Samstag, 27. August 2016

Achensee am Karwendel: Golfen und mehr im Hotel Post am See

Hotel Post am See: 
 Schönes Spiel für Genuss-Golfer



Die mächtigen Felswände von Karwendel und Rofan sowie der türkisblaue Achensee als Kulisse – und dann ein Traumschlag auf einem der traditionsreichsten Golfclubs Tirols: Da muss ein „greenes Package“ vom Hotel Post am See in Pertisau im Spiel sein.

Der erste Abschlag des Golf- und Landclubs Achensee liegt rund fünf Gehminuten von dem traditionsreichen Viersternehotel entfernt. Der Club wurde 1934 als allererster in ganz Tirol gegründet, 2010 zum besten Golfclub Österreichs gekürt und heute ist der Platz einer von nur zwölf „Leading Golf Courses of Austria“. Er ist umgeben von Wiesen, einem alten Baumbestand aus Lärchen und Buchen und den Bergen des Karwendel. Zum Aufwärmen und Einspielen lädt die beidseitig bespielbare Driving Range. Golfeinsteiger setzen auf die versierten Golf Pros – und Gäste des Hotels Post am See auf 20 Prozent Greenfee-Ermäßigung. Noch mehr Drive in den Golfurlaub bringt die Tatsache, dass im Umkreis von nur 30 Kilometern zwischen Innsbruck und dem Tegernsee neun weitere Golfplätze zu finden sind – darunter der neue 18-Loch Golfplatz in Uderns im Zillertal (20 km), der Platz in Ellmau oder der Golfclub Rinn.

Nach der Golfrunde folgt die nächste Genusseinheit – im eben erst großzügig erweiterten Wohlfühlrefugium des Hotel Post am See. Die Finnen- und Biosauna sowie der vergrößerte Ruheraum im ersten Stock eröffnen eine sensationelle Sicht auf den Achensee und das Rofangebirge. Vom Hotel ist es nur ein Sprung in den Achensee. Der Badesteg liegt unmittelbar vor der Hoteltüre. Und danach sorgt Gastgeberfamilie Kobinger mit der hohen Kunst der Gastlichkeit für den perfekten Score: Das À-la-Carte Restaurant ist ein Gourmet-Tipp bei Liebhabern regionaler wie internationaler Köstlichkeiten.

Wandern am Achensee, Baden im schwarzen Gold
Nach dem langen Winter machen Sonne, Berge und Wasser den Körper und die Seele wieder frühlingsfit. Nicht nur der türkisblaue Achensee verlockt zum Ein- und Untertauchen. Im Hotel Post am See in Pertisau geht das auch bei einem Steinölbad im Bronzezuber.

Gäste, die gerne wandern, haben rund ums Hotel Post am See in Pertisau alle Möglichkeiten. Egal ob mit dem Kinderwagen am Achensee-Ufer entlang, ein Dauerlauf am Gaisalmsteig rund um den größten See Tirols, oder ein Wadenbeißer in den Karwendeltälern: ab der Haustüre ist alles möglich. In Summe können Urlauber in der Region Achensee 500 Kilometer markierte und gepflegte Wanderwege unterschiedlicher Herausforderungen in Angriff nehmen. Diese bringen sie von den flachen Tälern über saftige Almen bis in die herausfordernde Gipfelwelt des Karwendel.

Alpinisten nehmen es mit dem neuen Klettergarten im Rofangebirge und seinem Fünf-Gipfel-Parcours auf. Wer es lieber weniger „steil“ angeht, kann in Karwendel und Rofan auch locker einige hundert Höhenmeter mit den Bergbahnen „kappen“. Am Ende steht als ehrlicher Lohn für die Anstrengung auf jeden Fall die Einkehr in eine gemütliche Almhütte oder einen Gasthof. Zum Muskellockern finden sich Natursportler wieder im Hotel Post am See in Pertisau ein. Von der Panoramasauna im ersten Stock ist der Ausblick sensationell: das Rofangebirge und der türkisblaue Achensee sind zum Greifen nah. Richtig aufbauend ist ein Steinölbad im Bronzezuber: Das „schwarze Gold“ vom Achensee ist seit Jahrhunderten ein bewährter Bestandteil der Tiroler Haus- und Volksmedizin, bei Hautverletzungen oder bei Problemen mit dem Bewegungsapparat (Tipp: Steinöl-Kurwoche) oder einfach als mildes Pflegemittel.

Frischer Wind“ am Achensee durch Standup-Paddling
Das Hotel Post liegt direkt am türkisblauen Achensee in Pertisau und empfiehlt seinen Gästen: „Genieß’ das Leben am See“. Der Fjord Tirols eröffnet zig Möglichkeiten – vom Schwimmen und Tauchen über Stehpaddeln, Surfen, Segeln bis zur Achensee-Schifffahrt.

Im Hotel Post am See in Pertisau von Familie Kobinger sind Sommerfrischler und Wassersportler ganz in ihrem Element. Zum Baden, Schwimmen und Tauchen lädt der hauseigene Badesteg direkt vor dem Haus. Das rund 20 Grad warme Wasser bietet an heißen Sommertagen eine willkommene Abkühlung. Erstmals stehen auch zwei trendige Standup-Paddelboards bereit, mit denen Gäste stehend in See stechen können. An Tirols größtem See weht aber auch für Segler, Wind- und Kite-Surfer ein günstiger Wind. Wer sein eigenes Segelboot in den Urlaub mitbringt, kann am Holzsteg vor dem Hotel anlegen. Hier liegt auch das hoteleigene Segelboot „Stefanie“, auf dem der Hausherr Stephan Kobinger zum Segeltörn einlädt.

Die Schiffsanlegestelle der Achenseeschiffahrt, das Strandbad und das Bootshaus mit Tret- und Elektrobooten sind nur ein paar Gehminuten vom Hotel entfernt. Die Segelschule Achensee bietet Segel- und Surfkurse für Kinder und Erwachsene an. Viele schippern aber auch gerne in einem Passagierschiff – fast so wie die Sommerfrischler zur Kaiserzeit – über den acht Kilometer langen See. Von Pertisau starten die Motorschiffe „Tirol“ und „Stadt Innsbruck“ im Stundentakt. Ende Juli wird außerdem ein drittes Passagierschiff feierlich aus der Taufe gehoben. Die drei Kilometer vom Hotel entfernte Anlegestelle Seespitz ist der Umsteigepunkt auf die Dampfzüge der Achenseebahn, die bis nach Jenbach im Inntal hinunterfahren. Die Achensee Erlebniscard, ein Vorteilspaket für die Gäste der Region, öffnet Tür und Tor zu den wichtigsten und schönsten Attraktionen der Gegend.

Weitere Informationen:
Hotel Post am See
Hotel Post am See GmbH
A-6213 Pertisau am Achensee, Pertisau 82
Tel.:+43/ (0)5243/ 5207,
Fax: +43/ (0)5243/ 521180
www.postamsee.at


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen