Freitag, 20. März 2015

Kulinarik für Kinder in der Fuschlseeregion

Ein kleiner Stier wird im
SalzburgerLand zum GourMini
Kuhnibert entdeckt von Juni bis August die „Via Culinaria 4Kids“ mit 6 Genusspunkten!

Hallo Kinder, ich bin Kuhnibert der kleine Stier und natürlich auch heuer wieder in der Fuschlseeregion mit meinem Kochlöffel unterwegs.

Ich habe diese Tour mit zahlreichen Stationen „Via Culinaria 4Kids“ – Genussweg für „GourMinis“ genannt und würde mich freuen, wenn ich sie euch und euren Leuten zeigen dürfte. Weil gemeinsam kochen und essen einfach mehr Spaß macht. Als aller erstes muss ich meine Freunde – die Hühner am Bauernhof in Ebenau besuchen – kommt doch auch mit und kocht mit mir!

Eier suchen im Stall
Einen ganz besonderen Tipp hab ich auch noch von meiner Freundin der Henne Frieda bekommen. Die darf ich auf dem Bauernhof Obered in Ebenau besuchen, wo mir die Bäuerin Johanna zeigt, wo die Hennen ihre Eier legen. Ich darf dort selber im Hühnerstall in den Nestern nach Eiern suchen. Mit Johanna bereite ich daraus dann eine köstliche Eierspeise mit frischen Kräutern zu und ich darf zum Abschluss eine Henne aus Eierkarton basteln und mit nach Hause nehmen.

Hier geht’s um den Fisch
Wir Stiere sind ja eher Grünzeug-Verwerter, schon wissen, aber ehrlich gesagt, wenn ich  beim Grasen neben dem See die bunten Fuschlsee-Fische sehe, läuft mir schon das Wasser im Maul zusammen. So bin ich erhobenen Hornes in die Hundsmarktmühle in Thalgau stolziert und hab mich zum Steckerlfisch-Kochkurs angemeldet. Die haben geschaut. Und es mir gezeigt. Wie man heimische Fische mit frischen Kräutern aus der Gegend würzt und am offenen Feuer grillt. Außerdem gibt Reinhold interessante Tipps rund ums Fischen.

Brot und Gebäck, dann schmeckt‘s
Mit dem Brotbacken habe ich es schon eher. Jeder hat halt so seine Talente. Aber wahrscheinlich hängt das auch mit dem Körnerfutter zusammen, das mir immer auf den Teller kommt. Richtig austoben konnte ich mich jedenfalls bei der zweiten Station der Via Culinaria 4Kids. Beim Mehlmischen, Dampferl ansetzen, kneten in einer echten Holzbackschüssel und in-den-Ofen- befördern des selbstgemachten Laibes. Wie das geduftet hat, als dann das krachfrische Brot angeschnitten wurde. Und erst geschmeckt. Wer auch ein Brotbackdiplom von der Bäuerin, der Brigitta Klaushofer, erwerben möchte, begleitet mich zum Oberhinteregghof in Faistenau.

Kräuter machen Appetit
Eigentlich wollte ich die Sache mit der Mayerlehen Hütte auf der Gruberalm für mich behalten. Nach dem Motto „genießt der Jüngling, pardon der Jungstier, ein Vergnügen, sei er dankbar und verschwiegen“. Aber dann habe ich mir doch einen Ruck gegeben und den geführten Almkräuterspaziergang in die „Via Culinaria 4Kids“ aufgenommen. Wo ich doch frische Almkräuter über alles liebe. Aber keine Angst, liebe Wandergesellen, wir gehen nicht zum Grasen auf die Weide. Wir sammeln das würzige Grün für ein gutes Pesto und eine noch bessere Almkräuter-Limonade. Und wenn ihr noch nicht auf den eigenen Beinen unterwegs seid, sagt euren Eltern, der Wanderweg ist kinderwagentauglich.

Brot einmal anders
Dass die anderen Jungstiere mich inzwischen „Kuhnibert der Bäcker“ nennen, macht mich ein klein wenig stolz. Ich schwärme ihnen auch immer vor, wie gut selbstgemachtes Brot schmeckt. Etwa das Steckerlbrot, das am offenen Feuer am Spieß gebacken wird. Wie das geht, habe ich in der Rumingmühle in Fuschl am See gelernt. Und zwar von der Pike auf. Mehl mahlen, Brot backen, selber aufessen. Mit selbstgeerntetem Schnittlauch aus dem Kräutergarten drauf. Kinder, ich sage euch, das wird euch auch schmecken. Und nachher schauen wir zusammen bei den Zwergen im Seppenhölzl vorbei.

Zum Schluss was Süßes
Der Bauer darf‘s ja nicht wissen, aber unter uns gesagt, ich bin ein heimlicher Süßer. Meine geheime Leidenschaft verdanke ich den Nachbarskindern, die mir ab und zu ein Stück Zucker vor die Nase halten, wenn ich den Kopf beim Stallfenster herausstrecke. Vollends um mich geschehen war es, als ich beim 500 Jahre alten Rauchhaus Mühlgrub in Hof b. Salzburg gelandet bin. Dort hat’s heraus geduftet wie beim Eingang zum Schlaraffenland. Ich nichts wie hinein und schon habe ich den Kochlöffel in der Hand, gehabt. Am Speisezettel sind Pofesen gestanden. Wenn’s nach mir geht, die beste bäuerliche Mehlspeise im SalzburgerLand. Und glaubt mir, wenn man das Naschwerk am offenen Feuer selbst herausbackt, schmeckt’s doppelt so gut.

Frühstückspicknick im Grünen
Morgenstund hat Gold im Mund, ein altes SprichwortIch sage es euch, die schönste Mahlzeit im zarten Grün und bei Vogelgezwitscher. Am besten frühstückt man freiluftig auf einer Picknick Decke direkt neben dem Abenteuerspielplatz beim Gasthof am Riedl. Mmmmhh lecker, im Picknickkorb gibt es regionale Schmankerl für die ganze Familie. Falls es noch einige verschlafene Gesichter gibt steht ein schwungvoller Muntermacher parat – die Riesenrutsche beim Riedlwirt in Koppl. Auf geht’s und hinunter über die 15m lange Rutsche. Komm vorbei und lass es dir gut gehen.

Gönn‘ dir was
Kochen macht Spaß, aber ab und zu möchte sich auch der Koch verwöhnen lassen. Immerhin klimperten einige Münzen in meiner Tasche, die ich mir auf der Via Culinaria 4Kids verdient hatte. Wenn du es dir einmal gut gehen lassen möchtest, marschier zur Waldhofalm in Fuschl am See, hatte ich immer wieder gehört. Wie wahr, wie wahr. Für uns „GourMinis“ gibt es dort das „Waldhofalm-Kinder-Pfandl“. Ein regionales Schmankerl, kindergerecht serviert, wie man so sagt. Das hat so gut geschmeckt, dass ich mir jetzt nicht mehr sicher bin, ob ich noch immer Koch oder doch besser Gast werden sollte. Aber ich bin ja noch jung.

    „Via Culinaria 4Kids“ in der Urlaubsregion Fuschlsee
Die „Via Culinaria 4Kids“ in der Urlaubsregion Fuschlsee wartet mit spannenden kulinarischen Erlebnissen am Genussweg für „GourMinis“ auf: Insgesamt sechs Genusspunkte gilt es für Kinder im Rahmen von Ausflügen und Wanderungen in und um Fuschl am See zu entdecken – vom Brotbacken beim Oberhinteregghof über eine geführte Almkräuter-Spaziergängen mit Pesto- und Kräuterlimonaden-Zubereitung bis hin zum Mehlspeisen oder Steckerfisch grillen – natürlich alles unter fachkundiger Anleitung und Betreuung. Bei jedem dieser Genusspunkte erhalten die kleinen Gäste ein Via Culinaria 4 Kids-Rezept zum Sammeln.

    Via Culinaria – Genusswege im SalzburgerLand
Auf acht thematischen Genusswegen führt sie durch alle Salzburger Ferienregionen und zu über 200 ausgewählten Kulinarik-Adressen. Dem einzigartig großen und vielfältigen Angebot an haubengekrönten Restaurants, gemütlichen Gasthöfen, urigen Almen, Bio-Bauern, Lebensmittelproduzenten und Genussmöglichkeiten ist es zu verdanken, dass man im SalzburgerLand ganzjährig auf Genussreise gehen kann. Neu seit heuer: der Genussweg zum Thema „Kräuter“   www.via-culinaria.com

Spezielles Kinderangebot:
  • 7 x Übernachtung im Familienzimmer inkl. Frühstück
  • 1 x Salzkammergut Erlebnis - Card für die gesamte Familie
  • 1 x Gour Mini Geschenk für jedes Kind
  • Mini Via Culinaria 4 Kids Programm für die ganze Familie
    (2 Erwachsene & 2 Kinder bis 12 Jahren)

Programm der Via Culinaria 4 Kids
  • Steckerlbrot backen in Fuschl am See
  • Pofesen backen in Hof bei Salzburg
  • sowie einer der folgenden Genusspunkte zur Auswahl:
o   Almkräuterspaziergang mit Limonaden- & Pesto Zubereitung in Hintersee
o   Brotbacken im Holzofen in Faistenau
o   Steckerlfisch grillen in Thalgau
o   Eierspeise selber machen in Ebenau
ab € 695,00 pro Familie im Familienzimmer
buchbar: Mitte Juni bis Ende August 2015

Buchungszentrale und kostenlose Landkarte:
 Fuschlsee Tourismus GmbH
T +43/(0)6226/8384

Weitere Informationen:
Fuschlsee Tourismus GmbH, Dorfstraße 1, 5330 Fuschl am See, Austria
Hildegund Schirlbauer,
T: +43/(0)6226-8384-0, Fax: +43/(0)6226 8384-33


Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Empfohlene Karten:
Kompass DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1, Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3. (Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen). Hier können Sie die DVD kaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen