Samstag, 17. Januar 2015

Trattlerhof in Bad Kleinkirchheim in Kärnten

Trattlerhof in Bad Kleinkirchheim 
in Kärnten:
Urlaub bei Freunden – seit 130 Jahren




Der Trattlerhof ist gelebte Familientradition und ein Stück österreichische Gastronomie- und Tourismusgeschichte. Die Hoteliersfamilie Forstnig aus Bad Kleinkirchheim feiert im laufenden Jahr 2014 ihr 130-jähriges Gastgeberjubiläum, denn das Viersternehotel ist bereits seit 1884 im Besitz der Kärntner Unternehmerfamilie.

War die „Trattlerkeusche“ einst noch ein einfaches Wirtshaus, so ist der Trattlerhof heute ein schickes Ferienresort gehobener Klasse und zugleich einer der traditionsreichsten Betriebe Kärntens. Jakob Forstnig führt das Viersternehotel nunmehr bereits in fünfter Generation – gemeinsam mit seiner Familie. Dabei hat jede Generation dem Trattlerhof ihren eigenen Stempel aufgedrückt und neue, wichtige Impulse gesetzt. Blickt man noch weiter in der Historie des Trattlerhofs zurück, dann stößt man auf eine mehr als 370 Jahre lange Tradition, die Mitte des 17. Jahrhunderts die Jesuiten begründeten. Am 14. Juli 1642 gewährte der Orden den damaligen Besitzern des Trattlerhofs nämlich das Tafernrecht, eine Art Gaststättenkonzession alter Ordnung, mit der einst noch weitere Privilegien verbunden waren, wie etwa das Braurecht, das Brennrecht oder die Erlaubnis, eigenes Brot zu backen. 



Heute, mehr als 370 Jahre später, gelingt es der Bad Kleinkirchheimer Hoteliersfamilie Forstnig geschickt, die Kärntner Gemütlichkeit und Gastfreundschaft mit dem modernen Komfort eines gehobenen Viersternehauses zu verbinden. Einem Jagdschloss ähnlich, mitten in Bad Kleinkirchheim gelegen, umgeben von den sanften Nockbergen, der Lift hinauf ins Skigebiet nur etwa drei Steinwürfe entfernt, ist der Trattlerhof ein ideales Ziel für naturverbundene Wintersportler und für Familien, die ein umfassendes Urlaubsangebot in familiärer Atmosphäre, Herzlichkeit und einen kompetenten, freundlichen Service schätzen. Kurz gesagt: Im traditionellen Trattlerhof machen die Gäste Urlaub bei Freunden.

Gaumenfreuden und Hüttenromantik in Trattlers Einkehr
Mit der „Einkehr“ holt der Trattlerhof die alpine Hüttenromantik ins Zentrum von Bad Kleinkirchheim, denn das urige Hüttenrestaurant ist nicht dort, wo man eine urige Hütte eigentlich vermuten würde, sondern direkt im Zentrum des Weltcuports unweit der Therme St. Kathrein. Nachmittags sammeln sich dort Skifahrer und Snowboarder zum beliebten „Relax-Après-Ski“, denn in der gemütlichen Atmosphäre der Einkehr-Hüttenlounge lässt sich ein gelungener Skitag angemessen beschließen.

Auf der Sonnenterrasse der rustikalen Außenbar geht bei DJ und Livemusik „die Post ab“ – auch wenn die Sonne dem Tag dann bereits lange den Rücken gekehrt hat. Feuerschalen spenden Licht und bisweilen mischen sich die Gäste des Trattlerhofs nach einer erlebnisreichen Fackelwanderung mit ihrem gesamten Tross aus Ponys und Pferden unter die ausgelassenen Wintersportler, um gemeinsam den Abend gemütlich am begehrten Lagerfeuer der Einkehr ausklingen zu lassen. Dort machen auch die Pferdeschlitten des Trattlerhofs Station. Ums leibliche Wohl kümmert sich die viel gelobte Einkehr-Küche, die Feinschmecker und Après-Ski-Einkehrer gleichermaßen mit ihren schwungvoll interpretierten Gerichten und einer raffinierten Melange aus Regionalität und Qualität „einzukochen“ vermag. 



Gerade eben ist sie ob ihrer Kochkünste vom A-la-Carte-Magazin entdeckt worden, was der Einkehr einen Platz im aktuellen Guide A la Carte eingebracht hat. Die 81 Falstaff-Punkte des Vorjahres hat das innovative Küchenteam mit seinen Rezepten und seinem Können auch in diesem Jahr bestätigt. Da ist es nur logisch, dass Trattlers Einkehr auch der erfolgreichen Gastro-Initiative „GenussWirt“ angehört, deren Mitglieder auf heimische Qualitätsprodukte setzen und auf herkunftsgesicherte Spezialitäten aus den Kärntner Genussregionen. Natürlich findet man auf der Speisekarte auch beliebte Leckerbissen wie das Steak von der österreichischen Kalbin, den saftigen Kärntner Reindling oder Allzeit-Kinderhits wie Pizzen – und neuerdings auch leckere Einkehr-Burger. Nach einem schmackhaften Mahl in Trattlers Einkehr können Gäste noch ihr Zielvermögen und ihr Gefühl auf der Eistockbahn unter Beweis stellen.

Öko-Spitzenreiter mit positiver CO2-Bilanz
Die Forstnigs sind Vorreiter in Sachen Energieeffizienz – und sie sind wegen ihrer nachhaltigen Umweltinitiativen bereits mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet worden.

Neuerdings dürfen sich die Umweltpioniere der Hotellerie auch den Greenleaders Award in Gold auf die Fahnen heften, den die Online-Touristikplattform TripAdvisor im Rahmen ihres Öko-Spitzenreiter-Programms zu vergeben hat. So beziehen die Hoteliers aus Leidenschaft inzwischen ihre gesamte Energie aus Wasserkraft (Strom) und Biomasse (Wärme und Warmwasser). Zudem haben sie der Elektro-Mobilität starken Schub verliehen: Gemeinsam mit dem öffentlichen Elektromobilitätsförderer „Lebensland Kärnten“ haben die Forstnigs bereits zwei E-Tankstellen errichtet, die Einheimischen und Gästen gleichermaßen offenstehen. 



Elektromobilisten können deshalb sowohl beim Hotel Trattlerhof Strom zapfen als auch auf dem Parkplatz des Hüttenrestaurants Trattlers Einkehr (Talstation Maibrunnbahn) – und damit auch direkt an der Skipiste. Nachdem der Trattlerhof seine Schnell-Ladepunkte auch mit sauberer Energie aus dem hauseigenen Wasserkraftwerk speist, leuchten die Akku-Kontrollleuchten der E-Mobile stets in umweltfreundlichem Grün; so auch jene des neuen, elektrisch angetriebenen A-Klasse-Mercedes „e-cell“, der inzwischen als Aushängeschild der Elektromobilitäts-Offensive des Trattlerhofs dient – und dort auch gemietet werden kann.

Mit seiner Reichweite von 250 km und einer Höchstgeschwindigkeit von satten 150 km/h Spitze erfreut der leise Luxus-Flitzer nicht nur moderne und umweltbedachte Menschen sondern auch die Brieftasche: Eine volle Ladung kostet nämlich umgerechnet nur drei Euro. Die Familie Forstnig hat aber nicht nur die E-Mobilität vorangetrieben, sondern etwa auch den Umwelt-Euro am Trattlerhof eingeführt. Umweltbewusste Gäste können sich somit noch aktiver am fortschrittlichen Umweltprogramm der Forstnigs beteiligen: Verzichten sie zB auf die Zimmerreinigung, dann erhalten sie an diesem Tag einen Umweltbonus von drei Euro, der auf der Hotelrechnung gutgeschrieben wird.

Bad Kleinkirchheim – Wiege der Wellnesskultur
Schon im Mittelalter nahmen die Bürger lange und beschwerliche Fußmärsche über Bergpässe in Kauf, um vom Heilwasser in Bad Kleinkirchheim profitieren zu können. Erste Wellnesspauschalurlaube buchten Erholungssuchende bereits im frühen 19. Jahrhundert. Heute sprudeln die Thermalwasserquellen direkt in die beiden modernen Thermen in Bad Kleinkirchheim: in die Therme St. Kathrein und ins Römerbad. Dort kommt auch ein heimischer Pflanzenschatz zum Einsatz, der in den Nockbergen wächst und gedeiht: Speik. Das duftende Baldriangewächs wirkt anregend, harmonisierend und beruhigend zugleich. Diesen Zustand erreichen Trattlerhof-Gäste auch in der hauseigenen Sauna- und Badelandschaft, die ein einzigartig rustikales Flair versprüht. Dort findet man etwa ein Hot Whirlpool, Schwebeliegen, eine Romantik-Liegezone, ein großes Schwimmbecken, ein Solarium, eine Infrarotkabine, eine Aromadusche, eine finnische Sauna, ein Dampfbad und die neue Zirben-Biosauna, die nicht nur nach Zirbelkiefer duftet, sondern mit 50 bis 60 Grad und mit rund 50 Prozent Luftfeuchtigkeit schonend entspannt. Von der Frischluftoase und vom Ruheraum aus genießen Hotelgäste einen ungetrübten Ausblick auf die Bergkulisse der Nockberge, während die Expertinnen im angrenzenden Beauty- und Massagecenter wohltuende Griffe ausführen oder Gäste mit hochwertigen Naturkosmetikbehandlungen von Calen verwöhnen.

Wohlgefühl durch neues Wohngefühl
Die Hoteliersfamilie Forstnig hat im vergangenen Jahr so manches Detail in und an ihrem Gutshof-Hotel in Bad Kleinkirchheim aufgefrischt und erneuert und dabei stets die Wünsche der Gäste im Auge behalten. Die wohl augenscheinlichste Neuerung: 28 neue Klassik- und Komfortzimmer, die ein völlig neues Wohngefühl versprechen – und das auf ganz natürliche Art! Gebürstetes Lärchenholz, Sattelleder, Leinenstoffe und warme Farben geben dort nunmehr den Ton an. Während sich etwa Allergiker über den gekalkten Wildeiche-Boden in den Komfortzimmern freuen, stürzen sich die „Digital Natives“ bereits auf die Multimedia-Hubs, die eigens für Laptops, Tablets und Mobiltelefone eingerichtet worden sind.

In Sachen Einrichtung standen übrigens zwei Stilrichtungen zur Wahl, die Gästen und Interessierten über soziale Netzwerke zur Abstimmung vorgeschlagen worden sind. Dabei haben sich übrigens die Frauen eher für die rustikalen Lärchenzimmer begeistert, während die Männer eher Gefallen an den gediegenen Gutshofzimmern fanden. Neu ist auch das begehbare Weindepot, in dem die Forstnigs unter dem Motto „Winzer am Berg“ inzwischen regelmäßig önologische Gipfeltreffen mit österreichischen Starwinzern ausrichten. Auch die Buffetlandschaft des Restaurants haben die Hoteliers neu gestaltet, ebenso wie den so genannten „Troadkasten“, der nunmehr seine Bestimmung als Steak- und Fonduestüberl gefunden hat.

Info:
Hotel trattlerhof
Gegendtalerweg 1, A-9546 Bad Kleinkirchheim
Tel.: +43/(0)4240/8172
Fax: +43/(0)4240/8124


Empfohlene Karten:
Kompass DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1
Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3
(Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen)
Hier können Sie die DVD kaufen.

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.


Empfohlene Karten:
Kompass DVD Österreich, ISBN 978-3-85491-629-1
Kompass DVD Über die Alpen, ISBN 978-3-85026-430-3
(Die Karten lassen sich auch auf GPS-Geräte, iPhones und Android übertragen)
Hier können Sie die DVD kaufen.

Hier finden Sie …
Artikel über Reisen und was schön daran ist, Artikel über die Welt der Alpen, Artikel über Baden-Württemberg, Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur, Artikel über Stuttgart, Artikel und vor allem schwarzweiß-Fotos von und über Stuttgart für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie; außerdem wird auf den englischsprachigen Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt hingewiesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen