Samstag, 21. Juni 2014

St. Anton am Arlberg: Top-Sommelière im Tannenhof


Tannenhof in St. Anton am Arlberg:
Top-Sommelière als neue Weinratgeberin

 

 

Paula Bosch hat das Berufsbild der Sommelière geprägt wie keine andere. Vor 30 Jahren war sie Deutschlands erster weiblicher Weinkellner. Heute gilt die Deutsche aus Baden-Württemberg nicht nur in Fachkreisen als beste Sommelière im gesamten deutschsprachigen Raum.

Ihr umfassendes Weinwissen, ihr „Riecher“ für besonders edle Gewächse und die jahrzehntelange Erfahrung waren es auch, die das Hotelmanagement des Tannenhofs dazu bewogen hat, mit der Spitzen-Sommelière zusammenzuarbeiten. So hat Paula Bosch als erste ihrer Taten die neue Weinkarte des Tannenhofs zusammengestellt, die nun insgesamt über 400 ausgesuchte Positionen aufweist. 

Sie ist aber auch für das erlesene Weinsortiment im Keller verantwortlich und sie bestimmt gemeinsam mit Haubenkoch Christoph Zangerl die anspruchsvolle gastronomische Linie des kleinsten und feinsten Fünf-Sterne-Superior-Hotels in Österreich. Die passionierte Weinkennerin und Buchautorin ist seit knapp 35 Jahren im Geschäft. Davon hat sie allein mehr als 20 Jahre als Sommelière im Münchner Gourmettempel Tantris, dem Zwei-Sterne-Restaurant von Starkoch Hans Haas, verbracht. Tannenhof-Gäste dürfen sich ob Paula Boschs Erfahrung und Raffinesse zukünftig auf viele ansprechende Überraschungen aus dem „Caveau“ des De-luxe-Domizils in St. Anton am Arlberg freuen.
  
De-luxe-Refugium in St. Anton am Arlberg
Der Tannenhof ist Österreich kleinstes und feinstes Fünf-Sterne-Superior-Hotel. Als eines von insgesamt nur 16 österreichischen Hotels mit dieser Topklassifizierung steht der Tannenhof in St. Anton am Arlberg für einen qualitätsgeprüften Service höchster Güte und für eine Wohlfühlatmosphäre, die ihresgleichen sucht. Dass man darüber hinaus noch mehr machen kann, beweist das De-luxe-Refugium Tag für Tag! Denn im edlen Tannenhof ist wirklich alles auf die Privatsphäre der Gäste, auf Servicequalität und auf kulinarische Höchstleistungen ausgerichtet. 



Vor allem in den kleinen Details erkennt man schnell: Hier genügt nur der höchste Anspruch, dem sich das 22-köpfige Team des Tannenhofs verschrieben hat! Ende 2011 neu eröffnet, verfügt der Tannenhof ausschließlich über exquisite Suiten, nur sieben an der Zahl und über eine Spa- und Wellnesswelt, die mit jedwedem Komfort aufwarten kann. Klein, fein und außergewöhnlich exklusiv – das ist das Credo des feinen und mit großem Engagement geführten Boutiquehotels, das Gästen Privatheit und eine individuelle Servicequalität verspricht, die österreichweit ihresgleichen sucht. Das alles gepaart mit der perfekten Lage auf 1.350 Meter Seehöhe mitten in einer der mannigfaltigsten und größten alpinen Sport- und Freizeitregionen Österreichs.

Mit Drei-Hauben-Koch Christoph Zangerl auf zu neuen kulinarischen Höhen


Seitdem der Tiroler Christoph Zangerl für die kulinarische Linie im Tannenhof verantwortlich zeichnet, ist das De-luxe-Refugium auf dem Arlberg dabei, ganz oben im Olymp der edlen Hotelrestaurants Platz zu nehmen und auch zu bleiben! Starkoch Christoph Zangerl, der drei Gault-Millau-Hauben für das Interalpen-Hotel Tyrol in Telfs erkocht hat, dirigiert nun das Küchenteam des Fünf-Sterne-Superior-Hotels in St. Anton am Arlberg. 




Im Tannenhof brilliert Zangerl nun mit einem pfiffigen Mix aus Moderne und Tradition. Dabei verarbeitet der österreichische Spitzenkoch nur hochwertige Zutaten, die großteils von kleinen Bauern und Produzenten aus den Tiroler Bezirken Landeck und Imst zugeliefert werden und die zudem als biologisch zertifizierte Tiroler Produkte ausgewiesen sein müssen. In der kommenden Saison wird der Haubenkoch Gourmets nicht zuletzt mit seinen exklusiven Kulinarikpackages zum Schwelgen bringen. Dabei zaubert der Chef de Cuisine etwa ein anregendes Neun-Gänge-Diner oder serviert seine feinen Kreationen direkt in der Suite! Christoph Zangerl gewährt außerdem seltene Einblicke in seine Küchenkunst. Hierzu zeigt der Könner in einem eigenen Kulinarik-Workshop, wie sich Hobbyköche mit einfachen Kniffen kurzerhand in neue kulinarische Dimensionen katapultieren können.


Ein Haus mit langer Tradition

Als sich die Skipioniere auf dem Arlberg anschickten, den alpinen Skilauf zu revolutionieren, bewirtete der Tannenhof in St. Anton bereits seine Gäste. In den 1960er-Jahren wurde aus dem Wirtshaus ein Hotel in bester Lage – am Fuße des Schöngrabens im St. Antoner Ortsteil Nasserein. Über die Jahrzehnte erlebte der Tannenhof mehrere Modernisierungszyklen, bis das Hotel 2008 eine Kapazität von 50 Gästebetten und 23 Zimmern hatte. Das Hotel Tannenhof war all die Jahrzehnte einer der Hotspots in St. Anton und das Feriendomizil gekrönter Häupter und anderer schillernder Persönlichkeiten. 

Im Jahr 2010 wechselte der Traditionsbetrieb dann den Besitzer. Die neuen Eigentümer läuteten eine neue Ära für das St. Antoner Hotellerie-Schmuckstück ein. Nachdem die Bauherren die Idee eines Totalumbaus allein aus statischen Gründen verwerfen mussten, entschlossen sie sich, den Bestand abzubrechen und den neuen Tannenhof auf den alten Grundmauern aufzubauen. 

Der neue Tannenhof entstand dann auch in einer Rekordzeit von nur 187 Bautagen. 191 Lkw-Ladungen mit Bauschutt wurden dabei abtransportiert, 52 Tonnen Baustahl verarbeitet, 2.700 Kubikmeter Beton, 45 Tonnen Naturziegel und 61 Kilometer Kabel wurden eingezogen und verlegt. Im Schnitt arbeiteten 65 Mitarbeiter von mehr als 30 österreichischen Firmen täglich auf der Baustelle, ein zwölfköpfiges Projektteam überwachte all diese Arbeitsschritte und koordinierte die einzelnen Gewerke. Seit Ende 2011 erstrahlt das traditionelle Hotel Tannenhof nun in neuem Glanz und begeistert Gäste mit seinem neuen Konzept als kleinstes und feinstes De-luxe-Refugium der Fünf-Sterne-Superior-Kategorie.
  
Komfort und Luxus in intimer Atmosphäre
Behaglich und großzügig sind die sieben Suiten des Tannenhofs, die Gästen zwischen 75 und 200 Quadratmetern Platz bieten. Die verwendeten Baustoffe und Materialien spiegeln einen modernen Stil wider, der sich jedoch nirgendwo im Haus vor den alten, traditionellen Werkstoffen verschließt. So hielten etwa im neuen Tannenhof aufbereitete Altholzbestände der alten Baustruktur ebenso Einzug in die gelungene Innenarchitektur wie wohlduftende regionale Hölzer und Steine. 

So finden sich in den Badezimmern etwa freistehende Badewannen aus gepresstem Naturstein, der die Wassertemperatur länger zu halten vermag als herkömmliches Material. Die großen Rain-Dance-Duschen, die handgefertigten Natursteinwaschtische wie aus einem Guss, die Natursteinfliesen und das partiell im Raum integrierte Altholz in Kombination mit einer speziellen Verputztechnik an den Wänden schaffen eine Wohlfühlatmosphäre. In den Wohnräumen liegen Gästen geräucherte Eichenparkette zu Füßen, hochwertige Naturwollteppiche sind in den Schlafzimmern und begehbaren Umkleidezimmern aufgelegt.

 Die offenen Kamine der Suiten werden täglich zweimal neu bestückt und beheizt, sodass sich jederzeit ein wohliges Wohngefühl einstellen kann. Die großen, sonnenseitig ausgerichteten Balkone der Suiten laden zum Sonnenbaden ein und das mondäne Alpendorf St. Anton selbst behält man von dort oben stets im Blick. Technisch gesehen ist zudem alles da, was man sich heute in modernen Wohnräumen wünscht: große TV-Flachbildschirme mit Entertainment-Programm, Docking- und Ladestationen für mobile Endgeräte wie iPods, iPads, iPhones und Laptops oder intelligente Lichtsysteme, die Gäste jederzeit nach eigenen Wünschen programmieren können.

Mit Audi fest in der Spur

Im Tiroler Luxusdomizil halten nunmehr zwei Audi quattro fest die Spur. Das exklusive Angebot gilt etwa für Tannenhof-Gäste, die eine kleine Spritztour über den Arlbergpass unternehmen oder schnell nach Innsbruck zum Einkaufen fahren wollen. Der neue Audi A8 und ein sportlicher Audi A6 allroad – beide mit permanentem Allradantrieb ausgestattet – kommen aber auch als VIP-Shuttles zum Einsatz. Das Fünf-Sterne-Superior-Boutiquehotel in St. Anton am Arlberg hat mit Audi einen sportlichen Kooperationspartner gefunden, der nicht nur mit einem starken Markenauftritt überzeugt, sondern auch Fahrzeuge baut, die gerade in den Alpen ihren technischen Vorsprung ausspielen können.

Spa und Wellness – von urzeitlichen Kraftsteinen und Kräuterdüften

Der Tannenhof-Spa selbst ist großzügig angelegt und mit viel Liebe zum Detail gestaltet worden – in seinem Herzen ein 15 mal fünf Meter großer Swimmingpool mit Gegenstromanlage und Massagedüsen. Der Whirlpool ist so platziert, dass die Gäste stets freien Blick auf die umliegenden Berggipfel haben. Zudem finden sich im Spa noch weitere belebende Wellness-Einrichtungen, wie etwa ein Aromadampfbad, eine Innen- und eine Außensauna, ein Quellwassertauchbecken, Massage- und Kosmetikräume, eine Spa-Lounge, in der ein Kamin wohlige Wärme verbreitet. Im Fitness- und Workoutraum des alpinen Luxusrefugiums sind Toptrainingsgeräte aufgestellt, auf denen man sich auf Wunsch auch unter Aufsicht eines Personal Trainers auspowern kann. Die Fitnesstrainer des Tannenhofs erstellen natürlich auch Trainingspläne, die auf individuelle Bedürfnisse und Vorlieben, auf die aktuelle Leistungsfähigkeit oder auf das spezielle Trainingsziel hin abgestimmt werden können. 

So hat auch die Power Plate®, ein ausgeklügeltes und äußerst effektives Vibrationsmuskeltrainingsgerät aus der Raumfahrt, ihren festen Platz in der Fitnesszone des Tannenhofs. Durch deren dreidimensionale Schwingungen arbeiten beim Training sämtliche Muskelgruppen im Körper, insbesondere die Tiefenmuskulatur. Und für danach: Im Tannenhof-Spa kümmern sich erfahrene Masseurinnen, Masseure und Kosmetikerinnen um die therapeutischen Anwendungen, Massagen, Gesichts- und Kosmetikbehandlungen. So ist das Fünf-Sterne-Superior-Hotel bekannt für seine Verwöhn- und Kräuterstempelmassagen, die individuell auf den Gast abgestimmt werden. Der Tannenhof ist auch unter den wenigen Luxusklassehotels, die exklusiv eine rituelle Ursteinmassage anbieten, die sich des raren Silberquarzits aus dem Südtiroler Pfitschtal bedient.

Info:
Hotel Tannenhof
Nassereinerstraße 98
A-6580 St. Anton am Arlberg
Tel.: +43/(0)5446-30311
Fax: +43/(0)5446-30126
www.hoteltannenhof.net

Anreise

Auto: ACHTUNG! Vignettenpflicht auf allen österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen (auch auf der S16): Über Salzburg/Kufstein/Innsbruck/Landeck nach St. Anton am Arlberg, über München/Fernpass/Landeck nach St. Anton am Arlberg, über Stuttgart/Bregenz/Feldkirch/Bludenz/Arlbergpass oder Arlbergtunnel nach St. Anton am Arlberg oder über Zürich/St. Gallen oder Sargans/Feldkirch/Bludenz/Arlbergpass oder Arlbergtunnel nach St. Anton am Arlberg
Bahn: Zielbahnhof St. Anton am Arlberg, zahlreiche Zugverbindungen mit der Österreichischen Bundesbahn (ÖBB), Deutschen Bahn AG (DB), Schweizer Bahn (SBB) oder mit den italienischen Staatsbahnen (FS)
Flug: Flughäfen Innsbruck (ca. 100 km), Memmingen (ca. 170 km), Flughafen Friedrichshafen (ca. 130 km), Zürich (ca. 200 km), München (ca. 250 km), Salzburg (ca. 300 km). Shuttledienste von/zum Flughafen.
   

Dieter Buck

Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:

1 Kommentar:

  1. Hallo und vielen Dank für den tollen Artikel aus Sankt Anton am Arlberg. Meine Bekannte schwärmt immer von Ihrem Urlaub am Arlberg. Ich bin ja nicht so der Reisemensch, aber dort länger wohnen wäre echt super.

    AntwortenLöschen