Montag, 23. Februar 2015

Der Blaue Reiter und der Impressionismus: Ausstellung in Kochel am See

Neue Ansichten zu schönen Aussichten:
Der Blaue Reiter und der Impressionismus
Im Franz Marc Museum in Kochel am See gewährt eine neue Ausstellung
Einblicke in eine ganz besondere Schaffensphase der späteren „Blauen Reiter“






Kandinsky, Jawlensky, Macke, Klee oder Münter. Große Namen, die fast untrennbar mit der Künstlervereinigung „Blauer Reiter“ verbunden sind. Doch schon vor dem Zusammenschluss der Gruppe um 1911 entstanden in Auseinandersetzung mit dem Impressionismus einige Werke, die den späteren Weg zur Abstraktion ebneten.

Auch Franz Marc, dessen Tod sich im kommenden Jahr zum 100. Mal jährt, befasste sich eingehend mit der Thematik, ehe er sich dem Expressionismus zuwandte. Vom 22. März bis 19. Juli gewährt das Franz Marc Museum im Tölzer Land einen Einblick in diese von der Kunstgeschichte oftmals vernachlässigte Phase der Künstler. Mit rund 130 Werken, darunter 89 internationale Leihgaben, thematisiert die Ausstellung „Schöne Aussichten – Der Blaue Reiter und der Impressionismus“ zum ersten Mal die Zeit vor der Abstraktion. Das Museum ist von Dienstag bis Sonntag sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 8,50 Euro. Die Kombikarte mit Schifffahrt über den Kochelsee gibt es für 14 Euro. www.franz-marc-museum.de

Abstraktion des Gegenstandes und Autonomie der Farbe – Die Künstler des „Blauen Reiters“ werden oftmals nur im Expressionismus verortet, ohne die Entwicklungen der einzelnen Maler dorthin zu berücksichtigen. Das Franz Marc Museum im Tölzer Land widmet sich jetzt erstmals und als bisher einziges Museum der experimentellen Phase zwischen 1901 und 1908/09, in der die späteren Mitglieder der Künstlergruppe sich ganz individuell mit dem Impressionismus beschäftigten und zahlreiche kleinflächige Ölskizzen fertigten. 

Das Einfangen der atmosphärischen Beschaffenheiten sowie das Arbeiten in der freien Natur des Tölzer Landes prägen die Werke, die als Leihgaben von deutschen und internationalen Museen dem Franz Marc Museum zur Verfügung stehen. Vergleichend werden den „Blaue-Reiter“-Künstlern die impressionistischen Maler Seurat und Signac und die deutschen Impressionisten Liebermann, Corinth und Slevogt an die Seite gestellt und somit der unterschiedliche Umgang der einzelnen Meister mit dem Impressionismus verdeutlicht.

Eine weitere Besonderheit der Ausstellung: Einige Werke wie zum Beispiel Kandinskys „Kochel-Blick auf das Gebirge“ von 1902 sind im Tölzer Land entstanden und zeigen Orte und Aussichten, die Gäste selbst besuchen können. Wer möchte, begibt sich mit einer Spezial-Karte auf die Spuren der Maler und vergleicht Originalblick und Künstlerperspektive mit eigenen Augen. „Wir sind sehr stolz, eine so umfangreiche Ausstellung mit regionalem Bezug und internationalen Leihgaben präsentieren zu können, die eine ganz eigene Seite der ,Blauer Reiter'- Künstler zeigt“, sagt Dr. Cathrin Klingsöhr-Leroy, Dirketorin des Franc Marc Museums. Ob Kochelsee, Lainbachfälle oder Staffelalm, die Plätze im Tölzer Land, die einst die Künstler in ihre Werke bannten, faszinieren Besucher noch heute.

Über das Tölzer Land:
Das Tölzer Land repräsentiert als Tourismusmarke die 21 Städte und Gemeinden des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen. Die Region erstreckt sich südlich von München bis zur Tiroler Grenze. Der Starnberger See im Westen, Kochel- und Walchensee im Süden und der Sylvenstein-Stausee im Osten bieten zahlreiche Erholungsmöglichkeiten – ebenso wie Isar und Loisach, die sich als blaue Bänder durch die Bilderbuchlandschaft schlängeln. Der höchste Gipfel ist der Schafreuter (2101 m). Bergbahnen führen sommers wie winters auf den Herzogstand (1731 m) am Walchensee, auf das Brauneck (1555 m) in Lenggries und auf den Blomberg (1248 m), den Hausberg von Bad Tölz.

Info:
Tölzer Land Tourismus, Prof.-Max-Lange-Platz 1, 83646 Bad Tölz, Tel.: 08041 / 505206,

Fotos: Bayerische Staatsgemäldesammlung München, Schloßmuseum Murnau, Ursula Maier

Empfohlene Karten:
Kompass DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1
Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3
(Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen)
Hier können Sie die DVD kaufen.

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen