als jener Ort, an dem das Törggelen seinen Ursprung hat. Und es ist die einzige Gemeinde Südtirols, die ihre Gäste zum Freiluft-Törggelen lädt: beim „Gassltörggelen“ an den drei Samstagen ab 17. September 2016.

Die mineralischen Böden im südlichen Eisacktal, die starken Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht und die lange Tradition im Weinbau: Diese drei Zutaten bringen im südlichen Eisacktal besonders fruchtige Weiße hervor. Sylvaner, Riesling, Kerner, Veltliner, Müller Thurgau, Gewürztraminer und Ruländer aus Italiens nördlichstem Weinanbaugebiet genießen internationale Aufmerksamkeit. An den letzten beiden Samstagen im September und am ersten Samstag im Oktober kommt das Beste aus den Klausener Weinkellern in die Gassen des mittelalterlichen Städtchens. Unter freiem Himmel werden die köstlichen Eisacktaler Qualitätsweine aufgetischt und dazu typisch-regionale Spezialitäten aus der Südtiroler Herbstküche wie Gerstsuppe, Schlutzkrapfen, Plentene Knödel, Hauswurst oder Surfleisch mit Kraut – und natürlich auch Kastanien, Krapfen und Strauben. „Gassltörggelen“ wird dieses „vollmundige“ Fest genannt. Die engen Gassen Klausens mit ihren mittelalterlichen bemalten Fassaden, Erkern und Treppengiebeln bilden einen malerischen Rahmen für die Gaumenfreuden – und für Musikanten, Schuhplattler, einen großen Umzug sowie die Krönung der neuen Törggele-Königin. Als Gast lernt man dabei echte Südtiroler Traditionen und einige der besten Weine Italiens kennen.



„Gassltörggelen“ in Klausen (17. + 24.09. + 01.10.16)
17.09.16, ab 12 Uhr: Eröffnung mit „Törggele Festumzug“ (ab 16 Uhr) – Marktplatz Klausen
24.09.16, ab 12 Uhr: Schuhplattler-Gruppen – Stadtgassen von Klausen
01.10.16, ab 12 Uhr: Krönung der 11. Törggele-Königin (16 Uhr) – Marktplatz Klausen
Mit dem Busdienst „Nightliner“ zum Gassltörggelen: www.nightliner.bz.it

„Delikate“ Busreise zu den 20. Keschtniglwochen im Eisacktal
Im südlichen Südtiroler Eisacktal sind Edelkastanien noch weit verbreitet, und dennoch eine Delikatesse, die es nicht das ganze Jahr gibt. Die „Keschtn“ sind die stacheligen Helden der Herbstküche und der Keschtniglwochen in Feldthurns.

Ab Mitte September ist im südlichen Eisacktal die Törggele-Saison in vollem Gang und der Duft von frisch gerösteten Kastanien liegt in der Luft. Die stärkereiche Nussfrucht war im Mittelalter ein Grundnahrungsmittel – und auch heute ist die Edelkastanie aus der Südtiroler Küche nicht wegzudenken. Mit dem traditionellen Törggele-Markt werden die 20. Keschtniglwochen im Kastaniendorf Feldthurns festlich eröffnet. Dann folgen drei Wochen voller lukullischer Herausforderungen.

Auf den Tageskarten der Gasthöfe dreht sich alles um die butterweichen Seiten der stacheligen Frucht. Am Keschtnweg und auf der Genussmeile im Dorf bieten Kastanienbauern ihre hofeigenen Produkte und Weine an. Ein doppelter Genuss sind die Törggele-Wanderungen mit Einkehr in allerlei Buschenschänke. Kastanien- und Wild-Kochkurse sowie Keschtn braten am offenen Feuer sind im wahrsten Sinne des Wortes heiß begehrt. 

Bei der Keschtnigl-Genussmeile treten ein Käsemeister und die Feldthurner Keschtnbauern den Beweis an, dass Käse, Wein und Kastanien bestens miteinander harmonieren. Den stacheligen Abschluss Anfang November bilden der Nigl-Markt und der Keschtnigl-Sunntig mit Handwerksmarkt und bäuerlicher Küche. Kurzum: Hier im südlichen Eisacktal, dem Ursprungsgebiet des Törggelens, lässt sich der Südtiroler Herbst noch ganz authentisch genießen.

Keschtniglwochen in Feldthurns
16. + 23. + 30.10., 01.11.16: Kastanien, Weine und hofeigene Produkte – Feldthurner Keschtnweg; 19. + 26.10., 02.11.16: Kochkurs „Kastanien und Wild“ mit Abendessen und Weinbegleitung; 21.10.16: Genussmeile: Käse, Wein und Kastanien; 22.10.16: Genussrunde durch das Kastaniendorf; 05.11.16: Niglmarkt mit bäuerlichen Spezialitäten und Wein, gebratenen Kastanien und Hofprodukten; 06.11.16: Keschtnigl-Sunntig – Kastanienfest, Törggelen, Musik, Handwerksmarkt und Kastanienholz-Schauschnitzen

Weitere Informationen:
Tourismusverein Klausen, Barbian, Feldthurns und Villanders
I-39043 Klausen, Marktplatz 1
Tel.: +39/0472/847 424,
Fax: +39/0472/847 244


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen