Montag, 20. Juni 2016

Vorarlberg: Das Schäfer in Fontanella im Biosphärenpark Großes Walsertal

Das Schäfer im Biosphärenpark
Großes Walsertal: 
Pfarrgarten und Kräutermanufaktur: Neues Retreat-Hotel belebt alten Erfahrungsschatz



Ein neues Hotel besinnt sich auf die Schätze des Biosphärenparks Großes Walsertal. Retreat – der persönliche Rückzug aus dem Alltag – erfährt im DAS SCHÄFER****s eine klare Ausrichtung: Sensibilisierung für sich selbst, für die Zeit und die Natur. Was es dazu wirklich braucht, hat die Gastgeberfamilie Schäfer erkannt.

Eindrucksvoll stellt sie Schlichtheit und Klarheit, Regionalität, Achtsamkeit und ein hohes Maß an authentischer Gastfreundschaft in den Mittelpunkt ihres Tuns. Das Herzstück des neuen Hauses, das Körper und Geist eine wohltuende Pause gönnt, ist das BergSpa. Dieses stützt sich mit seinen Behandlungen auf die Wurzeln der naturbelassenen Alpenregion. In der Küche finden Natürlichkeit, Regionsbezug und Genuss eine einzigartige Fortsetzung. Der Pfarrgarten des DAS SCHÄFER ist einer der „Schlüssel“ zu gutem Geschmack und Gesundheit. In der Tat ist der beeindruckende Kräutergarten ein echter Pfarrgarten direkt an der Kirche, besonnt von morgens bis abends. Auf gesundem Boden wachsen Augentrost, Glatthafer, Rotschwingel oder die aufrechte Trespe und der Wiesensalbei.

Frauenkräuter und alte Heilkräuter gedeihen ebenso prächtig wie wohlschmeckende Küchenkräuter. „Ein Giersch ist bei uns kein Unkraut, sondern hochwillkommener Salatzusatz und wird gerne in einem frischen Smoothie am Frühstücksbuffet serviert, ebenso wie die Brennessel, der Löwenzahn oder das Gänseblümchen“, erläutert Christine Schäfer. Was nicht gegessen wird, kommt in die Kräutermanufaktur in der Lobby des DAS SCHÄFER. Dort werden Kräuter zu Tinkturen, Salben, Räuchermischungen und Kräutersalzen verarbeitet. Die Schäfers greifen dabei auf den Erfahrungsschatz der Ahnen aus der Region zurück. Für die Gäste gibt es in der Kräutermanufaktur viel zu sehen, zu schnuppern, zum Mitmachen und Mitnehmen. DAS SCHÄFER ist ein unvergleichlicher Ort zum Aufladen und Regenerieren, ein neuer Raum zum Loslassen am Fuße der Walser Gipfel – nicht nur für Kräuterfeen.

Sagenhaftes Walsertal: Neues Berghotel auf neuen Wegen Gipfelschau im Retreat-Hotel

Das Große Walsertal zieht Freunde der Berge in seinen Bann. Bunte Blumenwiesen, Alpweiden, ein ausgedehntes Wandernetz, die Walser Gipfel – der Biosphärenpark begeistert Genusswanderer und hochalpine Tourengeher mit Kultur und Natur in einer intakten Landschaft. 230 Kilometer markierte Wanderwege und unzählige Mountainbikestrecken umgeben das schöne Bergtal. Auf seinem Sonnenbalkon liegt Fontanella. Ein neues Hotel hat in dem idyllischen Dorf eröffnet. Im DAS SCHÄFER****s wirkt eine Familie, die die Schönheiten ihrer Heimat zu schätzen weiß. Die Schäfer – Rainer Schäfer und Christine Schäfer – sind geprüfte Wanderführer. Täglich zeigen sie ihren Gästen die besonderen Plätze und Flecken des Großen Walsertals. Schon zum morgendlichen Erwachen um sieben Uhr stimmt sich, wer möchte, mit einem Dorfrundweg in aller Ruhe, einem Morgenlauf, Übungen im Bewegungsraum oder Wassergymnastik auf einen bewegten Tag ein. 



Ein tägliches Wander- und Bikeprogramm in allen Schwierigkeitsstufen hält spannende Streifzüge durch die Natur bereit. Thomas Schäfer, staatlich geprüfter Bergführer und Naturpädagoge, schafft es dabei wie kein anderer, die Menschen zu begeistern. Er versteht es, die Naturschönheiten der Region zu erkennen. Er nimmt Neugierige mit zu Bachsafaris, Rundwanderungen und Bergtouren. Seine Liebe zur Natur steckt an. Die Wanderausrüstung können Gäste im Freiluft-Shop im Hotel ausleihen. DAS SCHÄFER ist anders. In dem Haus für Aussteiger aus dem Alltag lebt eine Philosophie, die sich auf die Wurzeln des Wohlbefindens besinnt.

Mit einer bestechenden Schlichtheit und Klarheit, mit Regionalität und authentischer Gastfreundschaft bietet das Vier-Sterne-Superior-Refugium am Fuße der Walser Gipfel Freiraum zum Loslassen und Durchatmen. Christine und Rainer Schäfer erlauben sich in ihrem Haus den Luxus der Einfachheit und haben so ein unvergleichliches Retreat-Hotel geschaffen. In seinem Zentrum steht das BergSpa. Walser Latschenkiefer, Wacholder, Alpenrose, Arnika, Kräuter und Wurzeln beleben Körper und Geist. Beim Schwimmen, beim Schwitzen in der Sauna oder beim Abschalten während einer meditativen Massage gönnen sich BergSpa-Gäste Ruhezeit. In der Küche finden Natürlichkeit, Regionsbezug und Genuss eine einzigartige Fortsetzung. Naturbelassene Produkte von Herstellern aus dem Tal oder aus Vorarlberg, Kräuter und Gewürze aus dem eigenen Pfarrgarten kommen in die Kochtöpfe.

Es sind die einfachen Dinge, die zählen – Zeit für sich selbst, eine ruhige Wanderung, ein feines Essen,… DAS SCHÄFER gibt den Freiraum dafür. Wandern, Bergsteigen, Klettern und Biken in der Natur – all das lässt durchatmen und die Welt für einen Moment still stehen.

Was braucht der Mensch zum Glück?

Aussteigen im doppelten Sinn: Im neuen DAS SCHÄFER****s im Großen Walsertal steigen Termin-Gehetzte, Pflicht-Bewusste, Fremd-Gesteuerte, Dauer-Gestresste aus dem Alltag aus. Ebenso lassen sie große Wellness- und Erlebnistempel hinter sich. Vielmehr kommt die Schlichtheit und Klarheit des DAS SCHÄFER zur Wirkung. Achtsamkeit, Regionalität und authentische Gastfreundschaft übernehmen den Kurs im neuen Retreat-Hotel. Längst sind die einfachen Dinge des Lebens – echte freie Zeit, wirkliche Ruhe, ein feines Essen, eine schöne Wanderung – das wahrlich Exklusive geworden. Christine und Rainer Schäfer bieten ihren Gästen genau diesen Luxus der Einfachheit in ihrem Vier-Sterne-Superior-Refugium.

Schlichtheit als Qualitätsversprechen

„Wir erlauben uns schnörkellos und unkompliziert zu sein“, erklärt Christine Schäfer. Das Auge erkennt sofort, was gemeint ist. Die Architektur ist bewusst regional und bodenständig. Steinfassaden aus Quarzit und Schindeln passen sich der beeindruckenden Walser Bergkulisse an. Weißtöne von hell bis zu Eierschalentönen und dezente Grautöne dominieren Stoffe und Dekoration. Gekalkte Eichendielen und heimisches Weißtannenholz akzentuieren die ruhigen, naturnahen Farben in den Zimmern.

Das BergSpa ist das Herzstück des DAS SCHÄFER. Ein Ort der Erholung, Inspiration und Verlangsamung erwartet die Gäste. Spezielle Rituale und Massagen machen die Naturschätze des alpinen Tals erlebbar und spürbar. Geruht wird in kuscheligen Schafwolldecken. Es darf ruhigen Gewissens genossen werden im DAS SCHÄFER. Von den Walsertaler Bauern kommt das Beste in die Küche. Gesunde, regionale, leckere Gerichte werden mit den Kräutern aus dem eigenen Pfarrgarten verfeinert.

Der Tag beginnt mit einem basisch vitalen Bademantelfrühstück im Bergbistro und klingt bei einem feinen Glas Wein in der gemütlichen Walserbar aus. Das Küchenteam ist sich einig: „Am besten schmeckt es, wenn es aus der Gegend kommt.“ Es geht um die gute, alte Gastfreundschaft im DAS SCHÄFER. Schon im Namen der Gastgeberfamilie steckt die Assoziation mit der Hege und Pflege der Herde, mit einem rücksichtsvollen Umgang mit der Landschaft und mit dem Leben im Kreislauf der Natur. Davon lebt das einzigartige Hotel.

Z´Viieri-Lüta

Da hat sich jemand viele Gedanken gemacht. Drei spezielle Behandlungen werden im BergSpa des DAS SCHÄFER angeboten, wie es sie kein zweites Mal gibt. „Z´Viieri-Lüta“ – das Vier-Uhr-Läuten der Kirchenglocke ist gemeint – gibt traditionell das Zeichen zum Niederlegen der Arbeit. Im DAS SCHÄFER bezeichnet es ein ungemein entspannendes Massageerlebnis. Über die Stimulierung gezielter Reflexpunkte an Händen und Füßen, wohltuende Nackendehnung und tiefenentspannende Kopfakupressur werden Gäste mit einem eigens angesetzten Johanniskrautöl weg von der Zeit geführt. „Die 7 Walser“ gleichen einer Höhen-Wanderung über die allgegenwärtigen Walser Gipfel. Eine meditative Massage lässt einem ebenfalls aus der Zeit fallen.

„Das Ritual mit dem Heu“ beginnt mit einem vitalisierenden Heupeeling, gefolgt von einem angenehmen Heublumenbad. Nach einer Ruhezeit mit einem feucht-warmen Leberwickel folgt eine Fuß- und Nackenmassage mit einer Wacholder-Heublumen-Emulsion. Im absolut ruhigen Johanniskraut-Nachruheraum, mit warm eingepackten Füßen, wird anschließend mit einer Tasse Kräutertee gerastet. Das BergSpa ist ein Ort für Menschen, die Achtsamkeit und Nachhaltigkeit suchen. Sensibilisierung für sich selbst, für die Zeit und für die Natur ist seine Philosophie.

Die Natur folgt keinem Trend

Der Biosphärenpark Großes Walsertal legt mit seiner Ursprünglichkeit und Naturbelassenheit den Besuchern eine intakte Landschaft zu Füßen. 230 Kilometer markierte Wanderwege, hoch gelegene Alpen wie Klesenza und Laguz sowie Mountainbikestrecken erfreuen die Herzen derer, die sich am liebsten im Freien bewegen. Vom Zimmer im DAS SCHÄFER aus schweift der Blick auf sieben schöne Walsergipfel: Wangspitze, Madonakopf, Bettlerspitze, Gronggenkopf, Glattmar, Breithorn und Kellaspitze.

Den alpinen Bergsteiger zieht es hinauf. Familie Schäfer kennt die schönsten Winkel im Großen Walsertal und nimmt ihre Gäste mit auf eine Tour. Täglich stellen die Schäfers ein Programm zusammen – für jede Schwierigkeitsstufe, für jedes Wetter. 40 Berggipfel und 46 Alpen, Höhenwege, Alpenvereins-Schutzhütten und Themenwege sind das Ziel. Nicht zuletzt ein Klettergarten und die Alp- und Wanderbusse machen das Große Walsertal zu einem attraktiven Ziel für Wanderer und Bergsteiger. Die Wanderjause kommt vom Hotel in den Rucksack. Gibt es keinen öffentlichen Bus, steht der Hotelbus zur Verfügung. Ab einem Aufenthalt von drei Nächten nutzen Hotelgäste kostenlos die Lifte und Busse.

Weitere Informationen:
Das Schäfer****s Berghotel
Christine und Rainer Schäfer
A-6733 Fontanella, Kirchberg 77
Tel.: +43/(0)5554/5228-0
E-Mail: reservation@dasschaefer.at
www.dasschaefer.at


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen