Samstag, 24. Mai 2014

Oberösterreich: Urlaub und Freizeit

Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten 
in Oberösterreich 

Als eine der am meisten Besuchten und beliebtesten Gegenden in der Republik Österreich genießt Oberösterreich weltweit einen bekannten Ruf. Dabei ist es eines jener Reiseziele in Österreich, welches das ganze Jahr über viel Abwechslung zu bieten hat. 

Welche Möglichkeiten zur Freizeit- und Urlaubsgestaltung der geneigte Besucher in Oberösterreich hat, wird im weiteren Textverlauf näher beschrieben. Unterwegs auf Schusters Rappen Das oberösterreichische Land bietet in punkto wandern mit seiner sanft geformten Landschaft und der omnipräsenten Kultur die besten Voraussetzungen für einen gelungenen Wanderausflug. 

Ganz gleich, ob man sich für einen Ausflug auf extra zusammengestellten Wanderpfaden begibt, oder ob man sich mit viel guter Laune und einer detaillierten Karte selbst zu einer Entdeckertour aufmacht. Wen es besonders auf die Almen zieht, dem bietet sich die oberösterreichische Region Phyrn-Priel an. 

Der sogenannte Kalkalpenweg ist ein Wanderweg, der über die zahlreichen voralpinen Almen führt und dabei neben den wunderschönen Landschaften auch rustikale Gaststätten am Wegesrand aufweist. Auch Geschäftskunden können ihren Aufenthalt in einem Seminarhotel in Oberösterreich auflockern, wenn sie die Wanderschuhe schnüren und sich in der frischen Luft entspannen. 

Wanderurlaub in Oberösterreich 

Auf den Spuren von einer der berühmtesten Monarchinnen der Weltgeschichte kann man sich im Brunnental bewegen. Schon Kaiserin Sissi wanderte nämlich bevorzugt auf dieser sanften Strecke. 

Die reichhaltige Natur des Brunnentals und die Abwechslung für Auge und Seele tragen maßgeblich zur Beliebtheit dieses Wanderweges bei. Dichte Wälder werden von lichten Hochflächen und weitläufigen Feldern und Heiden abgelöst. Neben den weitreichenden Aussichten von den Hochflächen aus kann man auch vielerlei Neues am Boden entdecken. Viele seltene Pflanzen- und Tierarten teilen sich nämlich die Gegend um Albstadt herum. 

Darüber hinaus ist die Wanderstrecke Brunnental sowohl im Frühling/Sommer als auch im Herbst/Winter eine offen zugängliche Strecke und hat zu jeder Jahreszeit vieles zu bieten Eine ganz besondere Wanderstrecke stellt der sogenannte Baumkronenweg in Kopfing dar. Mit seinen mehr als 1000 Metern Wanderweg ist der Kopfinger Baumkronenweg der längste seiner Art weltweit. Die Wegstrecke besteht ausschließlich aus Holz und führt, wie der Name schon sagt, zwischen und über die Baumkronen des örtlichen Waldes hinweg. 

Es besteht die Möglichkeit, sich die unmittelbare Flora und Fauna im Gebiet des Baumkronenwegs von geschulten Führern näher erläutern zu lassen, oder die 1000 Meter lange Wipfelstrecke im Alleingang zu bewältigen. Besondere Angebote für Wandergruppen sorgen darüber hinaus für einen ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. So bietet zum Beispiel eine dieser Angebotsvarianten neben dem Eintritt und einer Führung auch ein ausgiebiges Mittagessen im Gasthof Oachkatzl. 

Je nachdem, für welches Essen man sich entscheidet variiert der Preis zwischen 20 und 25 Euro. Kinder können sich nach der Wandertour noch auf dem 5000 Quadratmeter großen Spielplatz erholen und austoben. Den Abschluss einer jeden Tour auf dem Baumkronenweg bildet der über 40 Meter hohe Aussichtsturm, der einen weitläufigen Blick über die malerische Landschaft garantiert, entsprechende Witterungsverhältnisse natürlich vorausgesetzt. Zusätzliche Informationen zum Baumkronenweg finden sich auf Donauschlinge.at

Familie beim Radfahren 

Fahrradwege in Oberösterreich 
Für Freunde des Fahrradfahrens gibt es in Oberösterreich ebenfalls reichlich zu entdecken. So stellt der Donauradweg zum Beispiel eines der beliebtesten Reiseziele für Fahrradfahrer in Österreich und sogar ganz Europa dar. Der Weg erstreckt sich über eine Strecke von insgesamt 330 Kilometer von Passau bis nach Wien und hat neben den vielen, landschaftlichen Impressionen auch etwas für Kulturbegeisterte zu bieten. 

Der Radfernweg orientiert sich in seinem Verlauf zum Einen an der namensgebenden Donau und zum anderen an den antiken Straßen und Verkehrsverbindungen, welche die Römer anlegten. 

So kann man immer wieder Überreste des Limes, der römischen Grenzanlage an der Nordgrenze des Reiches, bewundern. Kastelle, Grenztürme, Mauern und weitere Einrichtungen dieser monumentalen Römergrenze, welche sich bis an die Nordsee erstreckte, tauchen immer wieder in der Nähe des Donauradweges auf. Unter anderem wegen dieser Vielfalt an Natur und Kultur zählt der Donauradweg zu den zehn beliebtesten Radfernwegen der Welt. 

Darüber hinaus ist der Donauradweg Teil der Euro Velo Strecke EV6, welche vom Atlantik zum Schwarzen Meer führ. Es besteht also durchaus die Möglichkeit, Radfahrer aus aller Herren Länder kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen. 

Auch im Bereich technischer Innovationen überzeugt diese Strecke. Die Kooperation zweier oberösterreichischer Energieunternehmen unterhält diverse Ausleihstationen für E-Fahrräder an der Radstrecke. Weiterhin werden von der LINZ AG und der Energie AG immer mehr Ladestationen für die elektrischen Fahrräder am Donaufernweg installiert und betrieben. Passende Unterkünfte lassen sich per Stichwort Seminarhotel Oberösterreich finden. Weitere Informationen über den Donauradweg gibt es auf Donauschlinge.at. 

Christian Müller 



Besuchen Sie uns auch unter:

http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist
http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen
http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg
http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur
http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart
http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie
http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt
Impressum:
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen