Dienstag, 8. Juli 2014

Südkärnten: Erlebnisreicher Klopeiner See

Südkärnten:
Urlaubstage am Klopeiner See



Die Fahrt von über 600 Kilometer hat sich zwar etwas hingezogen, aber verlief problemlos. Je weiter wir nach Süden kamen, Kärnten zu, je schöner wurde das Wetter. Kärntenwetter halt, Alpensüdseite sei Dank.


Das Hotel Silvia am Klopeiner See war schnell gefunden. Ein freundlicher Empfang machte das Einleben zum Vergnügen. 



 Die Hotelchefin Silvia begrüßt persönlich.

Schnell die Koffer ausgepackt und ab an den See - das hoteleigene Strandbad liegt gleich vor dem Hotel Silvia. Liegestühle, Strandkörbe, ein Pavillon, Tische und Stühle, ein Badesteg und eine herrliche Aussicht auf den Klopeiner See. So lässt sich’s aushalten…


 Das Abendessen war auch entsprechend: Mit Schmankerl, einfallsreich und lecker, so dass man sagen möchte: Tester von Gault Millau, wo seit ihr, wenn man euch braucht? Eine Haube wäre doch da fast erreicht. Leider hat es etwas pressiert, denn uns stand ein kultureller Höhepunkt bevor.







Südkärntner Sommerpiele Eberndorf: 
Der brave Soldat Schwejk
Mit donnerndem Applaus darf gerechnet werden: Im Stiftshof von Eberndorf. Wir fuhren zu den Südkärtner Sommerpielen im alten Kloster von Eberndorf. Stilecht finden sie im Klosterhof, einem herrlichen Renaissancearkadenhof statt.






Im Gedenkjahr an den Beginn des 1. Weltkrieges geht es um den braven Soldaten Schwejk. Der böhmische Hundehändler führt den Irrsinn menschlicher Abgründe mit beißender Ironie vor, wenn er als Träger „amtlich beglaubigter Blödheit“ mit Durchblick und Taktik unversehrt durch die Kriegswirren kommt. 



 
Und Schwejk tat sein Bestes und „böhmelte“ prächtig. Man kann sich die Geschichten immer wieder ansehen oder lesen, es ist immer wieder ein Erlebnis. Und gerade dieser Tage, die ja auch wieder etwas kriegerisch sind, ist diese Geschichte hochaktuell.





Das Stift Eberndorf, keine zehn Autominuten vom Klopeiner See entfernt, stammt aus dem 12. Jhdt. Es wurde drei Mal von den Türken mit Teilerfolgen belagert und ist seit 1809 ein Benediktiner-Kloster.





Bei der anschließenden Premierenfeier hatten wir Gelegenheit, mit dem Regisseur zu reden. Man konnte so einiges erfahren über das Stück, die Stücke überhaupt, die hier seit 1976 gegeben werden. Lustspiele zumeist, viel Moliere und ähnliches. Es wäre sicher zu empfehlen, sich jedes Jahr ein paar Tage am Klopeiner See zu reservieren, nur um der Festspiele willen. 






Aus dem Raum mit dem kalten Buffet roch es herrlich, aber der Tag war leider schon so weit fortgeschritten bzw. fast der neue schon angebrochen, so dass es Zeit war, dem ein Ende zu bereiten - der nächste Tag sollte auch ein volles Programm bieten.



Dieter Buck

Info:
Tourismusregion Klopeiner See - Südkärnten, Telefon 0043 (0) 4239 2222, www.klopeinersee.at, info@klopeinersee.at
Theater-Eintrittskarten für € 14 bis € 18, www.sks-eberndorf.at.

Unterkunft:
Familienhotel Silvia, Familie Pukart, Westuferstr. 26, A 9122 St. Kanzian/Klopeiner See, www.hotel-silvia.at, office@silvia.co.at
Literatur:
Dieter Buck, Genusswandern in Kärnten. 50 einfache bis mittelschwere Touren. Styria regional. Wien, Graz, Klagenfurt. 2013.
Hier können Sie das Buch kaufen: www.styriabooks.at

  
Empfohlene Karten:
Kompass 65 Klopeiner See Karawanken Ost, 1:50000
Kompass 065 Klopeiner See Bad Eisenkappel, 1:25000
Hier können Sie die Karten kaufen: www.kompass.at

Mehr Impressionen vom Hotel Silvia am Klopeiner See



















 Mehr Impressionen vom Braven Soldat Schwejk:







  


Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen