Freitag, 27. Februar 2015

Biohotel Rupertus in Leogang: Wellness im SalzburgerLand

Wellness am Lieblingsplatz 
im neuen ErholPOL:
Biohotel Rupertus in Leogang




„Wo es noch echt ist“ betreiben die Familien Herzog und Blumenkamp ihr Biohotel Rupertus in Leogang. Sie beweisen viel Fingerspitzengefühl für nachhaltigen Genuss. Ihre Gäste finden überall im Haus ihre ganz persönlichen Lieblingsplätze zum Kraft tanken und mit der Seele baumeln.

Ist es das würzig-duftende Almheubett, das Kräuterdampfbad mit hausgemachten Kräutersalzen, der 25 Meter lange Bioschwimmteich, der Beeren-Nasch­garten, der leise plätschernde Kneippbach, das Blumenmeer im Biogarten – oder doch der Schaukelstuhl vor dem offenen Kamin mit Blick auf die imposanten Leoganger Steinberge? Lieblingsplätze sind so vielfältig und individuell wie die Gäste, der im Biohotel Rupertus in Leogang ihren nachhaltigen Natururlaub genießen.

Endlich loslassen und einmal ganz sich selbst gehören fällt hier leicht – in den gemütlichen Naturzimmern und -suiten ebenso wie im „ErholPOL“. Die neue Bio-Garten-Wellnesslandschaft ist voller Licht und Wärme, ist Kraft-, Energie- und Ruheplatz zugleich. Über drei Ebenen erstrecken sich die verschiedenen Entspannungsbereiche mit Infrarotkabine, Biokräuterdampfbad, Biogartensauna, 90-Grad-Aufgusssauna und Dachterrasse mit unvergesslichem Ausblick auf den Garten und die Berge.

Klare Linien, erdige Farbtöne und besondere Rituale lassen Genießer in eine Welt der Sinne und „heißen“ Sauna-Erlebnisse eintauchen. Hotelchefin Nadja Blumenkamp ist ausgebildete TEH-Praktikerin (Traditionelle Europäische Heilkunde). Die Treat-ments mit im Haus angesetzten TEH-Ölen zählen zu den ganz besonders wohltuenden Entspannungsmomenten. Eine Kräuterstempelmassage oder ein Alpenkräuter-Fußbad sorgen für Genuss, der lange nachwirkt. Bei Nadja Blumenkamp können Gäste in Kräuterstunden und -kursen mehr über die Traditionelle Europäische Heilkunde erfahren.



Genuss mit gutem Gewissen im Biohotel Rupertus
Grün urlauben – das klingt nach Wiesen, Wäldern, Sommer und Sonne – und nach reinem Genuss im Einklang mit der Natur. Eine Lieblingsadresse für den nachhaltigen Urlaub ist das Hotel Rupertus in Leogang, das 2014 als „Green Brand-Hotel“ ausgezeichnet wurde.

Wie schläft es sich in einem Schafwollbett im Biozimmer? Wie schmecken Bauernbutter und selbst gemachte Marmelade auf Biobrot? Wie viele Schmetterlinge kann ich von der Sonnenliege am Schwimmteich aus im Biohotelgarten zählen? Die Antworten darauf holen sich echte Genießer im Biohotel Rupertus in Leogang – dort „wo es noch echt ist“. Ende 2014 wurde das Haus als eines von nur vier „Green Brand-Hotels“ in Österreich ausgezeichnet.

Hotelchefin Nadja Blumenkamp ist stolz darauf: „Es freut uns außerordentlich, dass unser konsequenter Weg in Richtung Bio, Umweltschutz und Nachhaltigkeit Früchte trägt“. Seit 2005 ist das Rupertus bio-zertifiziert und verwendet ausschließlich biologische und regionale Lebensmittel. Allein das Frühstücksbuffet machen zu 95 Prozent EU-zertifizierte Bioprodukte aus. Die 49 Bio- und Naturfamilienzimmer in Massivholzbauweise wurden allesamt mit Eichenholzböden, Zirbenholzmöbeln, Villgrater-Natur-Schafwollbetten und Wollstoffen ausgestattet. Alle Sinne werden im „ErholPOL“, der neuen Bio-Garten-Wellnesslandschaft auf drei Ebenen aktiviert. In diesem Kraft- und Ruheplatz voller Licht und Wärme kommen die Naturkosmetiklinie Mariás und im Haus angesetzten Öle nach der traditionellen Europäischen Heilkunde zur Anwendung.




Das Österreichische Umweltzeichen, das Europäische Ecolabel und der Blaue Engel für umweltschonende Produkte und Dienstleistungen unterstreichen das konsequent gelebte Öko-Bewusstsein. Das Haus wird zu 100 Prozent mit zertifiziertem Ökostrom aus Biomasse versorgt und ist komplett auf Energiesparlampen umgestellt. Ab 2015 kommen auch Gäste mit dem Leih-Elektroauto in Fahrt. Eine eigene Stromtankstelle für Auto und Leih-E-Bikes gibt es in der Hotel-Tiefgarage.

Das Wandern ist des Herzogs Lust im Biohotel Rupertus
Die Freiheit und Kraft der Leoganger Steinberge lässt sich am besten dort erleben, „wo es noch echt ist“: Im Hotel Rupertus in Leogang, in dem Hausherr Gottfried Herzog Wanderurlauber auf Touren bringt.

Den Bio-Jausenrucksack mit den feinen Spezialitäten umgehängt, die Leih-Teleskopstöcke geschnappt, und schon kann’s losgehen: Wenn Gastgeber Gottfried Herzog seine Wanderschuhe schnürt, gehen auch Gäste des Biohotels Rupertus in Leogang „aus sich heraus“. Egal ob große Bergtour oder kleine Genusswanderung, rings um Leogang liegen 400 Kilometer Wege für jeden Anspruch und jede Bergschuhgröße. Im Norden des Ortes erheben sich die mächtigen Leoganger Steinberge, ein Bergsteiger- und Kletterrevier der Superlative. Im Süden liegen die sanft-runden Grasberge der Kitzbüheler Alpen, die auch gemäßigten Wanderern Gipfelge(h)fühle verleihen. Für Familien ganz naheliegend ist der „Berg der Sinne“ am Asitz mit seinen Erlebniswelten für alle Altersstufen.

Nur 200 Meter von der Haustür entfernt startet die Gondel der Leoganger Bergbahnen zum Ziel, die Fahrt ist mit der Löwen Alpin Card ist die kostenlos. Wer sich ohne Guide auf in die Berge macht, kann sich im Rupertus ausführlich beraten lassen, es gibt einen Wetter-Servicedienst sowie einen Trockenraum für Schuhe und Kleidung. Nach dem Gipfelsieg wieder heimgekehrt, verlockt im Biohotel der nächste Kraftplatz zum Energietanken: Der ErholPOL mit Entspannungsbereichen auf drei Ebenen und Bio-Garten-Wellnesslandschaft samt 25 Meter langem Bioschwimmteich zum Abkühlen und Erfrischen. Rein wie die Natur ist auch der kulinarische Genuss im Rupertus: vom Salzburger Biofrühstück bis zum Abendmenü kommen hier biologische Lebensmittel aus der Region auf den Tisch, und Köstlichkeiten aus der vegetarischen und veganen Küche.

Neu ab Frühsommer 2015: Kids Bike Camps im Biohotel Rupertus
Vom Leoganger Hotel Rupertus zum „weltmeisterlichen“ Bikepark Leogang sind es nur 200 Meter: Ab Mai werden erstmals Kids Bike Camps für den sportlichen Nachwuchs von sieben bis 14 Jahren angeboten.

Rauf aufs Bike und eins mit der Natur werden – dort, wo es noch echt ist: Das Radeln zählt zu den großen Leidenschaften der Gastgeber im Biohotel Rupertus. Gottfried Herzog und Nadja Blumenkamp sind geprüfte Mountainbike-Guides und „treten“ zusammen mit der Bikeschule Leogang zu den schönsten Herausforderungen an: in den Sommermonaten werden täglich Touren oder Techniktrainings in zwei Leistungsgruppen angeboten.

Mit Sylvia und Nick, den top ausgebildeten und erfahrenen Biketrainern von der Bikeschule Leogang, können im Rupertus nun erstmals auch Kids und Jugendliche aufsatteln: beim Frühlingscamp (25.–29.05.15) oder einem von zwei Sommercamps (06.–10.07. + 17.–21.08.15). Die Techniktrainings für den sportlichen Nachwuchs von sieben bis 14 Jahren gibt es an vier Tagen in der Woche. In der Gruppe macht das Biken doppelten Spaß und mit einer soliden Bike-Fahrtechnik als Basis können schon bald die ersten Singletrails rund um den Asitz erkundet werden. Die Auffahrt mit den Leoganger Bergbahnen verkürzt anstrengende Höhenmeter, zum Abschluss gibt es einen Team-Technikbewerb im Mini-Bikepark. Die Eltern machen sich inzwischen mit einem Guide zu Fuß oder per Bike auf in die Berge – oder strecken in der Bio-Gartenwellness ErholPOL genussvoll alle Viere von sich.

Kids Bike Camps im Biohotel Rupertus
25.–29.05.15, 06.–10.07.15, 17.–21.08.15: Dauer: Mo., Di., Do. und Fr. von 9.30 bis 15.30, gemeinsame Mittagspause mit Verpflegung, 15.30 Uhr Bikerstammtisch, max. 8 Teilnehmer
Verleihpreise für Ausrüstung: Bike für 5 Tage inklusive Safety Set (= Ellbogen & Scheinbeinschoner) ab 80 Euro, nur Bike ab 60 Euro
Kosten: 140 Euro für 4 Tage inklusive Touren und Techniktrainig plus 40 Euro für 4x Mittagessen inkl. Getränk; täglich eine Bergfahrt mit der Leoganger Asitzbahn inklusive mit der Löwen-Alpin-Card

Rupertus: Die Adresse für Bike und Bio in Leogang
Seit 13 Jahren ist das Rupertus Mitglied von Mountain Bike Holidays, der größten Kooperation für MTB-Urlaub in Österreich, Italien und der Schweiz. Die Auszeichnung mit PRO garantiert einen durch und durch professionellen Bikeurlaub. Family-Radanhänger, eine videoüberwachte Bikegarage, Bikedusche, Werkbank, Wäscheservice, Bikemagazine und jede Menge Tourentipps sind Standard. Gemeinsam mit der Bikeschule Leogang gibt es in den Sommermonaten an sieben Tagen in der Woche Fahrtechniktrainings und Workshops in zwei Leistungsgruppen.

Wer lieber zu sanften Bergerlebnissen mit „Watt-Power“ antreten möchte, kann sich ein E-Bike ausleihen. Einmal pro Woche zeigt Gottfried Herzog die wichtigsten Kniffe für den Umgang mit E-Mountainbikes. Die 49 Familienzimmer, Bio- und Naturzimmer sowie -suiten überzeugen mit echter Behaglichkeit. Nach einem Tag auf Bike oder Berg schwört jeder auf den einmaligen Erholfaktor von Villgrater Natur-Schafwollbetten. Die Rupertus-Verwöhnpension bringt große und kleine Genießer mit vorwiegend Bioprodukten auf den Geschmack der Region.

Bike & Bio
Leistungen: 5 Nächte mit Bio-Verwöhnpension, 2 Erlebnis-Bike-Touren mit einem Profi-Guide, 1 PanoramaTrailtour mit Gottfried Herzog, 4 x Energiepaket, 1 Sportmassage – Preis p. P.: ab 535 Euro im DZ

Kinder-Bikepark Leogang unter den besten Europas
Leogang hat einen eigenen Bikepark für Kinder ab drei Jahren: Er heißt „Riders Playground“, liegt nur 200 Meter vom Biohotel Rupertus entfernt an der Asitzbahn-Talstation und eröffnet Kids und Teens richtig coole Moves. Dabei sind die acht Holzelemente und 50 Zentimeter hohen Erd-Obstacles im 150 Meter langen Kiddy Park sogar mit dem Laufrad befahrbar. Der Riders Playground ist Teil des größten Kinder-Bikeparks Europas zu dem auch ein 200 Meter langer Freeride-Kurs für Teens ab etwa 14 Jahren zählt.

Auf zwei Kurven-Lines, der neuen Dropline und mehreren Steilkurven können sie ihre Fahrtechnik perfektionieren. Ein Förderband bringt in Kürze an den Start aller Bikestrecken und der Sommer-Tubingstrecke. Am Riederfeldlift gibt es seit dem Vorjahr einen weiteren Playground. Am Bikepark Leogang misst sich allerdings nicht nur der Nachwuchs. Alle Jahre wieder ist er der Austragungsort hochkarätiger Bike-Events die zum Weltcup zählen. Hunderte Bikeprofis aus aller Welt werden wieder beim UCI Mountainbike Downhill Weltcup und den Dirt Jump Contest 26TRIX im Rahmen des Out of Bounds Festivals (13.–14.06.15) ins Rennen gehen. Bereits zum siebten Mal veranstaltet Saalfelden Leogang den Asitz-Berglauf mit dem MTB Hillclimb (06.09.15). Es rollen die Räder beim Biketember Festival (18.–20.09.15) mit drei Topevents: dem Specialized-SRAM Enduro Series Finale, dem iXS European Downhillcup Finale und der Scott Junior Trophy für die Kleinen ab drei Jahren.

„Wo es noch echt ist“: Natururlaub im Biohotel Rupertus in Leogang
Einen „Urlaub mit Echtheitsgarantie“ können Naturgenießer im Salzburger Pinzgau verbringen. Die Hoteliersfamilien Herzog und Blumenkamp haben sich aus vollem Herzen und mit tiefster Überzeugung dem Thema Nachhaltigkeit, Bio- und Natururlaub verschrieben.

In Leogang, ganz im Westen des österreichischen Bundeslandes Salzburg, liegt das Biohotel Rupertus, dessen Gastgeber den hohen Anspruch „wo es noch echt ist“ auf ihre Fahnen geheftet haben.

Tatsächlich zieht sich dieser Anspruch auch durch das ganze Haus: Von den Bio- und Naturzimmern, die erst vor zwei Jahren neu mit geölten Eichenholzböden, Zirbenholzmöbeln und Villgrater-Natur-Schafwollbetten ausgestattet wurden, bis zu dem, was den Gästen weiteren „Stoff“ für ein gutes und nachhaltiges Urlaubsgefühl liefert: Das Haus wird mit Biomasse beheizt und ist mit einen energieeffizienten Vollwärmeschutz ausgestattet. Der Strom stammt aus ökologischen Quellen, im ganzen Haus werden ausschließlich Energiesparlampen verwendet. Erstmals kommen im Sommer 2015 die Gäste auch mit dem Leih-Elektroauto in Fahrt.

Die E-Tankstelle in der Hotel-Tiefgarage versorgt es mit „neuem Saft“, ebenso die E-Bikes. In vielen Bereichen achten die Hoteliersfamilien Herzog und Blumenkamp auf die Verwendung natürlicher, umweltschonender und nachwachsender Produkte. Dafür hat der BioParadies-Mitgliedsbetrieb den Blauen Engel erhalten. Das Haus ist außerdem ein Klimabündnismitglied, Träger des Europäischen Ecolabels, des Österreichischen Umweltzeichens und des „grünen Blattes“ des Umwelt Service Salzburg. Die Zertifizierung durch Green Brands Austria ist ein weiterer guter Grund für nachhaltig denkende Gäste, im Rupertus einzuchecken.

Mit gutem Gewissen genießen: bio und regional
Das Hotel Rupertus ist Gründungsmitglied des Bioparadieses Salzburger Land. Seit fast zehn Jahren wird die Küche von der Bio-Kontrolle zertifiziert. Der Anteil an durch Bio Austria oder EU-Bio-Gütesiegel zertifizierten Produkten liegt bereits bei über 95 Prozent. Bekannt ist das Hotel für sein Salzburger Biofrühstück mit Lebensmitteln von heimischen Biobauern, hausgemachten Leckerbissen, veganer, gluten- oder lactosefreier Biokost. Nachmittags stehen Vitalsnacks und hausgemachte Kuchen bereit.

Abends stehen täglich drei Menüs mit leichter Küche aus regionalen und Biozutaten zur Wahl, ein vegetarisches oder veganes Gericht sowie dreimal wöchentlich frischen Fisch aus Leoganger Gewässern. Fisch und Fleisch aus heimischer und biologischer Landwirtschaft wird extra gekennzeichnet. Wild kommt ausschließlich aus dem nahen Nationalpark Hohe Tauern. Die im Sommer getrockneten Kräuter aus dem Rupertus-Garten sorgen für die würzige Note. Am Buffet stehen mindestens zwölf knackige Salate und hausgemachte Dressings. Weinkenner schätzen die feine Auswahl großteils österreichischer Tropfen zur Wahl – und Edelbrände aus der Region.

Alles inklusive den beliebten Rupertus-Extras
Ein Urlaub im Biohotel Rupertus verspricht echten Genuss von früh bis spät. Die Gäste wohnen entweder in Bio-, Natur- und Familienzimmern oder in in bis 60 m2 großen Natursuiten. Alle Arrangements beinhalten die Bio-Verwöhn­pension mit Salzburger Biofrühstück, nachmittags Kuchen und Pikantes sowie drei Wahlmenüs am Abend. Ebenso inklusive ist Rundum-Entspannung im ErholPOL, der neuen Bio-Garten-Wellnesslandschaft auf drei Ebenen.

Dort werden Behandlungen der Traditionellen Europäischen Heilkunde (TEH) angeboten, darunter Kräuterstempelmassagen und Alpenkräuterfußbäder, Massagen und Naturkosmetik-Behandlungen. Noch mehr „Aufbauendes“ eröffnen die Panorama-Aufgusssauna, das Kräuterdampfbad und die Infrarotkabine, sowie die Ruheräume mit Zirben-Almheubetten, offenem Kamin und Dachterrasse. Der 100 m2 große Gymnastikraum mit Cardio-Geräten führt direkt in den „GartenPOL“ mit der Zirbensauna. Der Biohotelgarten lädt die Erwachsenen zum Entspannen am Kneippbach, am Barfußweg oder auf Schwebeliegen. In den Sommermonaten sorgt der Bioschwimmteich (25 m lang) für Abkühlung und Erfrischung.

Urlaub für Naschkatzen und löwenstarke Abenteurer
Im Biohotelgarten sind Kids vorzugsweise in einem „besonders Eck“ anzutreffen: im Nasch- und Kräutergarten. Dort können die süßen Früchte und Beeren nach Lust und Laune geerntet werden. Von dort geht’s aber auch direkt ins ebenerdige Kinderspielzimmer, in welchem in den Ferienmonaten zwischen Montag und Freitag von 9 bis 18 Uhr Kinderbetreuung angeboten wird – inklusive Mittagessen und Saft. Es wird gespielt, gewandert, gebastelt, gekocht, gebadet und gewandert.

Der nur 200 Meter entfernte neue „Riders Play-ground“ bringt die Biker-Kids jeden Montag im Juli und August mit kostenlosen Schnupperangeboten auf Touren. Sportskanonen von sieben bis 14 Jahren zeigen erstmals beim Frühlingscamp (25.–29.05.15) und zwei Sommercamps (06.–10.07.15 + 17.–21.08.15) mit top ausgebildeten und erfahrenen Biketrainern ihr Geschick. Mit der Leoganger Löwen Alpin Card sind die Bergbahnfahrten kostenlos, ebenso Eintritte zu drei Freischwimmbädern und ein wöchentliches Kinderprogramm. Nicht weit ist es vom Rupertus zum „Sinne-Erlebnispark“ am Asitz, zu den Waldspielplätzen zur Sommerrodelbahn und der Kletterhalle in Saalfelden. Auch erwachsene Sportler bekommen im Rupertus volles Programm geboten.

Die absolute Spezialität des Rupertus ist das Mountainbiken. Sowohl Nadja Blumenkamp als auch ihr Vater Gottfried Herzog sind ausgebildete Mountainbike-Guides. Seit 13 Jahren ist das Rupertus Mitglied von Mountain Bike Holidays, die Auszeichnung mit PRO garantiert einen durch und durch professionellen Bikeurlaub. An sieben Tagen in der Woche werden im Sommer je zwei geführte Touren oder Techniktrainings angeboten. Außerdem zeigt Gottfried Herzog einmal pro Woche kostenlos die wichtigsten Kniffe für den Umgang mit E-Mountainbikes.

Der nur 200 m entfernte Bikepark Leogang verfügt über den größten Downhill-Parcours Europas und WM-reife Freeride Tracks. Vitaltrainerin Magdalena bietet in der warmen Jahreszeit darüber hinaus Nordic Walking, Gymnastik und drei geführte Wanderungen pro Woche an.

Info:
Hotel Rupertus****
Familie Herzog-Blumenkamp
A-5771 Leogang, Hütten 40
Tel.: +43/(0)6583/8466, Fax: +43/(0)6583/8466-55
Anreise nach Leogang
Bahn: Bahnhof Saalfelden (7 km), Bad Reichenhall (55 km), Salzburg (80 km)
Auto: Autobahn A8 – Abfahrt Siegsdorf/Traunstein – Deutsche Alpenstraße – Grenzübergang Steinpass (mautfrei)
Flug: Flughäfen Salzburg (80 km), Innsbruck (125 km) und München (160 km)


Empfohlene Karten:
Kompass DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1
Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3
(Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen)
Hier können Sie die DVD kaufen.

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen