Montag, 22. April 2013

Hausbootferien im Cognac-Gebiet in Süd-West-Frankreich

Hausbootferien im Land des Cognacs
Die Entdeckung der Langsamkeit 

Die Charente ist einer der schönsten Flüsse Frankreichs und schlängelt sich durch das Cognac-Gebiet in Süd-West-Frankreich. Seit dem frühen 17. Jahrhundert nahm der Cognac auf diesen Wassern seinen Weg in alle Welt.

Langsam und leise kann man heute mit dem Hausboot über den Fluss schippern, weit weg von der Hektik des Alltags. Die Art des Reisens passt zur Gegend: Schließlich trinkt man auch den Cognac langsam und mit Bedacht. Und sie passt zu einem erholsamen Urlaub: Dort verweilen, wo es einem gefällt und so lange bleiben, wie man möchte – Freiheit pur! 

Das kristallklare Wasser lädt zum Schwimmen und Angeln ein, am Ufer ziehen grasende Rinderherden, Weinberge, antike römische Stätten, Renaissance-Schlösser, Gutshäuser und idyllische Dörfer vorbei. 

Es gibt gute Gründe, ab und zu anzuhalten: Ein Besuch in Angoulême, Hauptstadt der Charente, mit ihrer charmanten Altstadt und den vielen Cafés, Restaurants, interessanten Galerien und Boutiquen, ein Streifzug durch Cognacs verwinkelte Kopfsteinpflastergassen und eine Verkostung in einer der alteingesessenen Brennereien, das prächtige Schloss von St. Brice, römische Bögen, Amphitheater und Fresken in Saintes und nicht zuletzt die vielen Märke mit ihren köstlichen Produkten – neben Cognac und dem Aperitif Pineau des Charentes ist die Region bekannt für ihre Kräuterpastete Farci Poitevin, Weinbergschnecken, die traditionell als Ragout serviert werden, den cremigen, würzigen Ziegenkäse Chabichou, den Broyé du Poitou, ein knuspriges Mürbeteiggebäck, Grimolée, fein geschnittene Äpfel, die in einem Crêpe-Teig im Ofen gegart werden, Tourteau fromager, ein Kuchen aus frischem Ziegenkäse, Eiern, Mehl und Zucker, die kleinen Melonen Cantaloups, fruchtige Weißweine und duftig-leichte Rotweine – hier findet man alles für ein Festmahl an Deck. 

Die Region Poitou-Charentes
Poitou-Charentes besteht aus den vier Départements Charente, Charente-Maritime, Deux-Sèvres und Vienne. Die Region hat 1,7 Mio. Einwohner und verfügt über 460 km Küste, 110 km Sandstrände, vier Inseln, fünf lange Wanderwege, 828 km Pilgerwege („Sankt Jakob von Kompostella“), 2.950 km ausgeschilderte Fahrradwege, 2.195 km Mountainbikewege, 220 km befahrbare Wasserwege, 20 Golfplätze, sechs Thalassotherapiezentren und vier Thermalbäder. Die Region wartet außerdem mit 800 romanischen Kirchen und acht Sehenswürdigkeiten auf, die zum UNESCO-Kulturerbe zählen. Drei Städten wurde das Siegel „Ville d’Art et d’Histoire“ (Stadt der Kunst und der Geschichte) verliehen und sechs Dörfer sind mit dem Siegel „Plus beaux villages de France“ (Die schönsten Dörfer Frankreichs) ausgezeichnet. Hauptstadt der Region ist Poitiers. 

Dieter Buck 

Info:

 Besuchen Sie uns auch unter:
http://reisen-und-urlaub.blogspot.com für Artikel über Reisen und was schön daran ist

http://alpen-blog.blogspot.com für Artikel über die Welt der Alpen

http://baden-wuerttemberg-blog.blogspot.com für Artikel über Baden-Württemberg

http://reisebuecherwanderfuehrer.blogspot.com für Besprechungen von Reise- und Wanderliteratur

http://der-stuttgart-blog.blogspot.com für Artikel über Stuttgart

http://stuttgart-schwarz-weiss.blogspot.com für Minimalisten unter den Freunden der Fotografie

http://living-in-stuttgart.com der englischsprachige Blog für Leben und Erleben in Stuttgart und der weiten Welt

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen